Johannes Spehr: Windeinschlag / Siedeln in den Lüften

Ausstellung in der Kunsthalle im Rathaus
09.10.2011 bis 23.12.2011
Ort: Kunsthalle Gießen, Rathaus, Berliner Platz 1

Spehr - ohne Titel
© Axel Schneider | Frankfurt am Main 

Die Position Johannes Spehrs entfaltet - erstmals im Programm der neuen Kunsthalle Gießen ganz ausgeprägt - das Medium der Zeichnung. Spehrs sehr detaillierte, realistische Figurendarstellungen in ihrer Korrespondenz und Gegenüberstellung mit skulptural-installativen Eingriffen in den Raum bilden eine sehr eigenständige Konzeption, an der der Künstler bereits seit den frühen 90er Jahren arbeitet. Durch die in den letzten Jahren erfolgte Umstellung von der vielfarbigen auf die monochrome Zeichnung wurde sein Werk durch eine neue künstlerische Dimension erweitert.

Die Zeichnungen und Bildergeschichten mit ihren subtilen, politisch-gesellschaftlichen Untertönen wirken streng und eindringlich: die Menschen sind zum Teil in aufständische Handlungen verwickelt, treiben auf Eskalationen zu und scheinbar Harmloses ist unterwandert von Abgründigem. Von den zum Teil sehr drastischen Situationen wird der Betrachter auf sehr unmittelbare Weise emotional betroffen - durch die teilweise Unerklärlichkeit gedanklich in Bewegung gehalten.

Über 30 zeichnerische Arbeiten sind von Johannes Spehr zu sehen, davon zum Teil großformatige neue Zeichnungen und noch nie ausgestellte Bildergeschichten. Speziell für diese Ausstellung und die weiträumige Hallensituation der Gießener Kunsthalle entwirft Johannes Spehr eine große begehbare Raumarbeit: Baumstämme, Baumelemente und biwakartige Schlafstellen ergeben eine lager-artige Behausung, die die Besucher in das Geschehen involviert.

Die Installation mit ihren subtil-gesellschaftlichen/politischen Anklängen entfaltet an dem konkreten Ausstellungsort „Kunsthalle Gießen“ eine spezifische Brisanz. Die Kunsthalle Gießen liegt inmitten des öffentlichen Stadt- und Behördenhauses, im politischen Verwaltungszentrum der Stadt. Direkt über der Kunsthalle liegen die Sitzungs- und Versammlungsorte der politischen Entscheidungsträger. Durch diese Anbindung an einen öffentlichen Ort können die Arbeiten von Spehr eine noch eindringlichere Wirkung entfalten, und sind einer großen Öffentlichkeit zugänglich, weit über das spezielle Kunstpublikum hinaus.

Es erscheint eine Publikation mit allen Zeichnungen und Installationsaufnahmen der Raumskulptur sowie mit Texten von Annelie Pohlen und Ute Riese. (deutsch/englisch)

Johannes Spehr, geb. 1965 in Schotten/Vogelsberg, lebt und arbeitet in Frankfurt a. M. und lehrt als Professor an der Kunsthochschule Kassel.


Ausstellung und Publikation wird unterstützt von der Hessischen Kulturstiftung.


Bildergalerie

Highslide JS
Spehr 2009 - Vorhof-Wartestand
Spehr 2009 - Vorhof-Wartestand
Highslide JS
Spehr 2010 - ohne Titel
Spehr 2010 - ohne Titel © Copyright: Axel Schneider | Frankfurt am Main
Highslide JS
Spehr 2010 - ohne Titel
Spehr 2010 - ohne Titel © Axel Schneider | Frankfurt am Main
Highslide JS
Spehr - ohne Titel
Spehr - ohne Titel © Simon Vogel | Köln

Highslide JS
Spehr 2010 - Überschreitung
Spehr 2010 - Überschreitung © Axel Schneider | Frankfurt am Main


Was läuft...
< Juli 2018 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
26             01
27 02 03 04 05 06 07 08
28 09 10 11 12 13 14 15
29 16 17 18 19 20 21 22
30 23 24 25 26 27 28 29
31 30 31          


Für Veranstalter
Sie möchten eine Veranstaltung hier eintragen? Dann klicken Sie auf

Musikalischer Sommer


Ferienkarussell 2018

Externer Link: Ferienkarussell 2018


Veranstaltungen im Ausstellungszentrum Hessenhallen


Spielplan des Stadttheaters


Veranstaltungskalender der Universität


Termine im Mathematikum


Termine KulTour 2000


Flohmarktkalender der GAZ