Bildunterschrift: (Von links) Gerhard Federer, Dr. Jan Tabellion und der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier bei der Preisverleihung im Wiesbadener Kurhaus (Bild: VhU)
© Frank Kleefeldt 

Im Rahmen des Hessischen Unternehmertages wurde Schunk zum „Hessen-Champion 2012“ in der Kategorie „Weltmarktführer“ gekürt. Mit dem Innovations- und Wachstumspreis des Landes Hessen würdigten das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung sowie die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) bereits zum zwölften Mal herausragende unternehmerische Leistungen in Hessen.

Bei der feierlichen Preisverleihung im Wiesbadener Kurhaus wurde das mittelhessische Technologieunternehmen als Weltmarktführer für Automotive-Kohlebürsten ausgezeichnet. Gerhard Federer, Vorsitzender der Unternehmensleitung, und Marketing-Leiter Dr. Jan Tabellion, freuten sich sehr über die Entscheidung der hochkarätig besetzten Jury aus Wirtschaft, Politik und Medien. „Eine Auszeichnung, auf die wir im Hinblick auf unser 100-jähriges Jubiläum im nächsten Jahr besonders stolz sind“, so Gerhard Federer. „Dies ist auch eine Auszeichnung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagtäglich mit ihren Ideen und ihrem Einsatz dafür sorgen, dass wir technologisch führend sind.“

Seit der Firmengründung im Jahr 1913 produziert Schunk Kohlebürsten, die für die Stromübertragung in Elektromotoren sorgen – in Elektrowerkzeugen, Haushaltsgeräten und vor allem: in Autos. Bis zu 100 Elektromotoren erfüllen heute in modernen Fahrzeugen ihren Dienst und sorgen so für erhöhte Sicherheit und Komfort – vom Anlasser über die Fensterheber bis zur Klimaanlage. Rund 765 Mio. Kohlebürsten produziert Schunk jedes Jahr für Autos in der ganzen Welt und besaß 2011 damit einen Marktanteil von knapp 30 Prozent. „Beim Verkauf von Kohlebürsten für Benzinpumpen haben wir den Weltbedarf im Jahr 2011 etwa zur Hälfte abgedeckt, in Europa liegt unser Marktanteil sogar noch höher“, weiß Dr. Tabellion. „Schunk hat zukunftsweisende Technologien entscheidend mitgeprägt, sei es als Vorreiter auf dem Gebiet der energiesparenden Start-Stopp-Automatik oder bei der Produktion von Kohlebürsten, die Benzinpumpen vor Korrosion durch Biokraftstoffe schützen“, so der Marketing-Leiter.

Die Schunk Group ist ein international agierender Technologiekonzern mit mehr als 60 operativen Gesellschaften und rund 8.250 Beschäftigten in 28 Ländern. Der Unternehmensverbund bietet ein breites Produkt- und Leistungsspektrum aus den Bereichen Kohlenstofftechnik und Keramik, Umweltsimulation und Klimatechnik, Sintermetalltechnik und Ultraschallschweißen. In 2011 erwirtschaftete die Schunk Group einen konsolidierten Umsatz von ca. 957 Mio. Euro.