Was kann ich auf denkmalgeschützten
Grabstätten tun?

Alter Friedhof - Sitzende Trauernde
© Dagmar Klein 

Pflege bedeutet hier: Dem romantisch-historischen Erscheinungsbild gemäß zu handeln, also Behutsamkeit in allen Bereichen walten zu lassen. Stein, Inschriften und Umfassungsgitter können mit Wasser und Bürste gesäubert werden.

Größere Maßnahmen sind nur möglich in Absprache mit den Ämtern. Das vorhandene Grün kann gepflegt, jedoch nicht einer jahreszeitlichen Wechselbepflanzung unterzogen werden.

Für die Restaurierungen ist die Untere Denkmalschutzbehörde zuständig, die entscheidet, welche Maßnahmen vordringlich sind.

Denkmalschutz

Die Untere Denkmalschutzbehörde nimmt bereits seit Jahrzehnten ihre Aufgabe zum Schutz und Bewahren historischer Grabstätten auf dem Alten Friedhof wahr.
Manche Grabmäler wurden zum Schutz ins Oberhessische Museum gebracht, einige davon sind als Abgüsse vor Ort noch erlebbar. Andere Grabsteine wurden konservierend behandelt, die privaten Totenhäuser und die Außenmauer vor Ort saniert.

Sämtliche Maßnahmen kosten viel Geld. Der Freundeskreis Alter Friedhof hat seit Jahren Spenden gesammelt, um diese Arbeit zu unterstützen. Und er hat dafür geworben, dass auch in Gießen Patenschaften möglich werden, um die Stadt bei dieser Arbeit zu unterstützen. Genauer: Grabpatenschaften, die verbunden sind mit einem Nutzungsrecht, also der Möglichkeit zur eigenen Bestattung.

 

Kontakt

Friedhofrecht und Grünpflege:

Gartenamt
Heuchelheimer Straße 102
35398 Gießen
Tel:
0641 306-1779

Fax:
0641 306-1780


Sprechzeiten
Montag - Donnerstag:
08:00 - 12:30 Uhr
 :
14:00 - 15:30 Uhr
Freitag:
08:00 - 12:30 Uhr


Denkmalschutz:

Untere Denkmalschutzbehörde
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Tel:
0641 306-1425

Fax:
0641 306-2661



Freundeskreis Alter Friedhof

alterfriedhof@ohg-giessen.de

Bildergalerie