Rathaus

Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Mitarbeiter*in für die Straßenverkehrsbehörde des Ordnungsamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Kontrolle der verkehrssicheren Absicherung von Baustellen im Stadtgebiet,
  • Bearbeitung von Anträgen nach § 29 Abs. 3 StVO (Großraum- und Schwertransporte), § 45 StVO (Anordnung von Verkehrsbeschränkungen oder Umleitungen) inkl. Erstellung von Verkehrszeichen- und Umleitungsplänen sowie nach § 46 StVO (Ausnahmegenehmigungen und Erlaubnisse),
  • Erlass und Bearbeitung von Bescheiden im Bereich der Straßenverkehrsbehörde,
  • Erteilung von allgemeinen Auskünften und Beratung von Antragsteller*innen und Bürger*innen,
  • Erteilung von Verwarnungen und Erhebung eines Verwarnungsgeldes direkt bei dem/der Betroffenen soweit das Ordnungsamt für die Verfolgung und Ahndung zuständig ist,
  • zur Aufgabenerfüllung sind selbstständige Entscheidungen über die Auswahl und Anwendung der Zwangsmittel des HSOG bis hin zur Anordnung von Abschleppmaßnahmen zu treffen,
  • Anwendung der Zwangsmittel im Rahmen der jeweiligen Befugnisse, z. B. Platzverweis, Sicherstellung, Ersatzvornahme, ggf. durch Anwendung unmittelbaren Zwangs in Form der unmittelbaren Einwirkung auf Personen, Tiere und Sachen durch körperliche Gewalt und Hilfsmittel der körperlichen Gewalt (z. B. Handfesseln) bzw. durch Anwendung unmittelbaren Zwangs durch Pfefferspray- und Schlagstockeinsatz (Waffen im Sinne des WaffenG und des HSOG).

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office-Standardsoftware,
  • Kenntnisse im Straßenverkehrsrecht sind von Vorteil,
  • hohes Maß an Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft,
  • Bereitschaft zur Fortbildung zum/zur Ordnungspolizeibeamt*in,
  • selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten im Umgang mit Bürger*innen,
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Vertrauenswürdigkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 28. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schmitz vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1082 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Elektromeister-/techniker*in für die Straßenverkehrsabteilung des Ordnungsamtes

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle die zum 01.11.2020 zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Technische Betreuung des kommunalen Glasfaser- und Kupferdatennetzes,
  • Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an technischen Anlagen der Straßenverkehrstechnik,
  • Prüfungsleistungen nach DGUV, VDE und VDMA mit qualifizierter Protokollierung,
  • Durchführung von Leistungsmessungen,
  • maßnahmenbezogene Projektarbeit,
  • technische Betreuung von Verkehrserhebungsgeräten,
  • Sonderaufgaben nach Weisung der Amtsleitung,
  • bedarfsweise Einsatz als Ordnungspolizeibeamter*in.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreiche Ausbildung als Meister*in bzw. Techniker*in der Fachrichtung Elektro-, Nachrichten-, Informationstechnik oder vergleichbar,
  • Erfahrungen im betrieblichen Umfeld von FTTx-Netzen und Energie-Netzen sind von Vorteil,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse im Bereich der MS-Office Standardsoftware,
  • Kenntnisse im Bereich der grafischen Datenverarbeitung (CAD-Software) sind von Vorteil,
  • hohes Maß an Belastbarkeit und Einsatzbereitschaft,
  • Bereitschaft zur Fortbildung zum/zur Ordnungspolizeibeamten*in, vorhandener Lehrgang ist von Vorteil,
  • selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten im Umgang mit Bürger*innen,
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Vertrauenswürdigkeit,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 21. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schmitz vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1082 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Leitung des Sachgebietes »Fachdienst Wohnen« für das Amt für soziale Angelegenheiten

Zur Umsetzung des Maßnahmenpakets aus dem Wohnraumversorgungskonzept für die Universitätsstadt Gießen wird im Amt für soziale Angelegenheiten das Sachgebiet „Fachdienst Wohnen“ eingerichtet. Die Aufgabe beinhaltet zunächst eine transparente und auf Dringlichkeit beruhende Vergabe von Sozialwohnungen sicherzustellen und weiterzuentwickeln. Teil des Fachdienstes ist die soziale Wohnraumförderung, die Ausstellung von Wohnberechtigungsscheinen und die Erhebung der Fehlbelegungsabgabe. Es ist geplant, zukünftig weitere Aufgabengebiete zu integrieren.

Für das bestehende Team aus derzeit vier Mitarbeiter*innen wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teamleitung gesucht.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Koordination der Umsetzung des kommunalen Wohnraumversorgungskonzeptes

  • Koordinierung der Umsetzung der Registrier- und Vergaberichtlinie für öffentlich geförderte Wohnungen in der Universitätsstadt Gießen und der Satzung über den Gießen-Pass,
  • Erarbeitung und Durchführung eines Konzeptes zur Evaluation und Weiterentwicklung der Registrier- und Vergaberichtlinie,
  • Koordinierung der Netzwerkarbeit und turnusmäßige Abstimmungsgespräche mit den sozialen Wohnungsunternehmen, den freien Trägern der Wohlfahrtspflege, anderen Organisationseinheiten der Stadtverwaltung, dem Landkreis Gießen und weiteren Akteuren,
  • Initiierung und Begleitung der Umsetzung von weiteren Maßnahmen des Wohnraumversorgungskonzeptes,
  • Aufbau und Pflege eines Monitorings zu Kernindikatoren des Wohnungsmarktes.

 

Wohnraumüberwachung nach dem Hessischen Wohnraumfördergesetz (HWOFG) und dem Hessischen Wohnungsbindungsgesetz (HWOBindG)

  • Sicherung der Zweckbestimmung des sozialen Wohnungsbaus durch Überprüfung von Belegungs- und Mietpreisbindungen bei gebundenem Wohnraum,
  • Koordination und Überwachung der Pflege des Datenbestandes im Programm domicil21.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Qualifizierung zur/zum Fachwirt*in für Immobilienwirtschaft oder abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts allgemeine Verwaltung bzw. Dipl.-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang, Geographie oder vergleichbarer Studiengänge,
  • einschlägige berufliche Erfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung, in der Wohnungswirtschaft oder in interdisziplinären Arbeitsstrukturen wie Sozialplanung,
  • Kenntnisse in der Beschaffung, Aufbereitung und Analyse quantitativer und qualitativer Daten,
  • Erfahrung in der Gestaltung von Prozessen und der Moderation von Arbeitsgruppen sowie im Umgang mit unterschiedlichen Interessengruppen,
  • Fachkenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen (FBAG, HWoFG, HWoBindG) oder die Bereitschaft sich in die jeweiligen Rechtsgebiete einzuarbeiten und an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen sowie Kenntnisse im kommunalen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten, insbesondere in Excel sowie die Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • hohe Auffassungsgabe und Fähigkeit zu konzeptionellem Denken sowie die Fähigkeit, sich schnell in neue Themen einzuarbeiten,
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen,
  • gewandtes und freundliches Auftreten im telefonischen und persönlichen Umgang mit Bürger*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und weiteren Akteuren,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 21. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl.-Ingenieur*in bzw. B.A./M.A. der Fachrichtung Elektrotechnik für das Hochbauamt

Im Rahmen des Förderprogramms „Digitalpakt“ ist zur Durchführung und Optimierung von kommunalen Baumaßnahamen der gebäudetechnischen Ausstattung an städtischen Schulen eine Vollzeitstelle, befristet bis zum 31.12.2023 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Ausschreibung und Objektüberwachung der elektrotechnischen Gebäudeausstattung, überwiegend im Bereich des Ausbaus „Digitalpakt“ an städtischen Schulen,
  • Mitwirkung bei der Durchführung der Aufträge an Ingenieur- und Architekturbüros,
  • Projektsteuerung.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium als Diplom-Ingenieur*in oder B.A./M.A. der Fachrichtung Elektrotechnik,
  • wünschenswert sind Erfahrungen in der Planung und Ausführung,
  • gute Kenntnisse der Fachvorschriften,
  • sicherer Umgang mit MS-Office-Standartprodukten und Arriba,
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise,
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick,
  • Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit sowie Verantwortungsbewusstsein,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 21. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Standesbeamt*in

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beurkundung von Personenstandsfällen einschließlich aller erforderlichen Vorprüfungen und Folgearbeiten unter Beachtung des Personenstandsrechts, des bürgerlichen und internationalen Privatrechts, ausländischer Familienrechte usw. sowie Rechtsprechung,
  • Beurkundung von namensrechtlichen Erklärungen unter Beachtung des nationalen und internationalen Namensrechtes (z.B. Angleichungserklärungen, Einbenennungen, Namenserklärungen zur Namensführung eines Kindes, Erklärungen zur Rechtswahl)
  • Abnahme von eidesstattlichen Versicherungen,
  • Erstellen von Personenstandsurkunden und Auszügen aus den Personenstandsregistern (Geburts-, Sterbe-, Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister),
  • Gebührenerhebung (bar, ec-Zahlungen und durch Rechnung),
  • Vornahme von Eheschließungen,
  • sukzessive Nacherfassung von Altregistern in das elektronische Register.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorranging abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation alternativ in einem vergleichbaren Bürofachberuf,
  • erfolgreiche Teilnahme am Grundseminar zur Bestellung von Standesbeamten*innen sowie Besuch weiterer fachspezifischer Fortbildungsseminare,
  • Kenntnisse des Personenstandsrechts, des bürgerlichen und internationalen Privatrechts und angrenzender Rechtsgebiete,
  • Kenntnisse in der Anwendung des Fachverfahrens Autista,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse in MS-Office-Standard-Produkten, sowie die Bereitschaft, sich in weitere arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • Erfahrungen im Umgang mit Publikum sowie gewandtes, freundliches und serviceorientiertes Auftreten im telefonischen und persönlichen Kontakt mit den Bürger*innen,
  • hohe Belastbarkeit in einem publikumsintensiven Bereich, Durchsetzungs- und Konfliktfähigkeit,
  • Fähigkeit zu selbstständigem, eigenverantwortlichem und sehr genauem Arbeiten,
  • Flexibilität, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe,
  • Teamfähigkeit,
  • Bereitschaft, auch außerhalb der Öffnungszeiten Eheschließungen vorzunehmen (Freitagnachmittag/Samstag),
  • Bereitschaft zum Besuch von mehrtägigen, auswärtigen Fortbildungsseminaren,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 21. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schmitz vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1082 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für die Abteilung Friedhöfe

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Tätigkeiten mit Kontakten sowohl zu Bestattungsunternehmen und Angehörigen als auch zu anderen Stellen innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung,
  • Annahme und Prüfung von Bestattungsanmeldungen,
  • Terminierung und Koordination von Bestattungen und Beisetzungen auf den Gießener Friedhöfen,
  • Anlegen und Erfassen der Daten sowie Erstellung von Vorlagen im Friedhofsverwaltungsprogramm (ProSiris),
  • Erstellen von Gebührenbescheiden für das gesamte Friedhofswesen,
  • Verwaltung und Bestellung des Büromaterials für den Friedhofsbereich,
  • Koordination der Reinigung für Außenfriedhöfe im Bedarfsfall,
  • Ausstellung von Genehmigungen und Bescheinigungen,
  • Mithilfe bei der Erstellung von Statistiken zum Friedhofswesen,
  • Erteilung von Auskünften an Privatpersonen, Behörden und Einrichtungen.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Vorrangig abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n oder Fachangestellte/r für Bürokommunikation, alternativ vergleichbare Bürofachberufe,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute Kenntnisse der MS-Office Standartprodukten,
  • Kenntnisse des Verfahrens ProSiris (Friedhofsverwaltungsprogramm) sind von Vorteil, die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen wird vorausgesetzt,
  • freundlicher und hilfsbereiter Umgang mit Friedhofsbesucher*innen und Trauernden,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 21. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*innen zur Unterstützung des Reinigungsteams in der Unterhaltsreinigung

Der Einsatz erfolgt in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden in der Zeit zwischen 6:00 Uhr und 19:30 Uhr.

Die Beschäftigung erfolgt gem. § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz für die Dauer von maximal zwei Jahren mit einer Arbeitszeit von mindestens 10 Stunden pro Woche. Eventuell ist zu gegebener Zeit eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei Vorliegen der Voraussetzungen möglich.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Unterhalts- und Grundreinigung in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden, ausschließlich im Stadtgebiet Gießen,
  • Küchenhilfe in Grundschulen und Kindertagesstätten.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfahrung im Bereich der professionellen Gebäudereinigung ist von Vorteil,
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative,
  • Flexibilität hinsichtlich Einsatzzeit und –ort,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • körperliche Belastbarkeit,
  • Nachweis ausreichender Impfschutz gegen Masern oder Immunität gegen Masern (§ 20 Absatz 8 IfSG)
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 2Ü TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Betriebliche Altersvorsorge,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeitende/r Kraftfahrer*in für die Abteilung Friedhöfe für das Gartenamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Fahren von LKW (mit Ladekran), sonstigen Fahrzeugen und Arbeitsmaschinen,
  • Reinigungstätigkeiten auf den städtischen Friedhöfen einschließlich Leerung von Abfallbehältern, Papierkörben und der Aufnahme von Schnittgut aller Art,
  • Pflege und Wartung der Dienstfahrzeuge und Arbeitsmaschinen,
  • Winterdienst,
  • Mitarbeit bei Bestattungen und Beisetzungen (Träger*in),
  • sonstige Tätigkeiten nach betrieblicher Notwendigkeit (z. B. Grünflächen- und Gehölzpflege).

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklichen Beruf,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • Fahrerlaubnis der Klasse C,
  • Erfahrung mit dem Führen von Baumaschinen, LKW und Ladekran,
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit,
  • Verantwortungsbewusstsein und ein freundliches Auftreten,
  • Teamfähigkeit und Flexibilität auch bei wechselnden Arbeitsgruppen,
  • angemessener, freundlicher und hilfsbereiter Umgang mit Friedhofsbesucher*innen und Trauernden,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 14. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Sozialarbeiter* oder Sozialpädagoge* für das Aufgabengebiet der Aufsuchenden Jugendsozialarbeit

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von wöchentlich 29 Stunden und 15 Minuten.

Das Team der Aufsuchenden Jugendzozialarbeit (AJS), Abteilung Kinder- und Jugendförderung, ist entsprechend seiner Konzeption geschlechterparitätisch besetzt. Daher suchen wir einen Sozialpädagogen* oder einen Sozialarbeiter*.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Jugendgruppen im Alter von 14 – 27 Jahren an ihren jeweiligen Treffpunkten aufzusuchen und anzusprechen mit dem Ziel, deren Fähigkeit zur Selbstorganisation zu fördern und ihre Lebensbedingungen zu verbessern,
  • Beratung und Betreuung von Jugendlichen und Jugendgruppen,
  • Erkunden und Aufgreifen von Bedürfnissen und Aktivitäten von Jugendlichen, Einbindung in weiterführende Angebote,
  • Konzeptionsentwicklung sowie Organisation, Durchführung, Auswertung von Projekten, Angeboten und Veranstaltungen,
  • Netzwerkarbeit,
  • Auswahl und Betreuung von nebenberuflichen Mitarbeiter*innen,
  • Ausbildungs- und Praxisanleitung für Praktikant*innen,
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Verwaltungstätigkeiten.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Fachhochschul- oder Hochschulabschluss (Diplom, Master oder Bachelor) als Sozialpädagoge* oder Sozialarbeiter*,
  • Berufserfahrungen im Bereich der Offenen Jugendarbeit oder in vergleichbaren Arbeitsbereichen,
  • Methodenkenntnisse für die Mobile Jugendarbeit, insbesondere Gruppenarbeit, Einzelarbeit und Gemeinwesenarbeit,
  • Grundkenntnisse im Bereich Beratung und Coaching,
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten sowie Organisationsgeschick,
  • Freude an der Arbeit mit jungen Menschen,
  • Teamfähigkeit, Kontaktfreude sowie kommunikative und kooperative Fähigkeiten,
  • Selbstständigkeit, Engagement und Belastbarkeit,
  • Bereitschaft zur Arbeit in den Nachmittags- und Abendstunden sowie gelegentlich an Wochenenden, orientiert an Angeboten für Jugendliche,
  • sichere PC-Kenntnisse von MS-Office-Standardprodukten sowie im Umgang mit neuen Medien,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 12 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 14. Juli 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.