Freiwilliger Polizeidienst

  1. Reduzierung der freiwilligen Polizei (falls die was kosten)
  2. Aufgabe des freiwilligen Polizeidienstes
  3. Die freiwillige Hilfspolizei aufgeben
  4. Abschaffung des freiwilligen Polizeidienstes
  5. Freiwillige Polizei weg
  6. Freiwilligen Polizeidienst abschaffen. Bringt sowieso keine „Sicherheit“ ist nur Bevölkerungsberuhigung/ Teure Bevölkerungsberuhigung

Antwort

Der freiwillige Polizeidienst wurde durch das Land Hessen eingeführt. Die Stadt Gießen hat am 2. Mai 2003 einen Vertrag zur Übernahme dieser Aufgabe mit dem Land Hessen abgeschlossen. Seitdem nehmen 20 Ehrenamtliche in Gießen an dem Programm teil. In dem Vertrag mit dem Land ist festgelegt, dass die Stadt den Ehrenamtlichen sieben Euro pro Stunde bei einer maximalen „Arbeitszeit“ von 20 Stunden zahlt. Dieser Vertrag kann zum Jahresende mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten gekündigt werden. Insofern besteht dieser für das Jahr 2013 mindestens fort. Wie sich die weitere Zukunft dieses Dienstes gestaltet, muss im Laufe dieses Jahres diskutiert werden.