Rathaus

Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Leitung des Sachgebietes "Fachgebiet Wohnen"

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Leitung des Sachgebietes „Fachdienst Wohnen“

 

Zur Umsetzung des Maßnahmenpakets aus dem Wohnraumversorgungskonzept für die Universitätsstadt Gießen wird im Amt für soziale Angelegenheiten das Sachgebiet „Fachdienst Wohnen“ eingerichtet. Die Aufgabe beinhaltet zunächst, eine transparente und auf Dringlichkeit beruhende Vergabe von Sozialwohnungen sicherzustellen und weiterzuentwickeln. Teil des Fachdienstes ist die soziale Wohnraumförderung, die Ausstellung von Wohnberechtigungsscheinen und die Erhebung der Fehlbelegungsabgabe. Es ist geplant, nach und nach weitere Aufgabengebiete zu integrieren.

Für das bestehende Team aus derzeit vier Mitarbeiter*innen wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teamleitung gesucht.

Koordination der Umsetzung des kommunalen Wohnraumversorgungskonzeptes

  • Koordinierung der Umsetzung der Registrier- und Vergaberichtlinie für öffentlich geförderte Wohnungen in der Universitätsstadt Gießen und der Satzung über den Gießen-Pass,
  • Erarbeitung und Durchführung eines Konzeptes zur Evaluation und Weiterentwicklung der Registrier- und Vergaberichtlinie,
  • Koordinierung der Netzwerkarbeit und turnusmäßigen Abstimmungsgespräche mit den sozialen Wohnungsunternehmen, den freien Trägern der Wohlfahrtspflege, anderen Organisationseinheiten der Stadtverwaltung, dem Landkreis Gießen und weiteren Akteuren,
  • Initiierung und Begleitung der Umsetzung von weiteren Maßnahmen des Wohnraumversorgungskonzeptes,
  • Aufbau und Pflege eines Monitorings zu Kernindikatoren des Wohnungsmarktes.

Wohnraumüberwachung nach dem Hessischen Wohnraumfördergesetz (HWOFG) und dem Hessischen Wohnungsbindungsgesetz (HWOBindG)

  • Sicherung der Zweckbestimmung des sozialen Wohnungsbaus durch Überprüfung von Belegungs- und Mietpreisbindungen bei gebundenem Wohnraum,
  • Koordination und Überwachung der Pflege des Datenbestandes im Programm domicil21.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene Qualifizierung zur/zum Fachwirt*in für Immobilienwirtschaft oder abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts allgemeine Verwaltung bzw. Dipl.-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang, Geographie oder vergleichbarer Studiengänge,
  • einschlägige berufliche Erfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung, in der Wohnungswirtschaft oder in interdisziplinären Arbeitsstrukturen wie Sozialplanung,
  • Kenntnisse in der Beschaffung, Aufbereitung und Analyse quantitativer und qualitativer Daten,
  • Erfahrung in der Gestaltung von Prozessen und der Moderation von Arbeitsgruppen sowie im Umgang mit unterschiedlichen Interessengruppen,
  • Fachkenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (FBAG, HWoFG, HWoBindG) oder die Bereitschaft sich in die jeweiligen Rechtsgebiete einzuarbeiten und an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen sowie Kenntnisse im kommunalen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten, insbesondere in Excel sowie die Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • hohe Auffassungsgabe und Fähigkeit zu konzeptionellem Denken sowie die Fähigkeit, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten,
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen,
  • gewandtes und freundliches Auftreten im telefonischen und persönlichen Umgang mit Bürger*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und weiteren Akteuren,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 7. Januar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Stellv. Leiter*in der Kita Hoher Rain

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Stellv. Leiter*in der Kindertagesstätte Hoher Rain

  

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Die Kindertagesstätte und das Familienzentrum Hoher Rain ist eine 5-gruppige Einrichtung mit 2 Kindergartengruppen mit jeweils 25 Plätzen für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren und 3 Krabbelgruppen mit jeweils 10 Plätzen für Kinder im Alter zwischen einem und 3 Jahren. 2 der 3 Krabbelgruppen befinden sich in der Außenstelle der Kita im Erdkauter Weg. Der Einsatz der stellv. Leitung erfolgt in der Außenstelle im Erdkauter Weg.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere

  • In Vertretung der Leitung pädagogische und organisatorische Leitung der Kindertagesstätte gemäß den gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben des Trägers,
  • Mitarbeiter*innenführung in der Außenstelle,
  • organisatorische Aufgaben in der Außenstelle, wie Aufnahme- und Vertragsgespräche, Dienstplangestaltung, Etatverwaltung,
  • Mitwirkung an der Entwicklung, Umsetzung und regelmäßigen Aktualisierung der pädagogischen Konzeption der Einrichtung,
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Familienzentrums,
  • Planung, Organisation, Durchführung und Reflexion der Bildungs-, Erziehungs-, und Betreuungsarbeit entsprechend den pädagogischen Zielvorstellungen und des vorgegebenen Erziehungskonzeptes der Einrichtung und des Trägers,
  • Zusammenarbeit mit Eltern unter dem Aspekt der Erziehungspartnerschaft,
  • kompetente Begleitung der Kinder und ihrer Familie in individuellen Entwicklungs- und Bildungsfragen.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in oder Hochschulabschluss, Fachrichtung Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Förderung, Bildung und Erziehung in der Kindheit oder gleichwertiger Fachhochschulabschluss,
  • Erfahrungen in der Betreuungsarbeit,
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Betreuung von Kindern unter 3 Jahren,
  • Erfahrungen in einer Gruppenleitungsfunktion einer Kindertageseinrichtung oder andere Leitungserfahrungen,
  • Erfahrungen als Leitung oder stellv. Leitung einer Kindertageseinrichtung sind von Vorteil,
  • Identifikation mit den Zielsetzungen, Rahmenkonzepten und Qualitätsmanagement des Trägers,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • kooperativer und beteiligungsorientierter Führungsstil, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit, Organisationsgeschick, Flexibilität und ausgeprägte Kommunikationsstärke, prozessorientierte Arbeitsplanung,
  • Qualifizierung im Bereich Kinderschutz gemäß § 8a SGB VIII,
  • Bereitschaft zur Weiterqualifizierung durch Fort- und Weiterbildung und zur Reflexion der eigenen Arbeit durch Supervision,
  • EDV-Kenntnisse (MS-Office-Programme).

 Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 9 TVöD.

 Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 7. Januar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für die Abteilung Kindertagesstätten

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Mitarbeiter*in für die Abteilung Kindertagesstätten des Jugendamtes

  

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Wochenstunden, die für die Dauer des anderweitigen Einsatzes der Stelleninhaberin, zunächst befristet bis zum 31.12.2020, zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Dateneingabe und -pflege mit den Programmen „Little-Bird“ und „DMS-Kiga“,
  • Führen der Belegungs- u. Besetzungsstatistik nach Vorgaben,
  • selbständige Erfassung der Gesamtbelegungszahlen,
  • eigenständiges Erstellen und Versenden der Gebührenbescheide,
  • Sollstellung der Kita-Gebühren (Pendellisten erstellen),
  • Abrechnung der Kindertagesstättengebühren und des Verpflegungsgeldes,
  • Überwachung der Zahlungseingänge,
  • Erstellen und Überwachen der Rückstandslisten der einzelnen Einrichtungen,
  • Umsetzung der festgelegten Maßnahmen aus dem Mahn- und Vollstreckungswesen nach Absprache mit der Abteilungsleitung (Stundung, Mahnschreiben, Niederschlagung),
  • eigenständige Bearbeitung der Rechnungen und Rechnungsprüfung, u. a. im RWF kontieren,
  • eigenständige Bearbeitung der Abwesenheitskartei,
  • Dienstpost bearbeiten und weiterleiten,
  • sonstige anfallende Verwaltungsaufgaben, wie Schriftverkehr und Ablage.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Fachkraft für Bürokommunikation oder in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • Gewandtheit in mündlicher und schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten,
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft,
  • Belastbarkeit und Zuverlässigkeit,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in MS-Word, MS-Excel, MS-Outlook sowie die Bereitschaft sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 19. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Bauzeichner*in

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Bauzeichner*in 

Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer der Mutterschutzfrist und einer sich anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Erstellen von Bauanträgen, Ausfüllen von Formblättern, Bau- und Nutzungsbeschreibung, Bauantragsplänen sowie Berechnungen von Nutzflächen (NF), Bruttogrundflächen (BGF), Bruttorauminhalt (BRI) und Stellplatznachweise,
  • Umsetzung von Entwurfsskizzen der Architekt*innen und Ingenieur*innen des Hochbauamtes in bautechnische Zeichnungen,
  • Erstellen von Ausführungsplänen, Zeichnungen für Gebäude und den raumbildenden Ausbau, Detailzeichnungen sowie Mengen- und Massenermittlungen von Bauteilen mit dem CAD-Programm Archicad in 2D/3D,
  • zeichnerische CAFM-Prüfung (Computer-Aided-Facility Management) der externen Architekten- und Fachingenieurplanungen,
  • Bestandsaufnahme, Aufmaß von Gebäuden mittels Laser und Maßband. Erstellen der Bestandsaufnahme als 3D-Modell mit dem CAD-Programm ArchiCAD,
  • Arbeiten mit Respublika (Lagepläne drucken, Flächen ermitteln, wichtige Informationen herausnehmen).

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Bauzeichner*in und mehrjährige Berufserfahrung,
  • Ausbildung und Berufserfahrung im Bereich Hochbau sind von Vorteil,
  • gute Kenntnisse in CAD-Anwendungen,
  • Kenntnisse in ArchiCAD und Architekturvisualisierungen auf Basis von CAD-Daten sind wünschenswert,
  • gute EDV-Anwendungskenntnisse, insbesondere in Bezug auf die MS-Office-Produkte,
  • Kenntnisse im Brandschutz und Befähigung für die Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen sind von Vorteil,
  • Bereitschaft, sich in die vorhandene Software einzuarbeiten,
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, selbstständige Arbeitsweise, Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit,
  • freundliches und sicheres Auftreten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 19. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Schulhausmeister*in als Springer*in zur Vertretung an Gießener Schulen in Verbindung mit Wochenenddiensten in der Sporthalle Ost

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Schulhausmeister*in als Springer*in zur Vertretung an Gießener Schulen
in Verbindung mit Wochenenddiensten in der Sporthalle Ost

 

Es handelt sich um eine nach § 14 Abs. 2 TzBfG auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit inklusive Bereitschaftszeiten von 45 Stunden und 30 Minuten.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Hausmeisterliche Betreuung der Schulgebäude,
  • Wochenenddienst in der Sporthalle Ost im Wechsel mit dem/der Sporthallenhausmeister*in,
  • umfassende Betreuung der verschiedenen Anlagen der Schulgebäude (Gebäudeleittechnik, Sicherheitslichtanlage, Elektro-Akustik-Anlage, Brandmeldezentrale, Lüftungsanlagen, Heizungssteuerung und weitere, sowie Kontrolle und Überwachung inkl. Störfallmanagement),
  • Wartungs- und Reparaturmanagement inkl. kleiner Reparaturarbeiten,
  • Fachaufsicht für das Reinigungspersonal/Abnahme von Reinigung von Fremdfirmen,
  • Räum- und Entsorgungsarbeiten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklichen Beruf,
  • mind. 5-jährige Berufserfahrung, die den vielfältigen Anforderungen für die Gebäudebetreuung einer modernen Schule Rechnung trägt inkl. fundierte vielfältige handwerkliche Kenntnisse,
  • nachgewiesene Fortbildung zur „Sachkundigen Aufsichtsperson in Versammlungsstätten“ ist von Vorteil,
  • Kenntnisse der Funktionsabläufe von Brandmeldeanlagen, großen Lichtanlagen sowie Steuerungsanlagen von Lüftungen sind erforderlich und nachzuweisen,
  • Fähigkeiten zu eigenverantwortlichem und selbständigem Handeln,
  • Initiativen zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Haustechnik und des Betriebsablaufes,
  • hohe Kooperationsfähigkeit im Umgang mit Schüler*innen, Lehrer*innen, Schulleitung, Eltern, Kolleg*innen, Reinigungskräften, außerschulischen Institutionen, Firmen, Sportvereinen sowie Sportler*innen,
  • Bereitschaft, auch zu ungünstigen Zeiten und an Wochenenden zu arbeiten,
  • uneingeschränkte körperliche Einsatzfähigkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B ist unabdingbar,
  • MS-Office-Kenntnisse,
  • Erfahrungen im Bereich Schulhausmeister*in sind von Vorteil,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 19. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Hausmeister*in für die Sporthalle Gießen-Ost

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Hausmeister*in für die Sporthalle Gießen-Ost

 

Das Aufgabengebiet beinhaltet die Ausführung aller Hausmeister*innentätigkeiten an der Sporthalle Gießen-Ost sowie der Abendschule in den Räumlichkeiten der Gesamtschule Gießen-Ost.

Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und ist in der Regel täglich zwischen 15:00 Uhr und 22:30 Uhr abzuleisten, nach Bedarf auch an Wochenenden. Da in der Sporthalle Gießen-Ost sportliche Großveranstaltungen zu betreuen sind, kann dies zu einem wöchentlich wechselnden Arbeitseinsatz führen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Hausmeisterliche Betreuung der Sporthalle Gießen-Ost sowie der Abendschule in den Räumlichkeiten der Gesamtschule Gießen-Ost,
  • umfassende Betreuung der verschiedenen Anlagen der Sporthalle und der Schulgebäude (Gebäudeleittechnik, Sicherheitslichtanlage, Elektro-Akustik-Anlage, Brandmeldezentrale, Lüftungsanlagen, Heizungssteuerung und weitere, sowie Kontrolle und Überwachung inkl. Störfallmanagement),
  • Wartungs- und Reparaturmanagement inkl. kleiner Reparaturarbeiten,
  • Fachaufsicht für das Reinigungspersonal/Abnahme von Reinigung von Fremdfirmen,
  • Räum- und Entsorgungsarbeiten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklichen Beruf mit einem Schwerpunkt bezogen auf Gebäudebetreuung oder Gebäudeleit- und Haustechnik. Dies könnten z.B. Elektroniker*in, Anlagenelektroniker*in oder Anlagenmechaniker*in SHK sein,
  • mindestens 5-jährige Berufserfahrung, die den vielfältigen Anforderungen einer modernen Sporthalle Rechnung trägt,
  • nachgewiesene Fortbildung zur „Sachkundigen Aufsichtsperson in Versammlungsstätten“ ist von Vorteil,
  • zusätzlich sind fundierte handwerkliche Kenntnisse auch anderer Berufszweige von Vorteil,
  • Kenntnisse der Funktionsabläufe im Bereich der Gebäudeleittechnik, insbesondere von Brandmeldeanlagen, großen Lichtanlagen sowie Steuerungsanlagen von Lüftungen sind erforderlich und nachzuweisen,
  • handwerkliches Geschick und uneingeschränkte körperliche Einsatzfähigkeit,
  • Bereitschaft zu ungünstigen Zeiten und an Wochenenden Dienst zu verrichten,
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und selbständigem Handeln,
  • Initiativen zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Haustechnik und des Betriebsablaufes,
  • hohe Kooperationsfähigkeit im Umgang mit Schüler*innen, Lehrer*innen, Schulleitung, Kolleg*innen, Reinigungskräften, Sportvereinen, Sportler*innen sowie Firmen,
  • MS-Office-Kenntnisse,
  • Führerschein Klasse BE,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 19. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Pädagogische/r Mitarbeiter*in

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Pädagogische/r Mitarbeiter*in

  

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden, die für die Dauer der Mutterschutzfrist und einer sich ggf. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin zu besetzen ist. Die Stelle ist ab 01.02.2020 zu besetzen.

Die Universitätsstadt Gießen ist als Schulträger zuständig für 26 Schulen, darunter Grundschulen, Gesamtschulen, Gymnasien, Förderschulen, Berufliche Schulen sowie eine Mittelstufenschule und eine Schule für Erwachsene. Das Schulverwaltungsamt trägt die inhaltliche und organisatorische Fachverantwortung sowie die Personalverantwortung für 200 Mitarbeiter*innen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Pädagogische Konzeptentwicklung, Begleitung und Evaluation von zielgruppenorientierten Projekten des Schulträgers an und mit Schulen (Schulleitung, Lehrkräfte, Schüler*innen, Eltern) in verschiedenen Themenbereichen, z.B. Schulverpflegung, Schulwegmanagement, uvm.,
  • Abteilungsübergreifende Bearbeitung von inhaltlichen Grundsatzthemen für den Bereich des Schulverwaltungsamtes (u.a. Umsetzung von DSGVO, OZG, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit), insbesondere unter dem Aspekt der Umsetzung hinsichtlich der pädagogischen Aufgabenstellungen des Schulverwaltungsamtes in Kooperation mit den Schulen,
  • Entwicklung und Aktualisierung von Materialien der Öffentlichkeitsarbeit des Schulverwaltungsamtes (Flyer u.ä.), Betreuung der Inhalte des Schulverwaltungsamtes auf der Homepage der Stadt Gießen, regelmäßige Aktualisierung und Anpassung von Inhalten, Formularen und Vorlagen,
  • Mitarbeit in Steuerungs- und Planungsgruppen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss wie Diplom oder Bachelor als
    Sozialpädagog*in,
  • einschlägige Berufserfahrung, nach Möglichkeit mit Kenntnissen im schulpädagogischen Bereich,
  • gute Kenntnis des beschriebenen Arbeitsfeldes und der Fachdiskussion einschließlich rechtlicher und administrativer Rahmenbedingungen,
  • Fähigkeit zu selbständigem und konzeptionellem Arbeiten, ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit und die Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterqualifikation,
  • ausgeprägte Beratungskompetenz (Zusatzausbildung erwünscht),
  • Koordinations- und Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen und gute Ausdrucksfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Moderation von Planungs- und Projektgruppen,
  • hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standard-Produkte,
  • interkulturelle und soziale Kompetenz werden vorausgesetzt.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 11b TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 19. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.


Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau für die Herstellung und den Bau von Außenanlagen/Spielplätzen

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau für die Herstellung und den Bau von Außenanlagen/Spielplätzen

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Selbstständige Durchführung von landschaftsgärtnerischen Bauarbeiten u. a. Erdarbeiten, Wegebau-, Pflaster- und Natursteinarbeiten, Zaun- und Holzbau, Spielgeräteaufbau und ‑instandsetzung,
  • Herstellung, Pflege und Unterhaltung von Vegetationsflächen u.a. Pflanzarbeiten, Einsaaten, Mäharbeiten, Bodenbearbeitung,
  • allgemeine gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Anleitung von Auszubildenden im Gala-Bau,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau,
  • mehrjährige Tätigkeit im Aufgabengebiet,
  • Erfahrungen im Führen von Baumaschinen u.a. Radlader, Schlepper/Mehrfachgeräteträger, Mobil-/Minibagger,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • handwerkliche Fähigkeiten, selbstständige Arbeitsweise, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse CE, Bewerber*innen, die die Fahrerlaubnis der Klasse CE nicht besitzen, verpflichten sich diese innerhalb von einem Jahr nach der Probezeit eigenverantwortlich zu erlangen und nachzureichen. Eine Kostenbeteiligung der Universitätsstadt Gießen nach dem Erwerb der Fahrerlaubnis wird in Aussicht gestellt. Einstellungsvoraussetzung ist dann mind. der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse BE und T. In diesem Fall erfolgt die Einstellung zuerst befristet bis zum Erwerb der Fahrerlaubnis der Klasse CE, danach erfolgt die unbefristete Weiterbeschäftigung,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

 Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen, diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl.-Bauingenieur*in für das Klärwerk

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – ein:

Dipl. Bauingenieur*in für das Klärwerk

 

Das Klärwerk in Gießen gehört zu den größten Klärwerken Hessens. Die permanente Sanierung und Erneuerung der umfangreichen Anlagentechnik sowie die stetige Erweiterung und Optimierung der Anlagen kennzeichnen die Aufgaben im Sachgebiet Planung und Bau des Klärwerks. Im Rahmen ihrer Projekte projektieren, konzipieren und planen unsere Mitarbeiter*innen selbst und/oder leiten die beauftragten Planungsbüros an.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die für die Dauer der Mutterschutzfrist und einer sich evtl. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin befristet ist. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Ausschreibung, Bauleitung, Überwachung und Abrechnung von Instandsetzungs-, Erneuerungs- und Neubaumaßnahmen auf dem Klärwerk,
  • Beauftragung und Betreuung von Ingenieurbüros und Fachdienstleistern sowie Wahrnehmung der Bauherrenfunktion einschließlich Abrechnung,
  • Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Sachgebieten sowie Koordination externer Servicepartner zur Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität,
  • Anfertigung relevanter Dokumentationen,
  • Abwicklung der Projekte innerhalb des bestehenden Budget- und Terminrahmens.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Bauingenieurstudium mit dem Schwerpunkt Siedlungswasserwirtschaft oder vergleichbarer Fachrichtungen,
  • Kenntnisse in den Bereichen Planung und Projektmanagement sowie in der Abwicklung von Instandhaltungs- und Unterhaltsmaßnahmen im Bereich der Bautechnik,
  • gute DV-Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten und die Bereitschaft sich in ein spezifisches DV-Programm einzuarbeiten,
  • Kenntnisse der Gesetze, Normen und Regelwerke im Aufgabengebiet (u. a. Vergabegesetze),
  • gute bis sehr gute Kenntnisse mit AutoCAD,
  • eigenständige, strukturierte sowie ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für Qualität, Termine und Kosten,
  • Treffen von Entscheidungen und Verantwortungsübernahme,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und hohes Maß an Engagement
  • sehr gute Deutschkenntnisse sowie Englischkenntnisse,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 12 TVöD.[HS1] 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.[HS2]  Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen, diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl.- Ingenieur*in Elektrotechnik für das Klärwerk

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – ein:

Dipl. Ingenieur*in Elektrotechnik für das Klärwerk

 

Das Klärwerk in Gießen gehört zu den größten Klärwerken Hessens. Die permanente Sanierung und Erneuerung der umfangreichen Anlagentechnik sowie die stetige Erweiterung und Optimierung der Anlagen kennzeichnen die Aufgaben im Sachgebiet Planung und Bau des Klärwerks. Im Rahmen ihrer Projekte projektieren, konzipieren und planen unsere Mitarbeiter*innen selbst und/oder leiten die beauftragten Planungsbüros an. 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Eigenständige Projektierung, Koordination und Durchführung von Projekten bei Baumaßnahmen aus dem Bereich der Elektrotechnik,
  • Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Sachgebieten sowie Koordination externer Servicepartner zur Sicherstellung einer gleichbleibend hohen Qualität,
  • Anfertigung relevanter Dokumentationen, Gefahren- und Risikoanalysen sowie Unterstützung bei der Inbetriebnahme,
  • Abwicklung der Projekte innerhalb des bestehenden Budget- und Terminrahmens,
  • Eingrenzen und Beheben von Fehlern und Störungen an den Anlagen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik oder vergleichbarer Fachrichtungen,
  • Kenntnisse in den Bereichen Planung und Projektmanagement sowie in der Abwicklung von Instandhaltungs- und Unterhaltsmaßnahmen im Bereich der Elektrotechnik,
  • gute DV-Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten und die Bereitschaft sich in ein spezifisches DV-Programm einzuarbeiten,
  • Anwendererfahrung mit Auto CAD oder E-Plan,
  • Erfahrungen in der SPS-Programmierung,
  • eigenständige, strukturierte sowie ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für Qualität, Termine und Kosten,
  • Treffen von Entscheidungen und Verantwortungsübernahme,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und hohes Maß an Engagement,
  • Bereitschaft an der bestehenden Rufbereitschaft teilzunehmen,
  • sehr gute Deutschkenntnisse sowie Englischkenntnisse,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD[HS1] .

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. [HS2] Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen, diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Studentische Aushilfe/Werkstudent*in im Bereich Personalentwicklung

Für unsere moderne, offene und bürgerorientierte Stadtverwaltung bieten wir zum 1. Januar 2020 eine Stelle als

studentische Aushilfe/Werkstudent*in im Bereich Personalentwicklung 

an.

 

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle im Umfang von 13 Wochenstunden.

Sie unterstützen das Team der Personalentwicklung in den Bereichen Fort- und Weiterbildung, Ausbildung sowie im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Dabei bekommen Sie die Chance, sich aktiv einzubringen – in einem sympathischen Umfeld mit einem motivierten Team, das Sie herzlich willkommen heißt.

Das Aufgabengebiet sieht im Wesentlichen wie folgt aus:

  • Sie unterstützen uns bei der Organisation von internen Fort- und Weiterbildungen,
  • Sie fertigen Auswertungen zu Personalkennzahlen an und bereiten diese grafisch auf,
  • Sie beschäftigen sich konzeptionell mit weiteren Personalentwicklungsthemen wie Onboarding, Employer Branding, Blended Learning usw.,
  • Sie unterstützen uns organisatorisch im Bereich des betrieblichen Gesundheits-managements.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Sie haben bereits einen betriebswirtschaftlichen Bachelorabschluss und absolvieren zurzeit Ihr Masterstudium im Bereich „Personalmanagement“,
  • Sie arbeiten selbstständig mit einem hohen Grad an Genauigkeit und Sorgfalt,
  • Sie kommunizieren freundlich und selbstbewusst,
  • im Umgang mit dem MS-Office-Paket, insbesondere Excel, sind Sie sicher,
  • Sie interessieren sich für das Thema Personalentwicklung und die damit verbundenen Herausforderungen,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9b TVöD.

 Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 10. Dezember 2019 hier: 

Online-Bewerbung Studentische Aushilfe/Werkstudent*in

 

Sind Fragen offen geblieben? Melden Sie sich gerne bei Frau Nicole Müller, Tel.: 0641 306-2256.

 

Sozialpädagoge*in oder Sozialarbeiter*in

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Sozialpädagoge*in oder Sozialarbeiter*in

für das Aufgabengebiet „Offenes Jugendcafé“ des Jugend- und Kulturzentrums Jokus in der Abteilung Kinder- und Jugendförderung.

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Stelle ist zum 01.07.2020 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Leitung, Organisation und pädagogische Betreuung des Jugendcafés im Jugend- und Kulturzentrum Jokus,
  • Entwicklung und Durchführung von geschlechterbewussten Freizeit- und Bildungsangeboten mit dem Schwerpunkt „Mädchenarbeit“,
  • Beratung und Betreuung von Jugendlichen und Jugendgruppen,
  • Aufgreifen und Umsetzen erkennbarer Bedürfnisse und Aktivitäten jugendlicher Besucher*innen,
  • Entwicklung von Konzeptionen sowie Organisation, Durchführung, Auswertung von Projekten, Angeboten und Veranstaltungen im Bereich des Jugendcafés,
  • Kooperation mit anderen Jugendeinrichtungen,
  • Auswahl und Betreuung von nebenberuflichen Mitarbeiter*innen,
  • Ausbildungs- und Praxisanleitung für Praktikant*innen,
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Verwaltungstätigkeiten,
  • Vertretung der Leitung des Sachgebietes Jugend- und Jugendkulturzentrum Jokus.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Bachelor) als Sozialpädagoge*in oder Sozialarbeiter*in,
  • mehrjährige Erfahrungen im Bereich der Offenen Jugendarbeit oder in vergleich-baren Arbeitsbereichen,
  • Erfahrungen im Bereich der Entwicklung und Durchführung von geschlechter-bewussten Freizeit- und Bildungsangeboten für Mädchen,
  • Erfahrungen mit migrationsspezifischen Prozessen,
  • Methodenkenntnisse für die Offene Jugendarbeit,
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten sowie Organisationsgeschick,
  • Freude an der Arbeit mit jungen Menschen,
  • Teamfähigkeit, Kontaktfreude sowie kommunikative und kooperative Fähigkeiten,
  • Selbstständigkeit, Engagement und Belastbarkeit,
  • Bereitschaft zur Arbeit in den Nachmittags- und Abendstunden sowie gelegentlich an Wochenenden, orientiert an den Angeboten für Jugendliche,
  • sichere Kenntnisse der MS-Office-Standardprodukte sowie im Umgang mit neuen Medien,
  • interkulturelle Kompetenz.

 Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 11b TVöD.

 Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Bachelor of Engineering bzw. Dipl.-Ingenieur*in (FH/TH) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Umweltingenieurwesen, Schwerpunkt Tiefbau oder gleichwertige Fachrichtung für die Abteilung Grundstücksentwässerung

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Bachelor of Engineering bzw. Dipl.-Ingenieur*in (FH/TH) der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Umweltingenieurwesen, Schwerpunkt Tiefbau oder gleichwertige Fachrichtung für die Abteilung Grundstücksentwässerung

 

Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beratung von Bürger*innen, Bauherr*innen, Architekt*innen, Ingenieur*innen betreffend der Grundstücksentwässerung im Büro und vor Ort,
  • Sichtung von Kanalvideos und Aufstellen von Konzepten zur Sanierung von Anschlusskanälen und Grundstücksentwässerungsanlagen,
  • Ausführungsplanung und örtliche Bauüberwachung für die Sanierung und Erneuerung von Anschlusskanälen und Grundstücksentwässerungsanlagen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Umweltingenieurwesen, Schwerpunkt Tiefbau oder gleichwertige Fachrichtung,
  • bürgerfreundliches Verhalten,
  • gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Standard-Produkte),
  • Bereitschaft sich in neue Arbeitsfelder und Software einzuarbeiten, selbständige Arbeitsweise und ausgeprägte Teamfähigkeit,
  • hohe Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Elektriker*in für das Klärwerk

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Elektriker*in für das Klärwerk

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bedienen, Warten und Pflegen von technischen Anlagen,
  • Leitungsführungssysteme, Informations- und Energieleitungen ergänzen ggf. neu verlegen,
  • Lokalisieren und Beseitigen von Störungen im maschinen- und elektrotechnischen Bereich,
  • Systeme auf Funktion und Sicherheitseinrichtungen prüfen,
  • betriebsübergreifendes Arbeiten, wie z.B. an heizungstechnischen Anlagen, oder sonstigen maschinellen Betriebsvorrichtungen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten ausführen,
  • Teilnahme an dem eingerichteten Schichtdienst sowie an der eingerichteten Rufbereitschaft zu dienstfreien Zeiten / Tagen im Wechsel.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Elektriker*in,
  • EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten und die Bereitschaft sich in ein spezifisches EDV-Programm einzuarbeiten,
  • vertiefende Qualifikation im Umgang mit SPS- und BUS-Systemen ist wünschenswert,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • selbständiges Arbeiten,
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität,
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Techniker*in/Meister*in/Polier*in Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau für die Abteilung Grundstücksentwässerung

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Techniker*in/Meister*in/Polier*in Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau für die Abteilung Grundstücksentwässerung

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Organisation der baulichen Umsetzung der sog. „Stutzenpflicht“,
  • Überwachung der Ausführung von Bauarbeiten für Kanal- und Abwasserleitungsbau-maßnahmen,
  • technische Beratung von Bürger*innen betreffend der Grundstücksentwässerung,
  • Kontrolle und Überprüfen der Qualität von Bauleistungen an Grundstückentwässerungs-anlagen,
  • Überprüfung der Qualität von abflusslosen Abwassergruben im Außenbereich.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatlich geprüfte/r Techniker*in, Meister*in oder Polier*in der Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau,
  • gute EDV-Kenntnisse (MS-Office-Standard-Produkte),
  • Bereitschaft sich in neue Arbeitsfelder und Software einzuarbeiten, selbständige Arbeitsweise und ausgeprägte Teamfähigkeit, sowie Geschick im Umgang mit Bürger*innen,
  • hohe Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Bewerber*innen mit mehrjähriger Berufserfahrung in Bauleitungsaufgaben im Tief- und Straßenbau werden vorrangig berücksichtigt.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Fachkraft für Abwassertechnik für das Klärwerk

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Fachkraft für Abwassertechnik für das Klärwerk

 

Es handelt sich um eine befristete Vollzeitstelle, die für die Dauer von zwei Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Alle anfallende Arbeiten auf dem Klärwerk, sowie im Bereich der Abwasserbeseitigung,
  • Überwachen und Steuern der Betriebsabläufe,
  • Teilnahme an dem eingerichteten Schichtdienst sowie an der eingerichteten Rufbereitschaft zu dienstfreien Zeiten/Tagen im Wechsel.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Fachkraft für Abwassertechnik bzw. Ver- und Entsorger*in der Fachrichtung Abwasser,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • selbständiges Arbeiten,
  • Einsatzbereitschaft und Flexibilität,
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. Dezember 2019 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Aktuelle Ausbildungsplätze

Vermessungstechniker*in

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Vermessungstechniker*in

  

Vermessungstechniker*innen werden im Vermessungsamt ausgebildet. Aufgabe der Vermessungstechnik ist es, die Erdoberfläche nach den tatsächlichen und rechtlichen Grundlagen zu erfassen. Diese Daten werden im Außendienst mit modernsten Messgeräten erhoben und im Innendienst computergestützt ausgewertet. Außerdem lernt die/der Vermessungstechniker*in für Baumaßnahmen die Planung in die Örtlichkeit zu übertragen, damit die Bauunternehmen danach bauen können.

Während der Ausbildung wird ein umfangreiches Wissen auf dem Gebiet der Mathematik, Instrumentenkunde, Kartenkunde, grafischen Datenverarbeitung und fachbezogenen Rechtskunde vermittelt. Während der Ausbildung finden verschiedene Lehrgänge in unterschiedlichen Schulungsorten statt.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Werner-von-Siemens-Schule Wetzlar

Schulabschluss: sehr guter bis guter Realschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige und motivierte Menschen, die Freude am Umgang mit technischen Geräten haben und gerne im Team arbeiten. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Einen Ausbildungsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Vermessungstechniker/in

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Gärtner*in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Gärtner*in
Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

 

Unsere Gärtner*innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau setzen Pläne in die Tat um: Sie schaffen und pflegen innerstädtisches Grün wie Parks, Freizeitanlagen, Sport- und Spielplätze. Sie bauen Wege und Treppen, verlegen Platten und Pflaster, führen Zaun-, Mauer- und Holzbauarbeiten durch, pflanzen Gehölze, Stauden und Blumenzwiebeln.

Die Gestaltung von Plätzen und Grünanlagen ist ein bedeutender Bestandteil moderner Stadtplanung. Grünanlagen und große Parks, Sportanlagen und Spielplätze bieten den Menschen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Erholung, spenden Sauerstoff, regulieren das Klima und bilden Lebensräume für Pflanzen und Tiere.

Sie werden mit Erdarbeiten, Mauerbau und dem Pflastern von Wegen vertraut gemacht und ebenso gehört das Aufstellen von Sport- und Spielgeräten sowie Sitzgelegenheiten dazu.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Willy-Brandt-Schule in Gießen

Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 24.01.2020 über unser Online-Formular.

Der Link für das Online-Formular steht hier ab Mittwoch, den 11.12.2019 zur Verfügung.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Gärtner*in, Fachrichtung Zierpflanzenbau

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Gärtner*in
Fachrichtung Zierpflanzenbau

 

Für die Ausbildung zur/zum Gärtner*in stehen in der Stadtgärtnerei im Steinberger Weg 202 (Richtung Pohlheim-Watzenborn-Steinberg) Ausbildungsplätze in der Fachrichtung Zierpflanzenbau zur Verfügung. In der Ausbildungszeit werden alle gärtnerischen Tätigkeiten im Zierpflanzenbau vermittelt wie z. B. Kultivieren, Pflanzen und Pflegen von Beet- und Balkonpflanzen, Mitwirkung in der Unterhaltung und Wartung von Hydrokulturen/Innenraumbegrünung u. v. m. Während der Ausbildung nehmen die Nachwuchskräfte an überbetrieblichen Lehrgängen in Erfurt (Thüringen) und Witzenhausen (Landkreis Kassel) teil.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Willy-Brandt-Schule in Gießen

Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Gärtner/in Zierpflanzenbau

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Erzieher*innen - Praxisintegrierte vergütete Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in den Kindertagesstätten und Familienzentren an:

Erzieher*innen – Praxisintegrierte vergütete Ausbildung
zum/zur staatlich anerkannten Erzieher*in

 

Bei der praxisintegrierten Ausbildung zum/zur Erzieher*in sind Sie von Anfang an in einer unserer Kindertageseinrichtungen tätig und lernen so den pädagogischen Alltag kennen. Parallel besuchen Sie eine Fachschule für Sozialpädagogik. Sie bringen Freude an der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern mit und besitzen eventuell bereits Vorbildung im sozialen Bereich. Kinder werden von Ihnen zielgerichtet in ihrem individuellen Bildungs- und Entwicklungsprozess begleitet und unterstützt.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Schulabschluss:
mittlerer Bildungsabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss und ein erfolgreicher Abschluss der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz oder der Nachweis von anderen gleichwertigen Qualifikationen wie z. B. (Fach-)Abitur plus sozialpädagogisches Praktikum (drei Monate in Vollzeit).

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Erzieher/innen in den Kitas

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice Fachrichtung Rohr- und Kanalservice

Die Mittelhessischen Wasserbetriebe als Eigenbetrieb der Universitätsstadt Gießen bieten Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Fachrichtung Rohr- und Kanalservice

 

Die Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice reinigen, überwachen, warten und inspizieren Abwasserkanäle und –bauwerke des Gießener Kanalnetzes. Sie überprüfen und unterhalten Regen- und Mischwasserbauwerke. Zur Schadensbehebung setzten sie Robotertechnik ein und dokumentieren mit modernster Kameratechnik den Zustand des Kanalnetzes. Dabei verwenden sie Spezialfahrzeuge, Geräte und sicherheitstechnische Ausrüstung, die bedient und gewartet werden müssen.

Die Ausbildung wird im Betriebshof Kanal bei den Mittelhessischen Wasserbetrieben (MWB) in der Lahnstraße 218a durchgeführt. Weitere kurze Ausbildungsabschnitte zur Vermittlung der Sicherheitstechnik und der Abwasseranalytik können auch außerhalb stattfinden.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Staatliche Berufsschule Frankenberg und Lauingen

Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung FK für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Berufskraftfahrer*in

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Berufskraftfahrer*in

 

Für die Ausbildung zur/zum Berufskraftfahrer*in steht engagierten und an Technik interessierten Menschen eine praxisorientierte Ausbildungsstelle beim Stadtreinigungs- und Fuhramt zur Verfügung. Das Amt verfügt über eine Vielzahl verschiedenartiger Fahrzeugtypen, von der Kehrmaschine über 26t-Lkw mit Anhänger bis hin zu Hausmüllfahrzeugen.

Die notwendigen Kenntnisse in der Fahrzeugtechnik, zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie zur wirtschaftlichen Arbeitsorganisation und zum Fahrpersonalrecht werden im Stadtreinigungs- und Fuhramt vermittelt.

Die Kosten für den Erwerb des Führerscheins der Klassen B und CE werden im Rahmen der Ausbildung übernommen.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Werner-von-Siemens-Schule in Wetzlar

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Mindestens Hauptschulabschluss,
  • Mindestalter 16 Jahre,
  • Befähigung und Bereitschaft zum Erwerb des Führerscheins für Lastkraftwagen der Klasse CE,
  • Interesse an der praktischen Arbeit mit Kraftfahrzeugen.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Berufskraftfahrer

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Verwaltungsfachangestellte*r

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem

Ausbildungsberuf:

Verwaltungsfachangestellte*r

  

Die Ausbildung erfolgt in allen Bereichen der Stadtverwaltung. Dort lernen die Auszubildenden allgemeine Büro- und Verwaltungstätigkeiten auszuführen sowie Ansprechpartner*in der ratsuchenden Bürger*innen zu sein und deren Anfragen kunden- und dienstleistungsorientiert zu bearbeiten. Die Ausbildung der Nachwuchskräfte ist in mehrere Abschnitte eingeteilt. So erwerben sie Kenntnisse der allgemeinen Verwaltung, der Finanzverwaltung, im Personalwesen und auf dem Gebiet der Rechts-, Sicherheits- und Ordnungsverwaltung.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Max-Weber-Schule in Gießen und Besuch des Verwaltungsseminars des Hessischen Verwaltungsschulverbandes in Gießen

Schulabschluss: mindestens Realschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Einen Ausbildungsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Verwaltungsfachangestellte/r

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Fachoberschulpraktikum im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

Die Universitätsstadt Gießen bietet ab dem 1. August 2020 verschiedene Stellen für ein

Fachoberschulpraktikum im Bereich Wirtschaft und Verwaltung

an.

 

Wir bieten jungen Menschen, die nach der mittleren Reife die zweijährige Fachoberschule mit der Fachrichtung Wirtschaft/Verwaltung besuchen, Praktikumsplätze in verschiedenen Bereichen unserer Verwaltung an. Während des Jahrespraktikums sind die Schüler*innen an drei Tagen in der Woche in der Behörde beschäftigt und lernen die Arbeit der Stadtverwaltung ganz praktisch kennen. An den zwei anderen Tagen wird die Fachoberschule besucht. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Praktikums wird der fachpraktische Teil für die Fachhochschulreife erworben.

In folgenden Ämtern der Stadtverwaltung bieten wir Praktikumsplätze an:

Stadtbüro:

Das Stadtbüro ist die erste Anlaufstelle für die Gießener Einwohner*innen. Hier meldet man zum einen u.a. seinen Wohnsitz an und bekommt seinen Personalausweis/Reisepass. Zum anderen versuchen wir auch, den Kund*innen bei all ihren anderen Anliegen zumindest einen Schritt weiter zu helfen.

Standesamt:

Das Standesamt begleitet jeden Menschen von seiner Geburt über seine mögliche Eheschließung bis hin zu seinem Tod. Die Standesbeamten beurkunden daher jede Geburt, jede Eheschließung und jeden Sterbefall, der innerhalb des Standesamtsbezirks (hier in Gießen) erfolgt in einem Register, das anschließend bei personenstandsrechtlichen Änderungen, z.B. des Namens, der Abstammung oder bei Adoption, fortgeführt werden muss. Die Vielfalt der Aufgaben und des Publikums machen das Arbeitsgebiet spannend und interessant.

Schulverwaltungsamt:

Das Schulverwaltungsamt ist mit der Schulorganisation in äußeren Schulangelegenheiten mit Schulentwicklung, Investitionsplanung sowie mit der Entwicklung und dem Ausbau des Betreuungsangebotes beauftragt. Des Weiteren beschäftigt sich das Schulverwaltungsamt mit dem Betrieb und der Verwaltung aller schulischen Anlagen, Gebäude, Sport- und Turnhallen und ist verantwortlich für das nicht lehrende Personal (z.B. Hausmeister*innen, Reinigungskräfte und Sekretär*innen).

Volkshochschule:

Die vhs der Universitätsstadt Gießen ist die kommunale Weiterbildungseinrichtung der Stadt.

Das Kursangebot ist vielschichtig und aktuell: Wir orientieren uns an den Wünschen unserer Teilnehmer*innen und berücksichtigen die gesellschaftlichen, politischen, kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen der Region. Die Arbeit erfolgt im Team in unterschiedlichen Bereichen: Mensch und Umwelt, Kultur und Freizeit, Sprachen und Integration, Beruf und Qualifikation und Gesundheitsbildung. Sollten Sie Spaß im Umgang mit Menschen und anderen Kulturen haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

 

Praktikumsvergütung:

Das FOS-Praktikum findet im Rahmen der schulischen Ausbildung statt und wird daher nicht vergütet. Es wird eine Aufwandsentschädigung von 100,00 Euro pro Monat gezahlt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Praktikum zur stattlichen Anerkennung Erzieher*in Schulbereich

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Praktikant*in zur staatlichen Anerkennung als Erzieher*in

Die Universitätsstadt Gießen stellt zum 1. August 2020 ein:

Praktikant*in
zur staatlichen Anerkennung als Erzieher*in

im Ganztagsprogramm einer Grundschule der Universitätsstadt Gießen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 35 Stunden. Der überwiegende Teil der 13 Grundschulen arbeiten in einem ganztägigen System, die Erzieher*innen sind Teil des multiprofessionellen Teams. Die Arbeitszeit findet in der Regel von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Grundschule statt.

 Die Bestandteile des Betreuungsangebotes sind:

  • Mittagessen,
  • Hausaufgabenbetreuung,
  • inhaltliche Angebote am Nachmittag,
  • bei ganztägig arbeitenden Schulen Mitarbeit im schulischen System des Ganztages,
  • Projektarbeit und Ferienbetreuung.

Wir erwarten, dass Sie:

  • eine wertschätzende Grundhaltung haben,
  • offen und kommunikativ auf Kinder, Eltern sowie Kolleg*innen zugehen können,
  • Bereitschaft zur pädagogischen Arbeit in der Institution Schule sowie
  • interkulturelle Kompetenz und neue Ideen mitbringen.

Wir bieten Ihnen:

  • Tätigkeit in einer ganztägig arbeitenden Grundschule,
  • kompetente Praxisanleitung,
  • kollegiale Teams mit engagierten Erzieher*innen,
  • auf Reflexion und Teamentwicklung bezogene Supervision,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Erzieher/innen in den Kitas

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Praktikant*innen zur staatlichen Anerkennung als Erzieher*in

Die Universitätsstadt Gießen stellt ab August 2020 ein:

Praktikant*innen
zur staatlichen Anerkennung als Erzieher*in

in den Kindertagesstätten und Familienzentren.

 

Die Universitätsstadt Gießen ist Träger von drei Kindertagesstätten, acht Kindertagesstätten und Familienzentren und einem Waldkindergarten. Betreut werden Kinder unterschiedlichen Alters (von ein bis zwölf Jahren), differenziert nach Angebot der Einrichtungen vor Ort. Die pädagogische Konzeption der Kindertagesstätten und Familienzentren basiert auf den im Gesetz formulierten Aufträgen, den Trägergrundsätzen und dem Trägerkonzept der Universitätsstadt Gießen.

Wir erwarten, dass Sie:

  • eine wertschätzende Grundhaltung haben,
  • offen und kommunikativ auf Kinder, Eltern sowie Kolleg*innen zugehen können
  • interkulturelle Kompetenz mitbringen.

Wir bieten Ihnen:

  • Tätigkeit in einer ganztägig arbeitenden Grundschule,
  • kompetente Praxisanleitung,
  • kollegiale Teams mit engagierten Erzieher*innen,
  • auf Reflexion und Teamentwicklung bezogene Supervision,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Grundsätzlich ist die Ableistung in Teilzeit bei berechtigtem Interesse möglich.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Erzieher/innen in den Kitas

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Forstwirt*in

Die Universitätsstadt Gießen bietet Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Forstwirt*in

 

Der/die Forstwirt*in ist eine qualifizierte Fachkraft mit einem sehr abwechslungsreichen Aufgabengebiet. Theorie und Praxis sind eng verwurzelt. Meist im Freien reichen die Tätigkeiten von der Pflanzung von Bäumen, über die Pflege von Waldbeständen, bis hin zur Holzernte. Innerhalb eines Teams übernehmen Forstwirt*innen Verantwortung für ein wertvolles Ökosystem und sichern damit die Erhaltung und Entwicklung unseres Stadtwaldes.

Die notwendigen Kenntnisse zu diesen Tätigkeiten werden in unserem städtischen Forstbetrieb vermittelt.

Dabei geht es besonders um:

  • Waldbewirtschaftung, z. B. Pflanzen, Pflegen und Schützen von Waldbeständen,
  • Ernten und Aufbereiten von Holz,
  • Naturschutz und Landschaftspflege,
  • Schutz-, Sicherheits- und Erholungswaldfunktionen,
  • Organisation und Abläufe betrieblicher Arbeit und wirtschaftliche Zusammenhänge.

 

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Forstliches Bildungszentrum Weilburg (Blockunterricht)

Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:,

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 24.01.2020 bitte hier:

Onlinebewerbung Forstwirt*in

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

 
Hinweise zur Datenverarbeitung

Wenn Sie sich bei uns bewerben, erheben wir folgende Informationen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • eine gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als Bewerber*in identifizieren zu können und
  • Ihre Bewerbung bearbeiten zu können.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Bewerbung hin und ist nach Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 23 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz (HDSIG) zu den genannten Zwecken für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich.

Die für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Weitere Informationen zum Datenschutz und die Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten finden Sie in unserer Allgemeinen Datenschutzerklärung.

Seite drucken:

Seite empfehlen: