Rathaus

Seiteninhalt
07.06.2019

Todenwarth-Stiftungsgelder werden übergeben

Preisverleihung Dokument
Preisverleihung Dokument

Am Sonntag (9. Juni) findet um 9 Uhr in der Kapelle des Stadtkirchenturms die Übergabe der Stiftungsgelder der Todenwarth-Stiftung statt.  Vor fast 400 Jahren kaufte Dr. Antonius Wolff von Todenwarth eine ewige jährliche Rente, in Gedenken an seine sozial engagierte Gattin. Diese Rente verpflichtet die Stadt Gießen auch heute noch zur jährlichen Auszahlung der "50 Gulden an Hausarme". 

Daraus wurden inzwischen 500 €. Empfänger dieser historisch wertvollen Spende ist in diesem Jahr die Werkstattkirche, ein Ort für Menschen im Gemeinwesen Nordstadt. Hier gibt es viele Möglichkeiten des Zusammenkommens. Jede*r kann sich mit seinem Wissen und Talenten in einer Reparaturenwerkstatt, einer Tanzwerkstatt, einer Lernwerkstatt und einer Spielwerkstatt einbringen; also eine „Menschen-Werkstatt-Kirche“. Durch die Ideen und Wünsche der Menschen entwickeln sich dann Aktivitäten, die das Zusammenkommen und den Gemeinschaftssinn fördern.

Anton Wolff von Todenwarth - Zeichnung Porträt
Anton Wolff von Todenwarth - Zeichnung Porträt

Seite drucken:

Seite empfehlen:

Newsletter

Bestellen Sie sich hier den Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.