Rathaus

Seiteninhalt


Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Gartenarbeiter*in für die Abteilung Grünanlagen, Spiel- und Sportanlagenunterhaltung des Gartenamtes

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, welche für die Dauer des anderweitigen Einsatzes eines Mitarbeiters bis zum 31.05.2024 befristet zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Einfache gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Arbeiten mit Maschinen und Geräten u. a. handgeführte Kleingeräte und Aufsitzmäher,
  • Spielplatzkontrolle und –reinigung,
  • Unterstützung u. a. bei Bepflanzungen, Einsaaten, Bodenbearbeitung, Gehölzrückschnitten, Bauarbeiten, Laubreinigung, Instandhaltung von Ausstattungsgegenständen,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Landschaftsgärtnerische Vorkenntnisse und Berufserfahrung sind von Vorteil,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • handwerkliche Fähigkeiten, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse BE,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 3 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 8. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in im Vorzimmer der Betriebsleitung

Wir, der Eigenbetrieb Mittelhessische Wasserbetriebe der Universitätsstadt Gießen, verantworten als systemrelevante Infrastruktur die wesentlichen und grundlegenden Aufgaben der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, des technischen Wassermanagements und des diesbezüglichen Umweltschutzes für die Universitätsstadt Gießen und die beteiligten Kommunen der Region.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter*in im Vorzimmer der Betriebsleitung

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

Erledigung aller klassischen Sekretariatsaufgaben im Vorzimmer:

  • Bearbeitung oder Weiterleitung eingehender Telefonate,
  • Betreuung der Zeiterfassung,
  • Bearbeitung der Urlaubsanträge,
  • Bearbeitung der Krank- und Gesundmeldungen,
  • Beschaffung und Verwaltung von Büro- und Reinigungsmaterial,
  • Vorbereitung, Dokumentation und Verteilung von Entwässerungs- und Bauanträgen,
  • Verwaltung von Firmenwagen,
  • Fertigen von Protokollen,
  • Fungieren als Teamassistentin zur Unterstützung der Kolleg*innen,
  • Vorbereitung von Besprechungen,
  • Bearbeitung und Weiterleiten von Meldungen im Mängelmelder,
  • Organisation von internen Veranstaltungen.

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement bzw. in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • sehr gute EDV-Kenntnisse (MS Office Standard Produkte),
  • sehr gute Deutsch- und Rechtschreibkenntnisse,
  • gewandtes, freundliches und sicheres Auftreten im telefonischen Kontakt in der internen und externen Kommunikation,
  • ausgeprägte Kundenorientierung,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • mehrjährige Berufserfahrung im o.a. Fachgebiet ist von Vorteil,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind auch Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innnen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 8. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese nach dem Bewerbungsverfahren vernichtet werden. Sollten Sie stattdessen die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen frankierten Rückumschlag bei. Weiterhin bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir auf Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten verzichten.

Erzieher*in oder pädagogische Fachkraft für die Mitarbeit in einer ganztägig arbeitenden Grundschule der Universitätsstadt Gießen

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 64,10 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 25 Stunden. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die Arbeitszeit ist in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr abzuleisten.

Der überwiegende Teil der 13 Gießener Grundschulen sind ganztägig arbeitende Schulen, mehr als die Hälfte sind im „Pakt für den Nachmittag“, drei Grundschulen arbeiten im Profil 3. Die pädagogischen Fachkräfte der Universitätsstadt Gießen sind im multiprofessionellen Team der Schule eingebunden und begleiten die Kinder gemeinsam mit Lehrer*innen und weiteren pädagogischen Mitarbeiter*innen vom Mittag bis zum späten Nachmittag. Bestandteile des Ganztagsangebotes der Schule sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung oder Lernzeiten, inhaltliche Angebote am Nachmittag und Projektarbeit.

Der Einsatzort kann je nach Gegebenheiten wechseln.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in, staatliche Anerkennung als Kindheitspädagog*in oder gleichwertiger pädagogischer Abschluss,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule,
  • Kenntnisse im grundschulpädagogischen Bereich und Fähigkeiten zur Kooperation mit der Schule, den Lehrer*innen, den Eltern und dem Schulverwaltungsamt,
  • Bereitschaft und Fähigkeiten zur Projektarbeit und zur Entwicklung von Angeboten im Übergang vom Vormittag in den Nachmittag für die betreuten Kinder,
  • Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Reflexion über die eigene Arbeit,
  • Erfahrungen im selbstständigen Arbeiten, da in einzelnen Einrichtungen ein/e Erzieher*in alleine in der Betreuung tätig ist,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 8a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Entwicklungs- und Gestaltungsmöglichkeiten,
  • regelmäßige Supervision,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Leitende/r Mitarbeiter*in für die Küche der Grundschule Gießen-West

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitbeschäftigung mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 32 Stunden und 15 Minuten, befristet für die Dauer der Abwesenheit des Stelleninhabers, vorerst befristet bis zum 30.06.2022.

Die Arbeitszeit ist von Montag bis Freitag abzuleisten.

Es werden täglich ca. 250 Essen im Rahmen einer Gemeinschaftsverpflegung zubereitet.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung der Küche und des Küchenpersonals,
  • Erarbeitung und Kalkulation der Menüs,
  • wirtschaftliche Planung der Menge und des Umfangs der benötigten Zutaten,
  • Bestellung bzw. Einkauf der Waren und deren Lagerhaltung unter Beachtung der Verbrauchsfristen,
  • Organisation der Arbeitsabläufe und Zubereitung der Speisen,
  • Unterstützung und Mitarbeit bei der Essensausgabe,
  • Umsetzung der Qualitätsanforderungen und – ansprüche der Schule (DGE-Qualitätsstandards), den Schüler*innen eine gesunde, schmackhafte und nachhaltige Verpflegung während der Schulzeit anzubieten,
  • Kontrolle der Einhaltung der Hygiene-, Arbeits-, Qualitäts- und Sicherheitsvorschriften,
  • Einführung und Umsetzung eines Feedbacksystems,
  • Aufräumen und Reinigen des Arbeitsplatzes gemeinsam mit den Küchenkräften.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Köchin/Koch oder Hauswirtschafter*in oder vergleichbare Ausbildung,
  • mehrjährige Berufserfahrung in den genannten Berufen,
  • Erfahrungen in der Personalführung und Gemeinschaftsverpflegung ist wünschenswert,
  • ausgezeichnete Kenntnis und Erfahrung in der Umsetzung des DGE-Qualitätsstandards für die Schulverpflegung,
  • gültige Bescheinigung nach dem IfSG,
  • umfassende HACCP-Kenntnisse,
  • Spaß am Umgang mit Lebensmitteln und Leidenschaft für gesundes kindgerechtes Essen, Kreativität für abwechslungsreiche vegetarische Speisen,
  • motiviertes Arbeiten, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sowie zeitliche Flexibilität bei besonderen Anlässen,
  • Belastbarkeit (auch körperlich) und eigenverantwortliches, selbstständiges Arbeiten,
  • Deutsch fließend in Wort und Schrift,
  • aufgeschlossenes, freundliches und gepflegtes Auftreten,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für die Abteilung Vollstreckung der Kämmerei

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Die Stelle ist im Umfang von 23,08 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 9 Stunden, unbefristet und im Umfang von 76,92 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 30 Stunden, befristet für die Dauer der Abwesenheit der Stelleninhaberin, befristet bis zum 22.11.2022, zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bearbeitung von Vollstreckungsaufträgen sowie der Vollstreckungshilfeersuchen anderer Gläubiger einschließlich Überwachung der Zahlungseingänge und Aktenführung,
  • Bearbeitung eigener Vollstreckungshilfeersuchen an auswärtige Vollstreckungsbehörden,
  • Erfassung auswärtiger Vollstreckungshilfeersuchen,
  • Überwachung der mit den Vollstreckungsschuldnern getroffenen Zahlungsvereinbarungen,
  • Durchführung von Forderungspfändungen in Verbindung mit den Vollziehungsbeamt*innen, dabei Verhandlungen mit Schuldnern und Drittschuldnern,
  • Abrechnung mit den Vollziehungsbeamt*innen einschließlich Kontrolle der Quittungsbücher,
  • tägliche Abrechnung mit den Vollziehungsbeamt*innen und Berechnung der Vergütung,
  • Kontrolle der erledigten Vollstreckungsaufträge auf ordnungsgemäße Durchführung einschließlich Weiterberechnung der Säumniszuschläge,
  • Vorbereitungen zur Niederschlagung nicht beitreibbarer Forderungen,
  • Berechnung und Anforderung des Kostenbeitrags bei Vollstreckung zu Gunsten anderer juristischer Personen des öffentlichen Rechts (Kammern, Innungen, Hessischer Rundfunk).

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten, Kauffrau*mann für Büromanagement, Rechtsanwaltsfachangestellten oder alternativ abgeschlossene Ausbildung in einem Bürofachberuf,
  • Berufserfahrungen im Bereich der Insolvenzbearbeitung, Mahnverfahren oder Zwangsvollstreckung werden vorteilhaft berücksichtigt,
  • sichere DV-Kenntnisse, insbesondere in Excel,
  • Fähigkeit zur pragmatischen, ergebnisorientierten Ausgestaltung der Aufgaben im Tagesbetrieb,
  • Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit,
  • besondere Belastbarkeit und Teamfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Sachbearbeiter*in für den Fachdienst Wohnen des Amtes für soziale Angelegenheiten

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Prüfung der Voraussetzungen zur Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines
  • Einkommensermittlung nach den §§ 5 bis 7 des Hessischen Wohnraumfördergesetzes (HWoFG),
  • Erteilung der Wohnberechtigungsscheine nach § 17 HWoFG und § 88 d des zweiten Wohnungsbaufördergesetzes,
  • Anwendung der Registrier- und Vergaberichtlinie für öffentlich geförderte Wohnungen in der Universitätsstadt Gießen,
  • Ausstellung und Verlängerung des Gießen-Passes,
  • Ausbilder*in für das Amt für soziale Angelegenheiten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. Dipl.-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten, Kauffrau*mann für Büromanagement oder in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • mehrjährige Erfahrung im Umgang mit Publikum sowie gewandtes und freundliches Auftreten im persönlichen, telefonischen und schriftlichen Umgang mit Kund*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und weiteren Akteuren,
  • Erfahrung in der Betreuung von Auszubildenden und die abgeschlossene Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist von Vorteil,
  • Fachkenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (HWoFG, HWoBindG, FBAG) oder die Bereitschaft, sich in die jeweiligen Rechtsgebiete einzuarbeiten und an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten sowie die Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen,
  • interkulturelle Kompetenz.

Die Eingruppierung erfolgt in die Besoldungsgruppe A9 HBesG / Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Technische/r Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet Straßen- und Verwaltungswesen des Tiefbauamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

Mitarbeit bei Aufgaben des Straßenbaulastträgers im Rahmen von

  • Planung, Bau und Unterhaltung der Verkehrsbeschilderung und Straßenmarkierung sowie von Straßenunterhaltungsmaßnahmen in Verbindung mit Dritten,
  • Überwachung und Unterhaltung von verkehrsrechtlichen Anordnungsverfahren, Verkehrsschauen, gesonderten Verkehrskommissionen, Gestaltung von Verkehrsflächen sowie Baumaßnahmen in Verbindung mit Dritten,
  • Beratung, Genehmigung, Koordinierung und Ausführung baulicher Neu- und Umgestaltungen von Verkehrsflächen (auch des ruhenden Verkehrs/Radverkehrs) und baulichen Änderungen von Beschilderungen und Straßenmarkierungen,

sowie

  • Mitarbeit bei der Prüfung von Markierungs- und Beschilderungsplänen und Stellungnahmen für politische Gremien und im Zusammenhang von Bebauungsplänen und Bauanträgen. Veranlassung und Verfassen von Stellungnahmen bei Vorhaben oder Belangen anderer Ämter und Dritter,
  • Mitarbeit bei Ausschreibungen von Markierungs- und Beschilderungsarbeiten sowie von dazugehörigen Markierungsgeräten,
  • Mitarbeit bei der Aufforderung und Überwachung von Gehölzrückschnitten von privaten Grundstücken zur Freihaltung des öffentlichen Verkehrsraums mit Erlass von Bescheiden und Widerspruchsbearbeitung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik oder zur/zum Straßenbautechniker*in,
  • Berufserfahrung im genannten Aufgabengebiet,
  • Bildschirmtauglichkeit und EDV-Kenntnisse in den MS-Office Standard-Produkten sowie Kenntnisse in Ausschreibungssoftware und MS-Windows,
  • engagierte und zuverlässige Arbeitsweise,
  • gute Urteils- und Ausdrucksfähigkeit sowie gutes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Bautechniker*in für das Sachgebiet Brückenbau des Tiefbauamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung und Abrechnung von Bauwerken im Zuge von Verkehrsanlagen (Brückenbauwerke, Stützwände, Lärmschutzwände, Treppenanlagen mit einer Absturzhöhe größer als 1 m) einschließlich Instandsetzungsmaßnahmen,
  • Mitarbeit bei der Planung, Bau, Betrieb und Unterhaltung von Ingenieurbauwerken in und an öffentlichen Straßen und Verkehrsanlagen,
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Bauwerksprüfungen mit dem Erfassungsprogramm SIB-Bauwerke nach DIN 1076,
  • Ermittlung zuschussfähiger Kosten und Abrechnung der Baumaßnahmen bezüglich Fördermitteln,
  • Führen des Brücken- und Bauwerksbuches.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfte/r Bautechniker*in (Hochbau oder Betontechnik),
  • Berufserfahrung im konstruktiven Ingenieurbau ist von Vorteil,
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • EDV-Kenntnisse in den MS-Office Standard-Produkten,
  • Erfahrungen mit einer Ausschreibungssoftware sind wünschenswert,
  • Erfahrungen mit dem SIB-Bauwerksprogramm sind wünschenswert,
  • selbstständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit,
  • Engagement, Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit,
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für die Beteiligung externer und interner Akteur*innen im Klimaschutz sowie den Umsetzungsprozess in der Verwaltung

Die Universitätsstadt Gießen hat sich das Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu werden. Dazu hat die Stadt im September 2020 einen umfangreichen Bericht zur Zielerreichung vorgelegt. Zur weiteren Umsetzung der dort genannten Maßnahmen wird eine Mitarbeiter*in für die Beteiligung externer und interner Akteur*innen im Klimaschutz sowie den Umsetzungsprozess in der Verwaltung eingestellt.

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 14 Stunden, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.04.2023 zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung und Koordination der unterschiedlichen Beteiligungsformate,
  • Koordination, Moderation und Betreuung von Klimaschutzgremien und -veranstaltungen; Erstellung von Sitzungsprotokollen,
  • Betreuung von Online-Formaten,
  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • Organisation von internen Beteiligungsprozessen,
  • Förderung und Betreuung von ehrenamtlich Engagierten,
  • Umsetzung und Weiterentwicklung des beschlossenen Bürgerbeteiligungskonzepts.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • Kenntnisse im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit,
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit,
  • sehr gute Moderations- und Präsentationsfähigkeiten,
  • Erfahrungen im Projekt- und Prozessmanagement,
  • Erfahrungen in der Arbeit mit politischen Gremien,
  • gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardprodukte und von Online-Formaten,
  • Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.


Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 1. Februar 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Nachtigall vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1039 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.