Logo Jugendbildungswerk

Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen des Jugendbildungswerkes im September und Oktober 2014

Auch im September und Oktober 2014 bietet das Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen wieder eine Reihe von interessanten Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themenbereichen für haupt- und nebenberufliche sowie ehrenamtliche Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit an. Alle Veranstaltungen sind auch als Fortbildungen zur Verlängerung der JULEICA anerkannt.

 

Im Herbst 2014 findet wieder ein Wochenendseminar zum Thema „Richtig Lernen lernen – praktische Lerntipps und -strategien für Jugendliche von 15 bis 18 Jahren“. Das zweitägige Seminar findet am Samstag, 27. und Sonntag, 28. September 2014, jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr, im Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen, statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt acht Euro. Hier sind noch Plätze frei.

Macht Lernen Spaß? Die meisten Schülerinnen und Schüler dürften auf diese Frage ziemlich gereizt antworten. Und trotzdem: Lernen kann tatsächlich Spaß machen. Das Seminar kann zwar keine Zaubermittel für ein Lernen ohne jede Mühe versprechen, aber es gibt Tipps wie man leichter und besser lernen sowie sich besser konzentrieren und sich gezielt auf Klassenarbeiten vorbereiten kann. Es geht um das bessere Planen und Organisieren von Lernphasen entsprechend des jeweiligen Lerntyps. Dazu werden Entspannungs- und Motivationsübungen vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an Schüler bis Sekundarstufe II – auch aus beruflichen Schulen.

 


Am Freitag, 26. September 2014, 9:00 bis 16:00 Uhr, findet im Jugend- und Kulturzentrum Jokus, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen, die Fortbildung „Geocaching – der Weg ist das Ziel“ statt. Die Teilnahme kostet 20 Euro. Das satellitengestützte Orientieren im Gelände erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Schnitzeljagd mit Suche nach verborgenen Schätzen – meist mit netten Kleinigkeiten gefüllte Dosen – wird auch „Geocaching“ genannt. Kann das eine adäquate Methode für die Arbeit mit jungen Menschen sein, die ansonsten eine Wanderung durch die Natur eher öde finden würden? Die Fortbildung, die sich an haupt- und nebenberufliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit richtet, beinhaltet eine Einführung in den Umgang mit GPS-Geräten. Im Vordergrund stehen das praktische Experimentieren sowie die Suche nach einfachen Verstecken. Die Frage, ob und in welcher Form das „Dosensuchen“ für Alltag und Praxis der Jugendarbeit tauglich ist, wird durch das Austüfteln und Erstellen eigener „Schätze“ beantwortet. Die Fortbildung richtet sich an alle, die ihr Spektrum für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Natur erweitern möchten und vermittelt Grundlagen des Geocachings.

 


„Sicher im Team“ lautet der Titel einer Fortbildungsveranstaltung, welche am Mittwoch, 15. Oktober 2014, 9:00 bis 16:00 Uhr, im Jugend- und Kulturzentrum Jokus stattfindet und 20 Euro kostet. In offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen und Schulen ist das Thema „Gewalt“ ein präsentes Thema. Mobbing, Drohungen, Belästigungen, Beleidigungen und Erpressung ist an der Tagesordnung. Schlägereien unter den Jugendlichen finden statt und tätliche Angriffe gegenüber Mitarbeitern nehmen zu. In dieser Fortbildung geht es um das Erlernen praktischer Handlungsmöglichkeiten zum Eigenschutz und um das Erkennen von Eingriffsmöglichkeiten und -grenzen bei körperlichen Auseinandersetzungen unter Jugendlichen. Die Gruppe wird sich mit möglichen Stressauslösern (bestimmte Schimpfworte, Ehrverletzungen, u. a.) beschäftigen und individuelle Deeskalationsmodelle entwickeln. Beispiele aus dem Praxisfeld der Teilnehmer sollen als Vorlage dienen.

 


Bereits zum zweiten Mal bietet das Jugendbildungswerk eine Fortbildung zum Thema „SinnSTIFTen durch Flipchart-Präsentationen“ an. Die Fortbildung findet am Freitag, 17. Oktober 2014, 10:00 bis 16:30 Uhr, im Jugend- und Kulturzentrum Jokus statt und kostet 20 Euro. Langeweile bei Monologen oder Ermüdung durch Powerpoint in Seminaren und Meetings? Diese Situation kennen viele. Wer trainiert, berät, moderiert oder präsentiert, steht immer wieder vor der Herausforderung, klar verständliche und gleichzeitig lebendige Visualisierungen zu entwickeln. Powerpoint ist nicht in jeder Situation das optimale Medium. Doch viele Trainer und Berater haben Scheu, sich an Flipchart und Stift zu wagen. Die Fortbildung „SinnSTIFTen durch Flipchart-Präsentationen“ zeigt Schritt für Schritt, wie jeder mit einfachen Methoden und ein paar Kniffen schnell und sicher ausdrucksvolle Skizzen herstellen kann. Zeichentalent ist dabei ausdrücklich keine Voraussetzung. Die Veranstaltung lädt ein zum Mitmachen. Sie ist für alle, die mit einfachen Mitteln schnell und mit sofort sichtbarem Erfolg eindrucksvolle Flipcharts entwerfen möchten, die erfrischend anders sind.

 

Anmeldungen und Fragen zu allen drei Seminaren können an die Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen, Telefon 0641 306-2497, Telefax: 0641 306-2494 oder per E-Mail: jbw@giessen.de gerichtet werden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.jbw-giessen.de