Rathaus

Seiteninhalt


Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Mitarbeiter*in für die technische und handwerkliche Betreuung der Kunsthalle Gießen

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 50 % einer Vollzeitkraft, dies entspricht zurzeit 19,5 Stunden. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Die Kunsthalle Gießen ist ein Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst im Kulturrathaus der Universitätsstadt Gießen in Mittelhessen. Als Ort für Wechselausstellungen ohne eigene Sammlung präsentiert sie auf 400 m² aktuelle Tendenzen und Positionen zeitgenössischer Kunst. Die Kunsthalle sieht es als ihre Aufgabe zur Auseinandersetzung mit der Kunst von heute anzuregen, diese vielfältig zu vermitteln und greift dabei gesellschaftliche Diskurse auf.

Mit drei – vier Ausstellungen pro Jahr und einer Reihe von Sonderveranstaltungen, umfasst das Aufgabengebiet insbesondere:

  • Auf- und Abbauten der Wechselausstellungen und technische Betreuung von Sonderveranstaltungen,
  • versierter Umgang mit audio-visuellen Medien, umfassende Kenntnisse von Medienpräsentationen sowie der Installation von Medientechnik und deren Betreuung,
  • Organisation von Kunsttransporten sowie Verantwortung für Handling von Objekten und Kunstwerken,
  • eigenverantwortliche Organisation und Kommunikation mit externen Aufbauhelfer*innen,
  • eigenverantwortliche Organisation und Beschaffung von Materialien für den Ausstellungsbetrieb,
  • Zusammenarbeit mit Künstler*innen (auch in englischer Sprache) sowie mit externen Dienstleistern,
  • Anfertigung kleinerer Schreinerarbeiten sowie alle für eine Ausstellung oder Sonderveranstaltung anfallenden, notwendigen Arbeiten,
  • Durchführung von Schließdiensten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf vorrangig der Elektrik/ Elektronik, als Schreiner*in/Tischler*in, als Fachkraft für Veranstaltungstechnik, nachrangig als Trockenbauer*in, Metallbauer*in oder einem vergleichbaren Ausbildungsberuf,
  • Berufserfahrung im Ausstellungswesen oder Messebau ist von Vorteil,
  • großes handwerkliches Geschick,
  • gute Englischkenntnisse,
  • die Fähigkeit kreativ zu Denken und Lösungen zu finden,
  • hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Künstler*innen, externen Dienstleistern und Firmen, Mitarbeiter*innen aus den verschiedenen Fachämtern und den Reinigungskräften,
  • uneingeschränkte körperliche Einsatzfähigkeit,
  • Bereitschaft zu ungünstigen Zeiten und an Wochenenden Dienst zu verrichten,
  • strukturierte, eigenverantwortliche und kooperative Arbeitsweise,
  • Teamfähigkeit,
  • Fahrerlaubnis Klasse B,
  • Bereitschaft zu Fortbildungen, die für den Ausstellungsbetrieb nützlich sind,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 18. Oktober 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

Für aufgabenbezogene Fragen steht Ihnen die Leiterin der Kunsthalle, Frau Dr. Nadia Ismail (kunsthalle@giessen.de / Tel.: 0641 306-1040), für Personalfragen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt (Tel.: 0641 306-2045) gerne zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Fachinformatiker*in - IT an Schulen für das Schulverwaltungsamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Installation, Konfiguration, Wartung, Pflege und Inbetriebnahme von schulischer IT-Ausstattung,
  • Monitoring, Entwicklung und Betrieb einer Rechenzentrumsinfrastruktur, speziell im Bereich Server, Netzwerk und SAN,
  • Mitarbeit an Konzepten zur Verbesserung der Netzsicherheit,
  • Einrichtung von IT-Fachräumen oder mobilen Einheiten wie Notebook- oder Notebookwagen, Tablets, digitalen Tafeln etc.,
  • Einrichten schulspezifischer Arbeitsumgebungen oder Sicherungsmaßnahmen (pädagogische Netzwerke, Firewall, Internetfilter etc.),
  • Ausbau und Betrieb der schulischen Netzwerke,
  • Konfiguration und Wartung von Netzwerkkomponenten (Switch, Router),
  • Konfiguration und Wartung von WLAN-Netzen,
  • Administration aller aktiven und passiven Netzwerkkomponenten, der Internetanbindung und der Standortverbindungen (VPN / LWL),
  • Durchführung des technischen Supports für die schulische IT-Ausstattung sowie der Schulverwaltungen,
  • Bearbeitung von Störungsmeldungen (Fernwartung, Vor-Ort-Einsätze),
  • Mitwirkung bei der Konzeption und Umsetzung technischer Innovationen,
  • Kooperation mit IT-Beauftragten, Fachberater*innen und Fachlehrer*innen, Vermitteln und Vertreten der bestehenden oder einzuführenden Standards.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker*in, IT-Systemelektroniker*in bzw. vergleichbare IT-Ausbildung oder mindestens eine erfolgreich abgeschlossene Zwischenprüfung mit einer zeitnah bevorstehenden Abschlussprüfung in einer der o. g. IT-Ausbildungen,
  • analytisches Denkvermögen, strukturierte Arbeitsweise, hohe Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit zur Entwicklung kreativer Lösungen,
  • Kenntnisse im Support an Schulen,
  • Erfahrungen mit komplexen Netzwerken,
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke,
  • Erfahrungen und Kenntnisse im Einsatz moderner Medientechnologie (mobile Endgeräte bevorzugt mit IOS-Betriebssystem) gewünscht,
  • Bereitschaft zur ständigen Aktualisierung des Fachwissens,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11.10.2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

 

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Technische/r Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet Straßen- und Verwaltungswesen des Tiefbauamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

Mitarbeit bei Aufgaben des Straßenbaulastträgers im Rahmen von

  • Planung, Bau und Unterhaltung der Verkehrsbeschilderung und Straßenmarkierung sowie von Straßenunterhaltungsmaßnahmen in Verbindung mit Dritten,
  • Überwachung und Unterhaltung von verkehrsrechtlichen Anordnungsverfahren, Verkehrsschauen, gesonderten Verkehrskommissionen, Gestaltung von Verkehrsflächen sowie Baumaßnahmen in Verbindung mit Dritten,
  • Beratung, Genehmigung, Koordinierung und Ausführung baulicher Neu- und Umgestaltungen von Verkehrsflächen (auch des ruhenden Verkehrs/Radverkehrs) und baulichen Änderungen von Beschilderungen und Straßenmarkierungen,

sowie

  • Mitarbeit bei der Prüfung von Markierungs- und Beschilderungsplänen und Stellungnahmen für politische Gremien und im Zusammenhang von Bebauungsplänen und Bauanträgen. Veranlassung und Verfassen von Stellungnahmen bei Vorhaben oder Belangen anderer Ämter und Dritter,
  • Mitarbeit bei Ausschreibungen von Markierungs- und Beschilderungsarbeiten sowie von dazugehörigen Markierungsgeräten,
  • Mitarbeit bei der Aufforderung und Überwachung von Gehölzrückschnitten von privaten Grundstücken zur Freihaltung des öffentlichen Verkehrsraums mit Erlass von Bescheiden und Widerspruchsbearbeitung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Fachkraft für Straßen- und Verkehrstechnik oder zur/zum Straßenbautechniker*in oder zur/zum staatlich geprüften Tiefbautechniker*in der Fachrichtung Bautechnik mit dem Schwerpunkt Tiefbau,
  • Berufserfahrung im genannten Aufgabengebiet ist von Vorteil,
  • Bildschirmtauglichkeit und EDV-Kenntnisse in den MS-Office Standard-Produkten sowie Kenntnisse in Ausschreibungssoftware,
  • engagierte und zuverlässige Arbeitsweise,
  • gute Urteils- und Ausdrucksfähigkeit sowie gutes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11. Oktober 2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Druckversion herunterladen

Landmaschinenmechatroniker*in für die Zentralwerkstatt des Stadtreinigungs- und Fuhramtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Eigenständige Durchführung von Reparatur- und Wartungsarbeiten an:
    • Kleingeräten wie Heckenscheren, Motorsägen, Laubbläsern,
    • Rasenmähern, Aufsitzmähern, Kleintraktoren,
    • Anbaugeräten und sonstigen Geräten aus dem kommunalen Einsatzbereich,
  • selbstständige Durchführung von UVV-Prüfungen (ggf. nach erfolgter Weiterbildung),
  • Einweisung des Bedienpersonals und technische Beratung,
  • Überführung von Fahrzeugen zu Werkstätten und Prüforganisationen,
  • sonstige betriebliche Tätigkeiten nach Bedarf.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Landmaschinenmechaniker*in oder eine branchennahe Mechaniker*in-/Mechatroniker*inausbildung,
  • Berufserfahrung im Aufgabengebiet,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B. Der Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse T oder C ist wünschenswert,
  • verantwortungsvolle und selbstständige Arbeitsweise,
  • uneingeschränkte körperliche Einsatzfähigkeit,
  • Serviceorientierung, Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und freundliches Auftreten auch in Konfliktsituationen,
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Bewerber*innen müssen bereit sein, im Winterdienst oder bei besonderen Anlässen auch Dienst oder Rufbereitschaft außerhalb und über die normale Arbeitszeit hinaus zu leisten.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11.10.2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Aushilfen für die Unterhaltsreinigung

Ihr Einsatz kann zwischen 13 Uhr und 20 Uhr in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden erfolgen. In Ausnahmefällen erfolgt der Einsatz auch vormittags ab 6:00 Uhr.

Sie sind bei uns sozialversicherungspflichtig mit durchschnittlich 20 Wochenstunden beschäftigt, zunächst befristet auf ein Jahr. Die Befristung kann um ein Jahr verlängert werden. Ebenso ist eine dauerhafte Übernahme möglich.

Die Bezahlung erfolgt nach der Entgeltgruppe 2 Ü TVöD, das sind derzeit pro Stunde 13,34 Euro brutto.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Unterhalts- und Grundreinigung in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden, ausschließlich im Stadtgebiet Gießen,
  • Küchenhilfe in Grundschulen und Kindertagesstätten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfahrung im Bereich der Gebäudereinigung ist von Vorteil,
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative,
  • Flexibilität hinsichtlich Einsatzzeit und –ort,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • körperliche Belastbarkeit,
  • Nachweis ausreichender Impfschutz gegen Masern oder Immunität gegen Masern (§ 20 Absatz 8 IfSG),
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 11.10.2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 gerne.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.


Druckversion herunterladen

Mitarbeiter*in für die Abteilung Sozialer Dienst, Bereich Verwaltung des Jugendamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Erledigung aller Verwaltungsarbeiten für
    • das Sachgebiet Allgemeiner Sozialer Dienst,
    • das Sachgebiet Pflegekinderdienst,
    • das Sachgebiet Jugendhilfe in Strafsachen,
    • das Sachgebiet Ambulante Erziehungshilfe,
    • das Sachgebiet Adoptionsvermittlung,
    • das Sachgebiet Eingliederungshilfe,
    • die Abteilungsleitung und Vertretung des Sozialen Dienstes,
  • Überwachung von Wiedervorlagen,
  • Überwachung von Gesund-, Krankmeldungen, Urlaubseintragungen, Bereitschaftsplan,
  • Pflege interner Statistiken,
  • Erfassen und Weiterleitung der Mitteilungen über Scheidungsberatung/Beratung zum Umgangsrecht (§ § 17, 18 SGB VIII) und Anträgen zur Regelung u. a. der elterlichen Sorge in obigem Zusammenhang an den Deutschen Kinderschutzbund,
  • Überwachung der Einhaltung der Termine von Kindervorsorgeuntersuchungen (KVU),
  • Kontierung von Rechnungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Kauffrau*mann für Büromanagement oder alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • Erfahrung in der Kommunalverwaltung oder im genannten Aufgabengebiet ist von Vorteil,
  • hohe Belastbarkeit,
  • Freude am Umgang mit Menschen,
  • Interesse an den Themen/Arbeitsinhalten des Sozialen Dienstes,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in der Anwendung von MS-Office-Standardprogrammen,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 27.09.2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen für den Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes

Es handelt sich um mehrere Vollzeitstellen, welche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen sind.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Förderung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien im Rahmen von allgemeiner Beratung,
  • Einleitung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung und anderen Leistungen des SGB VIII im Rahmen der Hilfeplanung,
  • Bundesteilhabegesetz, Fallarbeit im Bereich § 35a SGB VIII,
  • Sicherstellung des Kinderschutzes i. S. § 8a SGB VIII,
  • Zusammenarbeit mit Trägern und Einrichtungen der sozialen Infrastruktur, u.a. mit Kindertagesstätten und Schulen vor Ort,
  • Arbeit in einem Team und internen Arbeitsgruppen,
  • Durchführung von team- und/oder aufgabenspezifischen Besprechungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Bachelor) als Sozialpädagog*in oder Sozialarbeiter*in oder ein vergleichbarer einschlägiger Fachhochschul- oder Hochschulabschluss,
  • Berufserfahrung im Bereich der Sozialen Arbeit ist von Vorteil,
  • Orientierung an den Lebenswelten und Ressourcen der Familien,
  • besonders ausgeprägtes Verantwortungsgefühl im Hinblick auf den Kinderschutz,
  • Aufgeschlossenheit gegenüber sozialraumorientierten und teambezogenen Arbeitsansätzen,
  • gute und umfassende Fach-, Methoden- und Rechtskenntnisse, insbesondere SGB VIII, SGB I, SGB IX und SGB X, BGB und FamFG,
  • Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie Kooperationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Fähigkeit zum Steuern von Prozessen (Hilfeplanung)
  • kostenbewusstes Handeln,
  • Fähigkeit zum systematischen- und strukturellen Arbeiten; hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit; Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber sozialen, kulturellen und rechtlichen Entwicklungen,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Produkten, Arbeit mit einem arbeitsplatzspezifischen EDV-Programm (PROSOZ 14plus),
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 14 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z. B. auch die Möglichkeit von Home-Office und mobilem Arbeiten,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshinter-grund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 27.09.2022 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.