2. Öffentlichkeitsbeteiligung Lärmaktionsplan Schiene 2018

Vom 24. Januar bis 7. März 2018 kann zum 2. Mal an der Lärmaktionplanung teilgenommen werden. Das zuständige Eisenbahn-Bundesamt hat den Teil A des Lärmaktionsplanes fertiggestellt. Die Öffentlichkeit hat nun die Gelegenheit Diesen nochmals zu überprüfen. In den Bericht sind die Auswertungen der letztjährlichen Beteiligung eingeflossen. Bundesweit haben sich 38.000 Bürger beteiligt.

Der Lärmaktionsplan Schiene beschreibt die Lärmsituation und Strategien zur Lärmminderung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Bis Mitte des Jahres 2018 wird dann die Endfassung des Lärmaktionsplanes (Teil B) für die Haupteisenbahnstrecken erstellt.
Zur Information und Beteiligung kann die Beteiligungsplattform genutzt werden.
Ein Druckexemplar kann kostenlos per E-Mail (lap@eba.bund.de) oder postalisch (Eisenbahn-Bundesamt, Heinemannstraße 6, D-53175 Bonn) angefordert werden.

Auswertung Öffentlichkeitsbeteiligung 2017:
Der Güterverkehr wurde derzeit als die Hauptursache von Lärmproblemen im Schienenverkehr benannt. Als besonders störend wurden abend- und nächtliche Fahr- und Bremsgeräusche genannt. Maßnahmen der Lärmminderung wurden als erforderlich genannt. Maßnahmen zur Lärmreduzierung beim Güterverkehr sind nicht wahrgenommen worden.
Für den Gießener Bereich wurden 48 Beteiligungen ausgewertet: