Rathaus

Seiteninhalt

Aktuelle Stellenangebote

Vermessungstechniker*in für die Abteilung Vermessung und Bodenordnung

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Vermessungstechniker*in für die Abteilung Vermessung und Bodenordnung

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Örtliche Bearbeitung von technischen Vermessungen als verantwortliche Messtruppführung,
  • örtliche Bearbeitung von Liegenschaftsvermessungen im Rahmen der kommunalen Zuständigkeit,
  • innendienstliche Ausarbeitung und Aufbereitung verschiedenster Vermessungsaufgaben,
  • Mitwirkung bei der Ausbildung im vermessungstechnischen Außendienst.

 Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Vermessungstechniker*in,
  • praktische Erfahrung in den zu übernehmenden Tätigkeiten,
  • Kenntnisse im Umgang mit Totalstationen inkl. Feldrechnern,
  • Kenntnisse der aktuellen Sicherheitsbestimmungen bei Vermessungsarbeiten,
  • Kenntnisse in der Anwendung vermessungstechnischer Berechnungsprogramme – vorzugsweise KIVID i. V. m. GEOgraf,
  • Bildschirmtauglichkeit und Anwendungssicherheit in den MS Office Produkten,
  • Kenntnisse in der Bürosoftware GEOBüro sind von Vorteil,
  • Erfahrungen im Umgang mit terrestrischen Laserscannern sind von Vorteil,
  • motivierter und ergebnisorientierter Arbeitsstil,
  • selbstständige, präzise und verantwortungsvolle Arbeitsweise,
  • Teamfähigkeit,
  • erforderlich ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • gute Kommunikationskompetenz im Umgang mit Bürger*innen, Auftraggebenden,
    Architekt*innen und Planungsbüros,
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung,
  • soziale Kompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau für die Herstellung und den Bau von Außenanlagen/Spielplätzen

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau für die Herstellung und den Bau von Außenanlagen/Spielplätzen

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Selbstständige Durchführung von landschaftsgärtnerischen Bauarbeiten u. a. Erdarbeiten, Wegebau-, Pflaster- und Natursteinarbeiten, Zaun- und Holzbau, Spielgeräteaufbau und ‑instandsetzung,
  • Herstellung, Pflege und Unterhaltung von Vegetationsflächen u.a. Pflanzarbeiten, Einsaaten, Mäharbeiten, Bodenbearbeitung,
  • allgemeine gärtnerische Pflege- und Unterhaltungsarbeiten,
  • Anleitung von Auszubildenden im Gala-Bau,
  • Winterdienst im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Gärtner*in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau mit mehrjähriger Berufserfahrung, oder abgeschlossene Ausbildung als Gärtner*in einer anderen Fachrichtung mit einschlägiger Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren im Garten- und Landschaftsbau,
  • Erfahrungen im Führen von Baumaschinen u.a. Radlader, Schlepper/Mehrfachgeräteträger, Mobil-/Minibagger,
  • uneingeschränkte Einsatzfähigkeit für schwere körperliche Arbeiten sowie Eignung für den Umgang mit Maschinen und Geräten,
  • handwerkliche Fähigkeiten, Einsatzbereitschaft, und die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten,
  • selbstständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Pflichtbewusstsein, Freude am Lehren,
  • Fahrerlaubnis der Klasse BE,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für das Schulsekretariat an der Alexander-von-Humboldt-Schule und an der Hedwig-Burgheim-Schule

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Mitarbeiter*in für das Schulsekretariat an der Alexander-von-Humboldt-Schule und an der Hedwig-Burgheim-Schule

 

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle, die für die Dauer der Mutterschutzfrist und einer sich evtl. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 22 Stunden an der Alexander-von-Humboldt-Schule sowie 7 Stunden an der Hedwig-Burgheim-Schule zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Sekretariatstätigkeiten, wie z. B. Personal- und Schülerverwaltung, Organisationsarbeiten, Korrespondenz und Schreibdienst, Telefonate und Postverteilung,
  • Tätigkeiten im Bereich der Schulverwaltung mit speziellen Schulverwaltungsprogrammen,
  • Tätigkeiten im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen,
  • Erteilen von Auskünften und Informationen,
  • Statistiken erstellen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten/Fachangestellten für Bürokommunikation oder eine vergleichbare Ausbildung in einem Bürofachberuf,
  • Bereitschaft zur Einarbeitung und Teilnahme an Schulungen in schulspezifische Programme (u.a. LUSD „Lehrer- und Schülerdatenbank“),
  • Sicherheit und Präzision in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation,
  • Belastbarkeit und selbstständiges Arbeiten sowie gewandtes und sicheres, bürgerfreundliches Auftreten,
  • zielorientierte Aufgabenkoordination,
  • soziale Kompetenz,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • Einfühlungsvermögen sowie die notwendige Sensibilität im Umgang mit Schüler*innen,
  • Bildschirmtauglichkeit und fundierte EDV-Kenntnisse in MS-Office-Standard-Produkten,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 Erfahrungen in der Schulsekretariatsarbeit und Kenntnisse im Programm LUSD („Lehrer- und Schülerdatenbank“) sind von Vorteil.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für das Schulsekretariat an der Aliceschule

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Mitarbeiter*in für das Schulsekretariat an der Aliceschule

  

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle, die für die Dauer der Mutterschutzfrist und einer sich evtl. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden in der 5-Tage-Woche zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Sekretariatstätigkeiten, wie z. B. Personal- und Schülerverwaltung, Organisationsarbeiten, Korrespondenz und Schreibdienst, Telefonate und Postverteilung,
  • Tätigkeiten im Bereich der Schulverwaltung mit speziellen Schulverwaltungsprogrammen,
  • Tätigkeiten im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen,
  • Erteilen von Auskünften und Informationen,
  • Statistiken erstellen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten/Fachangestellten für Bürokommunikation oder eine vergleichbare Ausbildung in einem Bürofachberuf,
  • Bereitschaft zur Einarbeitung und Teilnahme an Schulungen in schulspezifische Programme (u.a. LUSD „Lehrer- und Schülerdatenbank“),
  • Sicherheit und Präzision in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation,
  • Belastbarkeit und selbstständiges Arbeiten sowie gewandtes und sicheres, bürgerfreundliches Auftreten,
  • zielorientierte Aufgabenkoordination,
  • soziale Kompetenz,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • Einfühlungsvermögen sowie die notwendige Sensibilität im Umgang mit Schüler*innen,
  • Bildschirmtauglichkeit und fundierte EDV-Kenntnisse in MS-Office-Standard-Produkten,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 10. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Verwaltung, Sachgebiet Unterhaltsvorschuss, des Jugendamtes

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Verwaltung, Sachgebiet Unterhaltsvorschuss, des Jugendamtes

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Bearbeitung aller Fälle nach dem Unterhaltsvorschussgesetz einschließlich der eingelegten Widersprüche, insbesondere die Entgegennahme der Leistungsanträge, Prüfung der Anspruchs­voraus­setzungen, Bescheiderteilung sowie Rückforderung unrechtmäßig erhaltener Zahlungen,
  • Beratung bzw. Aufklärung aller Beteiligten über ihre Rechte und Pflichten, Aufnahme von Niederschriften,
  • Durchsetzung der Unterhaltsansprüche, das heißt u. a. Ermittlung der Vermögens-  und Einkommensverhältnisse sowie Feststellung der Unterhaltsverpflichtungen, Erwirkung von Unterhaltstiteln, Teilnahme an Gerichtsverfahren, Schriftwechsel mit Rechtsanwält*innen und Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen,
  • Einnahmeverwaltung,
  • Durchführung von Hausbesuchen (bei Bedarf).

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • Kenntnisse im Unterhalts-, Zwangsvollstreckungs-, Insolvenz-, Ausländer- und Verwaltungsrecht sind von Vorteil,
  • Gewandtheit in mündlicher und schriftlicher Ausdrucksweise,
  • freundliches und sicheres Auftreten,
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft,
  • Belastbarkeit und Zuverlässigkeit,
  • Bildschirmtauglichkeit und umfassende Kenntnisse in MS-Word, MS-Excel, MS-Outlook sowie die Bereitschaft sich in arbeitsplatzspezifische EDV-Programme einzuarbeiten,
  • die Bereitschaft sich in die jeweiligen Rechtsgebiete einzu­arbeiten und an Fortbildungs­veranstaltungen teilzunehmen werden voraussetzt,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Besoldungsgruppe A 10 HBesG / Entgeltgruppe EG 9b TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Hausmeister*in für die Gießener Sportstätten inkl. Veranstaltungsbetreuung

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Hausmeister*in für die Gießener Sportstätten inkl. Veranstaltungsbetreuung

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die ab 01.04.2020 zu besetzen ist.

Die durchschnittliche regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und ist in der Regel in der 5-Tage-Woche abzuleisten. Nach Bedarf auch bei Sportveranstaltungen insbesondere in städtischen Versammlungsstätten abends und an Wochenenden.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Betreuung der Gießener Sportstätten und der städtischen Funktionsgebäude,
  • Bedienen der verschiedenen Anlagen in den Sportstätten (Gebäudeleittechnik, Sicherheitslichtanlage, Elektro-Akustik-Anlage, Brandmeldezentrale, Lüftungsanlagen, Heizungssteuerung und weitere sowie Kontrolle und Überwachung inkl. Störfallmanagement),
  • Wartungs- und Reparaturmanagement inkl. kleiner Reparaturarbeiten,
  • Fachaufsicht für das Reinigungspersonal/Abnahme der Reinigung von Fremdfirmen,
  • Räum- und Entsorgungsarbeiten,
  • Programmierung der elektrischen Schließanlage inkl. Ausgabe der Transponder an die Nutzer*innen für Sportzwecke,
  • Kooperation  mit den Schulhausmeister*innen der Schulsportanlagen im Stadtgebiet.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich der Elektrik/Elektronik oder dem Bereich Heizung und Sanitär,
  • mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Ausbildungsberuf,
  • Erfahrungen im Bereich Hausmeister*in sind von großem Vorteil,
  • fundierte handwerkliche Kenntnisse, die den vielfältigen Anforderungen des Aufgabengebietes Rechnung tragen,
  • Fähigkeiten zu eigenverantwortlichem und selbständigem Handeln,
  • Initiativen bei der Verbesserung und Weiterentwicklung der Haustechnik und des Betriebsablaufes,
  • hohe Kooperationsfähigkeit im Umgang mit den Nutzer*innen von Sportstätten (Schulen und Sportvereine) inkl. Veranstaltungsbesucher*innen, Mitarbeiter*innen aus den verschiedenen Fachämtern, Reinigungskräften und Firmen,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • MS-Office Kenntnisse,
  • Interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 5 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. März 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Bauzeichner*in, Schwerpunkt Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Bauzeichner*in, Schwerpunkt Tief-, Straßen- und Landschaftsbau

 

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 Prozent einer Vollzeitkraft.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Be- und Erarbeitung von Planzeichnungen und Karten, insbesondere  mittels digitaler Zeichnungs- und Bildbearbeitung,
  • Pflege, Fortschreibung und Ergänzung der Daten im Kanalinformationssystem (KIS),
  • Ermittlung, Auswertung, Kontrolle und Bereitstellung von Daten für Planung und Betrieb von Abwasseranlagen,
  • allgemeine Arbeiten im technischen Büro, wie z. B. Mithilfe bei Planung, Ausschreibung  und Abrechnung.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Bauzeichner*in, Schwerpunkt Tief-, Straßen- und Landschaftsbau,
  • gute Kenntnisse im Umgang mit dem PC, insbesondere in Bezug auf CAD (AutoCAD) und MS-Office-Produkte. Vorteilhaft sind Kenntnisse mit Kanalinformationssystemen wie BaSYS,
  • Interesse und Bereitschaft, sich in vorhandene und neue Software sowie in neue Arbeitsfelder einzuarbeiten, 
  • selbstständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit, 
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit, 
  • Organisationsgeschick,
  • Bildschirmtauglichkeit,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Februar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Dipl.-Ingenieur*in FH, Bachelor oder Master der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Infrastruktur

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Dipl.-Ingenieur*in FH, Bachelor oder Master der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Infrastruktur

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Durchführung von hydraulischen Kanalnetzberechnungen mittels hydrodynamischen Rechenmodellen,
  • Neuerstellung und Aktualisierung des Generalentwässerungsplanes,
  • Anpassung und Aktualisierung der Schmutzfrachtberechnung,
  • Durchführung von hydraulischen Berechnungen als Bestandsrechnung sowie für Kanalnetz­planungen,
  • Analysieren der Berechnungsergebnisse, Bewerten der hydraulischen Auslastungsklassen und Verwalten der Eingabe- und Ergebnisdaten im Kanalinformationssystem,
  • hydraulische Berechnung von Sonderbauwerken im Bestand und Dimensionierung für Planungen und Umbauten,
  • Erstellen und Aktualisieren von Starkregensimulationen und Oberflächenabflussmodellen,
  • Beauftragung und Betreuung von Ingenieurbüros für Maßnahmen des Aufgabengebietes,
  • Planung von Kanalneubau-, Kanalerneuerungs- und Kanalsanierungsmaßnahmen in offener und geschlossener Bauweise.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen und dem Schwerpunkt Infrastruktur oder einem vergleichbaren Schwerpunkt,
  • möglichst umfassende Erfahrungen auf dem Gebiet von hydraulischen Berechnungen,
  • selbstständige, strukturierte Arbeitsweise und Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte zu erfassen und konzeptionell zu arbeiten,
  • Bereitschaft sich in neue Arbeitsfelder und Software einzuarbeiten,
  • hohes Maß an Engagement, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, und Verantwortungs­bewusstsein,
  • Kenntnisse der Gesetze, Normen und Regelwerke im Aufgabengebiet,
  • Kenntnisse in der Anwendung von hydrodynamischen Kanalnetzberechnungspro­grammen (vorzugsweise Hystem-Extran),
  • Kenntnisse der Anwendungssoftware AutoCAD sowie Erfahrung mit Kanaldatenbanken (vorzugsweise BaSYS) sind vorteilhaft,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Februar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Techniker*in, Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau

Die Universitätsstadt Gießen stellt im Bereich des Eigenbetriebes Mittelhessische Wasserbetriebe – MWB – im Technischen Büro ein:

Techniker*in, Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Erstellung von Kanalsanierungskonzepten,
  • Planung und Umsetzung von Kanalerneuerungs- und Kanalsanierungsmaßnahmen von geringem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad und Umfang in offener und geschlossener Bauweise,
  • Ausschreibung, örtliche Bauüberwachung und Abrechnung von Kanalbaumaßnahmen von geringem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad und Umfang.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Staatlich geprüfte/r Techniker*in der Fachrichtung Bautechnik, Schwerpunkt Tiefbau
  • selbstständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit,
  • Engagement, Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit,
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein,
  • Bereitschaft sich in neue Arbeitsfelder und Software einzuarbeiten,
  • Kenntnisse in der Anwendung einer Ausschreibungssoftware,
  • Kenntnisse der Anwendungssoftware Auto-CAD sowie Erfahrung mit Kanaldatenbanken (vorzugsweise BaSYS) sind vorteilhaft,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9a TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbe­hinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Februar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Brigitte Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Diplom-Ingenieur*in, Bachelor oder Master of Engineering Landschaftsarchitektur für die Abteilung Planung und Neubau

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Diplom-Ingenieur*in, Bachelor oder Master of Engineering Landschaftsarchitektur für die
Abteilung Planung und Neubau

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Planung, Ausschreibung, Vergabe und Bauleitung von öffentlichen Grün-, Park- und Freiflächen, Spiel- und Sportplätzen sowie Freiflächen an Schulen, Kindertagesstätten und Friedhöfen,
  • Erstellung von Kostenschätzungen und -berechnungen sowie Leistungsverzeichnissen,
  • Wahrnehmung von Bauherrenaufgaben bei fremdvergebenen Planungsleistungen,
  • Bauüberwachung und –abrechnung.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Fachrichtung Landespflege / Landschaftsarchitektur, Vertiefungsrichtung Objektplanung,
  • Berufserfahrung in Tätigkeiten der Planung, Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung und Bauleitung mit dem Leistungsbild der Phasen 1 bis 8 HOAI,
  • sicherer Umgang mit MS Office, CAD, AVA,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen,
  • engagiertes und selbstständiges Arbeiten,
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Februar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*in für die Wirtschaftsförderung

Die Universitätsstadt Gießen ist eine Stadt in der Mitte Hessens, die sich dynamisch entwickelt: Die Einwohnerzahlen steigen überdurchschnittlich (derzeit ca. 88.000 Einwohner*innen) die Zahl der Beschäftigten ebenso. Gießen ist die jüngste Stadt Hessens und hat die höchste Studierendendichte in Deutschland. Die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Technische Hochschule Mittelhessen prägen mit über 200 Studiengängen und über 39.000 Studierenden die Stadt.

Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen, innovative Unternehmen, eine lebendige Kultur- und Kreativszene und das gut vernetzte Gründer-Ökosystem geben der Stadt ständig neue Impulse.

Die Universitätsstadt Gießen sucht zum 01.05.2020 eine/n

Mitarbeiter*in für die Wirtschaftsförderung.

 

Die Wirtschaftsförderung der Universitätsstadt Gießen ist in ihrer Schnittstellenfunktion zwischen Wirtschaft, Hochschulen und Verwaltung eine Serviceeinrichtung, in der alle für den Wirtschaftsstandort Gießen relevanten Informationen, Beratung und vieles mehr angeboten werden. Das leistungsorientierte und engagierte Team der Wirtschaftsförderung ist zentraler Ansprechpartner für die Belange der Wirtschaft in der Universitätsstadt Gießen und arbeitet eng vernetzt mit den Akteuren der Region Mittelhessen. Die Universitätsstadt Gießen ist als Gesellschafter der FrankfurtRheinMain GmbH auch international sichtbar.

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 60 % der Arbeitszeit einer Vollzeitkraft.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Begleitung von gewerblichen Planungsvorhaben/Bebauungspläne und Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange,
  • Unterstützung der gewerblichen Entwicklung und Vermarktung von Gewerbeflächen,
    - planungsrechtliche Voreinschätzungen (Art und Maß der baulichen Nutzung),
    - Zusammenstellung von Informationsmaterial zu Immobilien/Grundstücken,
  • Arbeiten mit dem GIS-System (GeoMedia Smart Client),
    - Info zur Lage der Grundstücke, Eigentümer*in, Größe, Eintragung von Bemaßung und Baulinien sowie Infrastruktur
  • Sonderprojekte
  • Betreuung und Systemadministration der CRM-Datenbank auf Access-Basis und statistische Auswertungen,
    - Schnittstelle zur Informationstechnik,
    - Pflege und Verknüpfung von Sachständen (Bebauungspläne, Planungen etc.),
    - Qualitätsmanagement der Daten,
    - Bereitstellung und Erarbeitung von Auswertungen, Statistiken und Kennzahlen als Basis für Berichte und Planungen auf kommunaler und regionaler Ebene.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Wirtschaftsgeographie, Stadt- und Regionalplanung oder einem Studiengang der Raumplanung,
  • Berufserfahrung im Studiengang sowie möglichst Erfahrungen in der Wirtschaftsförderung,
  • Bildschirmtauglichkeit und sehr gute EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standardprodukten, insbesondere tiefergehend Access und Excel,
  • Affinität zu digitalen Anwendungen,
  • gute Kenntnisse im GIS-Programm und Kenntnisse in CRM-Programmen,
  • Kenntnisse des Planungs- und Baurechtes sind von Vorteil,
  • Belastbarkeit und selbstständiges Arbeiten,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Februar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Nachtigall vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1039 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Bauverwaltung im Bauordnungsamt

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Sachbearbeiter*in für die Abteilung Bauverwaltung im Bauordnungsamt

 

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Ablehnung von Bauanträgen und Bauvoranfragen,
  • Bearbeitung von Widerspruchsverfahren,
  • Verfügungen gegen illegale Bautätigkeit oder Nutzungsänderungen,
  • Vollstreckung bestandskräftiger Bescheide,
  • Bearbeitung von Amtshilfeersuchen sowie Anfragen aus der Bevölkerung,
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben.

 

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder eine abgeschlossene Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • Erfahrungen im Bereich des Bauplanungs- und Bauordnungsrechts sind von Vorteil,
  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte und übergreifende Zusammenhänge zu erfassen und zu beurteilen,
  • Verhandlungsgeschick, Sicherheit und Präzision bei der mündlichen und schriftlichen Darstellung sowie Argumentationsfindung,
  • Bildschirmtauglichkeit und gute EDV-Kenntnisse in den MS-Office-Standard-Software-Produkten,
  • selbstständiger, lösungsorientierter und kooperativer Arbeitsstil,
  • hohe Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative sowie Belastbarkeit,
  • Konfliktfähigkeit, freundliches Auftreten,
  • Bereitschaft zur Fortbildung im Aufgabengebiet,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Besoldungsgruppe A 10 HBesG/ Entgeltgruppe 9b TVöD.

Wir bieten Ihnen auch:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht. Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 25. Februar 2020 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Schäfer vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1037 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Aktuelle Ausbildungsplätze

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice - Fachrichtung Rohr- und Kanalservice

Die Mittelhessischen Wasserbetriebe als Eigenbetrieb der Universitätsstadt Gießen bieten Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Fachrichtung Rohr- und Kanalservice

 

Die Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice reinigen, überwachen, warten und inspizieren Abwasserkanäle und –bauwerke des Gießener Kanalnetzes. Sie überprüfen und unterhalten Regen- und Mischwasserbauwerke. Zur Schadensbehebung setzten sie Robotertechnik ein und dokumentieren mit modernster Kameratechnik den Zustand des Kanalnetzes. Dabei verwenden sie Spezialfahrzeuge, Geräte und sicherheitstechnische Ausrüstung, die bedient und gewartet werden müssen.

Die Ausbildung wird im Betriebshof Kanal bei den Mittelhessischen Wasserbetrieben (MWB) in der Lahnstraße 218a durchgeführt. Weitere kurze Ausbildungsabschnitte zur Vermittlung der Sicherheitstechnik und der Abwasseranalytik können auch außerhalb stattfinden.

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zuständige Berufsschule: Staatliche Berufsschule Frankenberg und Lauingen

Schulabschluss: mindestens Hauptschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Einführungswoche zu Beginn der Ausbildung mit verschiedenen Aktivitäten,
  • Verschiedene interne Schulungen, wie z. B. Office-Schulung,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 06.03.2020:

Onlinebewerbung FK für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

Bau- und Landmaschinenmechatroniker*in

Die Mittelhessischen Wasserbetriebe als Eigenbetrieb der Universitätsstadt Gießen bieten Ihnen eine qualifizierte Berufsausbildung in dem Ausbildungsberuf:

Bau- und Landmaschinenmechatroniker*in

 

Land- und Baumaschinenmechatroniker*innen reparieren und warten Fahrzeuge und Geräte, die in der Kommunalwirtschaft eingesetzt werden.  Funktionieren diese Maschinen nicht, erstellen sie Fehler- und Störungsdiagnosen, grenzen die Ursachen ein und beheben die Mängel.

Ob Spülwagen, Saugwagen, Bagger, Rasenmäher, Motorsäge oder forstwirtschaftliche Maschine: Als Land- und Baumaschinenmechatroniker*in warten Sie all diese Geräte und prüfen die einzelnen Bauteile auf Verschleiß und Funktion. Sie kennen sich in komplexen mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen aus und beheben vorhandene Fehler oder tauschen ganze Bauteile aus.

Auch das Erneuern von Dichtungen, Schläuchen oder Filtern und das Wechseln von Motoröl, Schmier- und Kühlmittel gehören zu Ihren Aufgaben.

Die Ausbildung wird im Betriebshof Kanal bei den Mittelhessischen Wasserbetrieben (MWB) in der Lahnstraße 218a durchgeführt.

Ausbildungsbeginn: 10. August 2020

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Zuständige Berufsschule: Theodor-Litt-Schule Gießen im 1. Ausbildungsjahr; Max-Eyth-Schule in Alsfeld ab dem 2. Ausbildungsjahr

Schulabschluss: mindestens ein guter Hauptschulabschluss

 

Wir suchen begeisterungsfähige, motivierte und kreative Menschen, die Freude am Umgang mit anderen Menschen haben. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund gewünscht.

Gemäß § 8 Abs. 1 S. 2 BBiG kann bei berechtigtem Interesse die Ausbildung in Teilzeit absolviert werden.

Wir bieten Ihnen:

  • Ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet,
  • Einführungswoche zu Beginn der Ausbildung mit verschiedenen Aktivitäten,
  • Verschiedene interne Schulungen, wie z. B. Office-Schulung,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge.

 

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwer­behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 06.03.2020:

Onlinebewerbung Bau- und Landmaschinenmechatroniker*in

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ausbildungsleiterin, Frau Köhler, unter der Rufnummer 0641 306-2048 zur Verfügung.

 
Hinweise zur Datenverarbeitung

Wenn Sie sich bei uns bewerben, erheben wir folgende Informationen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • eine gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als Bewerber*in identifizieren zu können und
  • Ihre Bewerbung bearbeiten zu können.

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Bewerbung hin und ist nach Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 23 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz (HDSIG) zu den genannten Zwecken für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich.

Die für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden gespeichert und sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Weitere Informationen zum Datenschutz und die Kontaktdaten des betrieblichen Datenschutzbeauftragten finden Sie in unserer Allgemeinen Datenschutzerklärung.

Seite drucken:

Seite empfehlen: