Rathaus

Seiteninhalt


Aktuelle Stellenangebote

Die Universitätsstadt Gießen stellt ein:

Leiter*in der Abteilung Personal an Schulen für das Schulverwaltungsamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle als Leiter*in der Abteilung „Personal an Schulen“, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist. In der Trägerschaft der Universitätsstadt Gießen befinden sich 27 Schulen mit ca. 160 städtischen Mitarbeiter*innen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Abteilungsleitung mit Personal- und Finanzverantwortung,
  • Personalplanung und Berechnung der Personalbedarfe (u.a. Berechnung nach WIBERA, KGSt-Gutachten) der Mitarbeiter*innen an Schulen,
  • Personaldisposition der Mitarbeiter*innen an Schulen,
  • Personalbetreuung der Mitarbeiter*innen an Schulen,
  • Mitarbeiter*innen-Gespräche führen,
  • Personalentwicklung planen,
  • Konzeptentwicklung und Leitlinien für die Aufgabenerfüllung, Entwicklung von Zielvorgaben,
  • Lenkung, Organisation, Koordination und Überwachung der Aufgabenerfüllung,
  • Personalauswahl (Erstellen des Anforderungsprofils für Stellenausschreibungen, Vorauswahl der einzuladenden Bewerber*innen, Erstellen von fachspezifischen Fragenkatalogen für Vorstellungsgespräche, Teilnahme an Vorstellungsgesprächen),
  • Erstellung von Personalbeurteilungen und Arbeitszeugnisentwürfen für die Mitarbeiter*innen der Abteilung,
  • Dienst- und Fachaufsicht für die Abteilung,
  • Beschaffung von Material (Werkzeuge und Arbeitsmaterialien),
  • Bearbeitung der Kooperationsprogramme im Bereich der Abteilung mit dem Land Hessen mit entsprechender Antragstellung, Umsetzung und Erstellung von Verwendungsnachweisen,
  • Planung, Steuerung und Kontrolle der verfügbaren Ressourcen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium Bachelor of Arts allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirt*in allgemeine Verwaltung oder erfolgreich abgeschlossenes Studium Diplom/Bachelor of Arts Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Personal oder erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Kommunalverwaltung,
  • Erfahrung im Bereich Schule und Bildungseinrichtungen ist wünschenswert,
  • Verantwortungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Konflikt- und Kritikfähigkeit, Verhandlungsgeschick,
  • Team- und zielorientierte Führung eines Teams, wobei Erfahrungen in der Personalführung wünschenswert sind,
  • Fähigkeiten zu eigenverantwortlichem und selbstständigem Handeln,
  • hohe Kooperationsfähigkeit im Umgang mit Mitarbeiter*innen, Schulleitungen, Kolleg*innen und externen Firmen,
  • ausgeprägte Kommunikationskompetenz und ein hohes Maß an analytischer Denkfähigkeit,
  • Verständnis für die Besonderheiten des Schulsystems,
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen, MS-Office Kenntnisse,
  • Projekt- und Planungserfahrung sind wünschenswert,
  • Interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 24. August 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*innen als Vertretungskräfte in Schulsekretariaten an Gießener Schulen für das Schulverwaltungsamt

Es handelt sich um zwei befristete Teilzeitstellen ohne Sachgrund nach TzBfG für den Zeitraum von 2 Jahren mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19:30 Stunden in der 5-Tage-Woche. Die Besetzung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Allgemeine und spezielle Schulverwaltungs- und Organisationsarbeiten,
  • Tätigkeiten im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen,
  • Tätigkeiten im Schreibdienst,
  • Erteilen von Auskünften und Informationen,
  • Statistiken erstellen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder Kauffrau*mann für Büromanagement oder vergleichbare Qualifikation,
  • Bereitschaft zur Einarbeitung und Teilnahme an Schulungen in schulspezifische Programme (u.a. LUSD „Lehrer- und Schülerdatenbank“),
  • Sicherheit und Präzision in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation,
  • Belastbarkeit und selbstständiges Arbeiten sowie gewandtes und sicheres, bürgerfreundliches Auftreten,
  • zielorientierte Aufgabenkoordination,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • Bildschirmtauglichkeit und fundierte EDV-Kenntnisse in MS-Office-Standard-Produkten,
  • interkulturelle und soziale Kompetenz sind wünschenswert.

Erfahrungen in der Schulsekretariatsarbeit und Kenntnisse im Programm LUSD („Lehrer- und Schülerdatenbank“) sind von Vorteil.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 24. August 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*innen für verschiedene Schulsekretariate für das Schulverwaltungsamt

  • Mitarbeit im Schulsekretariat an der Aliceschule

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle für die Zeitdauer der anderweitigen Ver- wendung der Stelleninhaberin, vorerst bis zum 31.03.2022, mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 25:30 Stunden in der 5-Tage-Woche. Die Besetzung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

  • Mitarbeit im Schulsekretariat an der Brüder-Grimm-Schule

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle für die Zeitdauer des Mutterschutzes und einer sich ggf. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin, vorerst bis zum 01.02.2022, mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19:00 Stunden in der 5-Tage-Woche. Die Besetzung erfolgt zum 01.10.2021.

  • Mitarbeit im Schulsekretariat an der Pestalozzischule

Es handelt sich um eine befristete Teilzeitstelle für die Zeitdauer des Mutterschutzes und einer sich ggf. anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin, vorerst bis zum 01.02.2022, mit einer durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 20:00 Stunden in der 5-Tage-Woche. Die Besetzung erfolgt zum 01.10.2021.

Die Stellenanteile in der Pestalozzischule und der Brüder-Grimm-Schule können miteinander zu einer vollen Stelle verbunden werden.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Allgemeine und spezielle Schulverwaltungs- und Organisationsarbeiten,
  • Tätigkeiten im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen,
  • Tätigkeiten im Schreibdienst,
  • Erteilen von Auskünften und Informationen,
  • Statistiken erstellen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder Kauffrau*mann für Büromanagement oder vergleichbare Qualifikation,
  • Bereitschaft zur Einarbeitung und Teilnahme an Schulungen in schulspezifische Programme (u.a. LUSD „Lehrer- und Schülerdatenbank“),
  • Sicherheit und Präzision in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation,
  • Belastbarkeit und selbstständiges Arbeiten sowie gewandtes und sicheres, bürgerfreundliches Auftreten,
  • zielorientierte Aufgabenkoordination,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und schnelle Auffassungsgabe,
  • Bildschirmtauglichkeit und fundierte EDV-Kenntnisse in MS-Office-Standard-Produkten,
  • interkulturelle und soziale Kompetenz sind wünschenswert.

Erfahrungen in der Schulsekretariatsarbeit und Kenntnisse im Programm LUSD („Lehrer- und Schülerdatenbank“) sind von Vorteil.

 

Die Eingruppierung erfolgt bei allen Stellen in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 24. August 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Maaß vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1038 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Beauftragte*r für die Belange von Menschen mit Behinderungen für das Amt für soziale Angelegenheiten

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 %, das entspricht derzeit 19 Stunden und 30 Minuten, die zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen ist.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Beratungs- und Lotsenfunktion für individuelle Anfragen und Belange von Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige aus der Universitätsstadt Gießen, Weiterleitung von Ratsuchenden an die für sie zuständigen Stellen,
  • Beteiligung als Träger öffentlicher Belange mit Abgabe einer Stellungnahme zu konkreten Planverfahren und Bauvorhaben mit Blick auf die Barrierefreiheit,
  • beratendes Mitglied im Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen,
  • Beratung der Organisationseinheiten der Stadtverwaltung in Fragen der Inklusion und zu Belangen von Menschen mit Behinderungen,
  • Koordinierung der Erstellung und Aktualisierung des Behindertenwegweisers,
  • Mitarbeit in verschiedenen Arbeitskreisen und Gremien,
  • enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit Vereinen, Verbänden, Selbsthilfegruppen und Trägern von Angeboten für Menschen mit Behinderungen,
  • Mitwirkung bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und des Hessischen Behinderten-Gleichstellungsgesetzes,
  • Empfehlung zur Gestaltung einer behindertengerechten Umwelt.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder abgeschlossene Fortbildungsprüfung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in,
  • Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Behinderungen,
  • Fachkenntnisse zum Konzept der Inklusion,
  • Erfahrung und Hintergrundwissen zu den verschiedenen Aspekten und Dimensionen von Barrierefreiheit,
  • Erfahrung und Hintergrundwissen in der Begutachtung und Einschätzung der Barrierefreiheit bei Bauvorhaben (Hoch- und Tiefbau) ist von Vorteil,
  • Erfahrungen und Kenntnisse in der Umsetzung des Hessischen Behindertengleichstellungsgesetzes und der UN-Behindertenrechtskonvention sind von Vorteil,
  • gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und/oder Schrift sowie die Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte verständlich darzustellen,
  • sicheres und freundliches Auftreten im Umgang mit Bürger*innen, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und weiteren Akteur*innen,
  • Einsatzbereitschaft, Pflichtbewusstsein, Verantwortungsbewusstsein, Fähigkeit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit und soziales Verhalten sind Voraussetzung,
  • Genderkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. August 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Blaufelder vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2045 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Bauzeichner*in für die Abteilungen Grünanlagen sowie Planung und Neubau für das Gartenamt

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Selbständige zeichnerische Darstellung von Objektplanungen u. a. Entwurf- /Werkpläne, insbesondere mittels digitaler Zeichnungs- und Bildbearbeitung,
  • Erstellung, Fortschreibung und Pflege eines digitalen Grünflächeninformationssystems (Gris),
  • Ermittlung, Auswertung und Bereitstellung von Daten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Bauzeichner*in bzw. technische*r Zeichner*in,
  • mehrjährige Berufserfahrung als Bauzeichner*in ist von Vorteil,
  • Berufserfahrung in einem Landschaftsarchitekturbüro ist von Vorteil,
  • Erfahrung in CAD-Anwendungen (AutoCAD/WS Landcad) und/oder GIS-Anwendungen (GeoMedia /InfraGrün) ist von Vorteil,
  • gute EDV-Anwenderkenntnisse, insbesondere MS-Office-Standartprodukte,
  • Bereitschaft, sich in die vorhandene Software einzuarbeiten,
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und selbständige Arbeitsweise,
  • Fahrerlaubnis der Klasse B,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 17. August 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Stiehl vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-2043 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Volontariat in der Kunsthalle Gießen

Ab 1. Oktober 2021 befristet für die Dauer von zwei Jahren im Fachgebiet Kunst der Gegenwart.

Die Kunsthalle Gießen ist ein Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst im Kulturrathaus der Universitätsstadt Gießen in Mittelhessen. Als Ort für Wechselausstellungen ohne eigene Sammlung präsentiert sie auf 400 m² aktuelle Tendenzen und Positionen zeitgenössischer Kunst. Die Kunsthalle sieht es als ihre Aufgabe, zur Auseinandersetzung mit der Kunst von heute anzuregen, diese vielfältig zu vermitteln und greift dabei gesellschaftliche Diskurse auf.

Das wissenschaftliche Volontariat umfasst die aktive Mitarbeit an den verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Arbeitsprozessen in der Vorbereitung und Konzeption von Ausstellungen sowie insbesondere der Pressearbeit/Social Media und der Kunstvermittlung, in enger Zusammenarbeit mit der Kunsthallenleitung.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Organisation des täglichen operativen Geschäfts der Kunsthalle,
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, verbunden mit eigenständigem Aufbau von medienwirksamen Maßnahmen,
  • Korrespondenz mit Künstler*innen, Leihgeber*innen, Galerien und Kurator*innen,
  • inhaltliche Entwicklung und Betreuung der Vermittlungsformate, Führungen durch die Ausstellung, Besucherbetreuung,
  • Recherche und Beteiligung an der Ausstellungskonzeption,
  • Mitarbeit an der Katalogredaktion,
  • Beteiligung an Marketing- und Sponsoringmaßnahmen,
  • es besteht die Möglichkeit der eigenständigen Entwicklung von PR-Maßnahmen sowie die inhaltlichen und konzeptionellen Realisierung von Vermittlungsprogrammen sowohl digital als auch in den jeweiligen Wechselausstellungen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master- oder Magister) der Kunstgeschichte oder eines vergleichbaren Studienganges,
  • Einsatzbereitschaft, Kreativität und organisatorisches Geschick,
  • Erfahrung und Freude im Verfassen von Presse- und publikumsgerechten (Fach-)texten,
  • sehr gutes Organisationsvermögen, hohe Belastbarkeit, sehr sorgfältige Arbeitsweise,
  • umfassende Kenntnisse der zeitgenössischen Kunst und der überregionalen, internationalen Kunstszene,
  • Interesse an aktuellen Kunstdiskursen,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • praktische Erfahrungen im Ausstellungsbereich sind von Vorteil.

Wir wünschen uns, dass Sie:

  • eine engagierte, verantwortungsbewusste, kommunikative und teamfähige Persönlichkeit sind,
  • Freude an Inhalten und der Vermittlung von zeitgenössischer Kunst haben und
  • interkulturelle Kompetenz besitzen.

 

Die Vergütung während des Volontariates beträgt 50 Prozent der Entgeltgruppe EG 13 TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Eine Besetzung der Vollzeitstelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Dies gilt auch für Funktionen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben aller Hierarchieebenen.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 09.08.2021 bitte hier:

Onlinebewerbung Volontariat

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kunsthallenleiterin, Frau Dr. Nadia Ismail, Tel.: 0641 306-1040 oder per E-Mail: nadia.ismail@giessen.de.

Fallmanager*in im betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM-Beauftragte*r)

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 50 % der Arbeitszeit einer Vollbeschäftigten, die zum 01.10.2021 zu besetzen ist.

Sie verstehen das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) als Chance, Mittel und Wege zu finden, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit erkrankter und/oder verunfallter Mitarbeiter*innen wiederherzustellen, zu erhalten und zu fördern. Sie klären in persönlichen Gesprächen gemeinsam im BEM-Team mit den Mitarbeitenden, aufgrund welcher gesundheitlichen Einschränkungen es zu den bisherigen Ausfallzeiten gekommen ist, um herauszufinden, ob Möglichkeiten bestehen, die bestehende Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und eine möglichst dauerhafte Fortsetzung des Beschäftigungsverhältnisses zu fördern und die Umsetzung dieser Maßnahmen zu begleiten.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Steuerung aller Fälle des Betrieblichen Eingliederungsmanagements,
  • Weiterentwicklung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements sowie Federführung bei der Umsetzung,
  • Erarbeitung und Umsetzung von individuellen Lösungsansätzen für das Betriebliche Eingliederungsmanagement,
  • Vorbereiten und Entwickeln von Konzepten und individuellen Maßnahmenplänen sowie das Entwickeln von präventiven Maßnahmen,
  • Vor- und Nachbereiten von Erst- und Folgegesprächen mit den Beschäftigten, Dokumentation rechtssicher durchführen; Evaluation und kontinuierliche Prüfung der BEM-Verfahren,
  • konzeptionelle Erarbeitung und Durchführung von Informationsveranstaltungen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement,
  • Hilfestellung und Beratung gegenüber den Mitarbeiter*innen in Angelegenheiten des Betrieblichen Eingliederungsmanagements sowie deren Führungskräfte,
  • Koordination und Leitung von BEM-Teams,
  • Beantragung von finanziellen Fördermitteln und Zuschüssen.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium im Gesundheitsmanagement, Sozialpädagogik, Psychologie oder vergleichbarer Abschluss,
  • praktische Erfahrungen im Bereich des Betrieblichen Eingliederungsmanagements sind von Vorteil,
  • idealerweise Berufserfahrung im Beratungsbereich und Kenntnisse verschiedener Techniken der Gesprächsführung,
  • Zusatzqualifikationen z.B. in der systemischen Beratung sind von Vorteil,
  • empathische Grundhaltung gegenüber Menschen in besonderen Lebenssituationen,
  • überdurchschnittliche Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft,
  • zielgruppengerechte Kommunikationsfähigkeit sowie ergebnis-​ und lösungsorientiertes Vorgehen bei komplexen Anforderungen,
  • sehr gute Kenntnisse in den MS-Office Standardprodukten sowie die Bereitschaft, sich in arbeitsplatzspezifische Programme einzuarbeiten,
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9 b TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem motivierten Team,
  • attraktive Fort- und Weiterbildungsangebote,
  • ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet,
  • Möglichkeit zur Supervision,
  • flexible Arbeitszeiten und Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • einen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und ortsnaher Natur,
  • betriebliche Altersvorsorge,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz sind wir zur Erhöhung der Frauenquote verpflichtet. Deswegen sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrationshintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 3. August 2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Nachtigall vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1039 zur Verfügung.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

Mitarbeiter*innen als Springer*innen zur Unterstützung des Reinigungsteams in der Unterhaltsreinigung

Der Einsatz erfolgt in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden in der Zeit zwischen 6:00 Uhr und 19:30 Uhr.

Die Beschäftigung erfolgt gem. § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz für die Dauer von maximal zwei Jahren mit einer Arbeitszeit von mindestens 10 Stunden pro Woche. Die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist zu gegebener Zeit eventuell möglich.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Unterhalts- und Grundreinigung in Kindertagesstätten, Schulen und Verwaltungsgebäuden, ausschließlich im Stadtgebiet Gießen,
  • Küchenhilfe in Grundschulen und Kindertagesstätten.

Persönliches und fachliches Anforderungsprofil:

  • Erfahrung im Bereich der Gebäudereinigung ist von Vorteil,
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative,
  • Flexibilität hinsichtlich Einsatzzeit und –ort,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • körperliche Belastbarkeit,
  • Nachweis ausreichender Impfschutz gegen Masern oder Immunität gegen Masern (§ 20 Absatz 8 IfSG)
  • interkulturelle Kompetenz ist wünschenswert.

 

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 2 Ü TVöD.

Wir bieten Ihnen:

  • Betriebliche Altersvorsorge,
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung,
  • Sonderzahlungen nach dem TVöD für Beschäftigte,
  • ein Jobticket zur Nutzung im gesamten RMV-Gebiet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für unsere moderne, offene, bürgerorientierte Verwaltung sind Bewerbungen von Fachkräften mit Migrations­hintergrund gewünscht.

Die Universitätsstadt Gießen zeichnet sich durch Gleichstellung, Antidiskriminierung und Chancengleichheit aus. Daher wünschen wir uns von allen Bewerber*innen Gleichstellungs- und Vielfaltskompetenz.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

 

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 03.08.2021 an den

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
- Haupt- und Personalamt -
Berliner Platz 1, 35390 Gießen.

Onlinebewerbungen nehmen wir bevorzugt entgegen. Diese richten Sie bitte an bewerbung@giessen.de.

 

Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Sandra Müller vom Haupt- und Personalamt unter der Rufnummer 0641 306-1029 gerne.

Bitte legen Sie die Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Klarsichthüllen, Hefter o. Ä. vor, da diese aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden können. Sollte eine Rücksendung der Unterlagen gewünscht werden, bitten wir einen frankierten Rückumschlag beizufügen. Ist dies nicht der Fall, werden die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren vernichtet. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.

 


Sie haben Interesse an einer qualifizierten Ausbildung bei der Universitätsstadt Gießen?
Dann sind Sie hier richtig:

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.