(Asyl)-Theater

Logo Lebeneinander

 

Zu der Thematik Theater und Flüchtlinge lassen sich verschiedene Handlungskonzepte finden:

Im Hamburger Thalia Theater, beispielsweise, stehen im Stück „Schutzbefohlene“ Flüchtlinge auf der Bühne, die ihre Schicksale schildern und denen eine Stimme gegeben wird. Bei dem Stück handelt es sich mehr um einen künstlerisch verpackten, politischen, Protest. Nicht alle der auftretenden Flüchtlinge haben eine Aufenthalts- und damit eine Arbeitserlaubnis. Die Theaterleitung versuchte jedoch für die Flüchtlinge eine Ausnahmegenehmigung zu erreichen, um ihnen eine angemessene Gage bezahlen zu können. Nach einer Absprache mit Behörden und einem Anwalt bekamen die Flüchtlinge zwar keine Arbeitserlaubnis, dafür aber eine Aufwandsentschädigung, für die Mitwirkung in der Produktion.


Das Stadttheater Bremerhaven veranstaltete Heimatabende bei Flüchtlingsfamilien zu Hause. Dabei werden Texte gelesen, Tee getrunken und über die Heimat der Flüchtlinge und deren Biographie geredet.

zum Artikel