Rathaus

Seiteninhalt
01.09.2022

Landkreis und Stadt Gießen suchen Pflegefamilien

Jugendämter laden zum Infoabend am 13. September ein

Manchmal kümmern sie sich nur eine kurze Zeit, manchmal für viele Jahre: Pflegefamilien. Kinder oder Jugendliche zu betreuen, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr bei ihren Eltern leben können, ist eine große und verantwortungsvolle Aufgabe. Ihnen ein Zuhause zu bieten, in dem sie behütet aufwachsen können, ist ein großes Geschenk. Die Jugendämter aus dem Landkreis und der Stadt Gießen suchen gemeinsam nach Personen, die diese Aufgabe wahrnehmen und dazu beitragen möchten, Kinder und Jugendliche in ihrer weiteren Entwicklung zu unterstützen und zu fördern.

Was es bedeutet, ein Pflegekind aufzunehmen, welche Anforderungen diese Aufgabe an potenzielle Pflegeeltern stellt und welche Pflegeformen es gibt, darüber informieren Fachkräfte der Pflegekinderdienste von Landkreis und Stadt Gießen bei einem Infoabend am Dienstag, 13. September 2022, in den Räumen der Volkshochschule Gießen (Fröbelstraße 65). Beginn ist um 20 Uhr.

Als Pflegeeltern in Frage kommen Paare, Familien, familienähnliche Lebensgemeinschaften und Alleinstehende, die belastbar sind und sich in stabilen Lebensverhältnissen befinden. Vor allem sollten sie bereit sein, diesen Schritt zu gehen und damit einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Fachkräfte der Jugendämter begleiten und unterstützen Pflegeeltern und stehen bei allen Fragen mit Rat und Hilfe zur Verfügung.

Die Teilnahme an der Infoveranstaltung ist unverbindlich und kostenfrei. Eine Anmeldung über die Pflegekinderdienste ist aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen erforderlich. Dies kann über Liane Becker vom Landkreis unter 0641 9390-9204 oder per E-Mail an liane.becker@lkgi.de sowie über Petra Sommer von der Stadt Gießen unter 0641 306-2370 oder per E-Mail an petra.sommer@giessen.de erfolgen.

Quelle: Landkreis Gießen

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.