Lokale Agenda 21 - Logo

Mittwoch, 02. Mai 2012 um 18:30 Uhr im Kerkrade-Zimmer

Der Agenda-Rat der Universitätsstadt Gießen tritt am Mittwoch, 02. Mai, um 18:30 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung im Kerkrade-Zimmer, Kongresshalle zusammen. Gegenstand der Beratungen sind Anträge aus den Reihen der Lokalen Agenda 21; außerdem die Fortsetzung der Berichte aus den Dezernaten zum Umsetzungsstand von Beschlüssen, die auf Agenda-Rat-Vorlagen beruhen.

Die Lokale Agenda-21 Gruppe Energie stellt einen Antrag zur Erweiterung der städtischen Photovoltaikanlagen sowie Auskunft über Anzahl und Leistung der bestehenden Anlagen. Außerdem bittet sie um eine Stellungnahme über städtische Planungen im Bereich Energieeffizienz. Seit der Gründung des Agenda-Rats im Juni 2001 wurden 13 Beschlüsse im Konsens gefasst, von denen 10 als Antrag an die Stadtverordnetenversammlung weitergeleitet wurden. Im Anschluss an die Diskussion der neuen Anträge soll berichtet werden, inwieweit die Beschlüsse umgesetzt wurden.

In diesem Jahr jährt sich die Vereinbarung zur internationalen Agenda 21, der Grundlage des bürgerschaftlichen Engagements für eine zukunftsfähige und faire Art Entwicklung, zum 20. Mal. In diesem Aktionsprogramm haben über 170 Staaten das Ziel festgeschrieben, wirtschaftliche und soziale Entwicklung dauerhaft in Einklang mit Umwelt- und Naturschutz zu bringen, eben eine nachhaltige Entwicklung anzustreben. Auch Heute noch ist diese Form der Entwicklung nicht selbstverständlich.

Im Agenda-Rat findet der öffentliche Dialog zwischen LA21-Gruppen, Politik und Verwaltung statt. Er ist somit ein Filter von Bürgeranliegen sowie ein Bindeglied zu Politik und Verwaltung. Er setzt sich zusammen aus den Sprecherinnen und Sprechern der LA21-Gruppen, Vertreterinnen und Vertretern aller Stadtverordnetenfraktionen sowie der Dezernate der Stadtverwaltung, des Ausländerbeirates und der Koordinierungsstelle.