Live dabei: "Twittergewitter" der Berufsfeuerwehren

06.02.2019
Hospitationstag Berufsfeuerwehr 2017

Feuerwehr Gießen beteiligt sich am 11.2. an Medienaktion

Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Montag, 11.2. 2019, lassen 41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Informationen teilhaben. Auch die Feuerwehr Gießen beteiligt sich am „Twittergewitter“.

„Wir sehen die Plattform Twitter als wichtiges und schnelles Werkzeug zur Information der Bevölkerung. Ziel unserer Teilnahme an dieser Aktion ist, den Bekanntheitsgrad deutlich zu steigern, um über Twitter möglichst schnell einen großen Teil der Bevölkerung zu erreichen. So können wir beispielsweise auch bei besonderen Einsatzlagen auf einem zusätzlichen Informationskanal wertvolle Tipps zur Hilfe und Selbsthilfe geben.“, erklärt Kersten Nette, Abteilungsleiter Gefahrenabwehr der Feuerwehr Gießen.

Unter dem Hashtag #112live und #giessen112 ist das Team Öffentlichkeitsarbeit der Berufsfeuerwehr Gießen am 11. Februar von 8 bis 20 Uhr mit Unterstützung der Pressestelle der Stadt Gießen auf Twitter präsent und gibt einen Einblick in den „ganz normalen Alltag“ der Feuerwehr.

Die Beiträge der Feuerwehr Gießen sind unter www.twitter.com/Feuerwehr_GI auch ohne Anmeldung sichtbar.







 

Durch Verwendung eines Suchbegriffes oder der Auswahl eines Monats können Sie alle Meldungen der letzten drei Jahre durchsuchen.

Kontakt
Pressestelle
Claudia Boje
Pressesprecherin
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Tel:
0641 306-1012

Tel:
0641 306-1225

Tel:
0172 9300947

Fax:
0641 306-2700


Presseliste

Tageszeitungen online

Gießener Allgemeine
Gießener Anzeiger

Weitere Nachrichten

Stadtwerke Gießen AG
Justus-Liebig-Universität