Kompass
© tom - Fotolia 
Die Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Industrie- und Handelskammern und die Arbeitsgemeinschaft  der Hessischen Handwerkskammern oganisieren eine  Unternehmerreise nach Abu Dhabi (Vereinigte Arbabische Emirate) und Doha (Katar) vom 28. April bis 3. Mai 2012.
 
Warum Abu Dhabi und Doha?
Superlative sind die Markenzeichen der Metropolen in der Golfregion. Chancen ergeben sich in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) und Katar für deutsche Unternehmen insbesondere, weil das Markenzeichen „Made in Germany“ einen ausgezeichneten Ruf genießt. Für ausländische Zulieferer und Dienstleistern sind die Golfstaaten zwar mittlerweile ein eher beruhigter, aber weiterhin nicht zu vernachlässigender Markt. Für kleine und mittelständische Unternehmen der Branchen Bau, Gesundheit, Energie und Logistik bieten sich lukrative Geschäftschancen. Da die Golfregion kein einfacher Markt ist, unterstützen wir Sie beim Weg dorthin.
 
Katar verfügt über die drittgrößten Gasreserven der Welt und das höchste Pro-Kopf Einkommen weltweit. Das Land steht zudem im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft 2022 und will in den Ausbau seiner modernen Infrastruktur rund 100 Milliarden Dollar investieren. Es werden neue Spielstätten, Stadtviertel und Infrastrukturen geplant. Moderne Stadtbahnen, Peoplemover und Hochgeschwindigkeitszüge durchziehen dann ebenso die Hauptstadt Doha wie kreuzungsfreie Stadtautobahnen, neue Wasser-, Kanalisations- und Stromleitungen.
 
Abu Dhabi ist das größte und finanzstärkste Mitglied der VAE. Dieses Emirat will in diesem Jahr eine neue Bauordnung erlassen. Beobachter erwarten striktere Qualitätsauflagen sowie erste Schritte in Richtung mehr Energieeffizienz. Auch die Risiken von Erdbeben sollen berücksichtigt werden. In den VAE werden zudem die Kosten des öffentlichen Gesundheitssektors bis 2025 um 250 % steigen und die Zahl der benötigten Krankenhausbetten wird sich verdoppeln. Ebenfalls werden mehr spezialisierte Gesundheitszentren benötigt. 
 
Herzstück dieser Reise sind die Kooperationsbörsen, bei denen die Reiseteilnehmer mit potenziellen Geschäftspartnern an festen Gesprächsterminen zusammen gebracht werden. Diese stellen somit eine einfache, effiziente und kostengünstige Variante des Markteintritts dar. Mit Hilfe eines durch die Reiseteilnehmer vorab ausgefüllten Unternehmensprofils recherchiert die Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer individuelle Gesprächspartner. Darüber hinaus stehen auch der Erfahrungsaustausch mit lokalen Akteuren und die Besichtigung von Großprojekten auf dem Programm. 
  
Anmeldeschluss ist der 20. März 2012.
 
Weiterführende Informationen erhalten Sie bei Elvin Yilmaz, Geschäftsbereich International, Telefon 0641/7954-3505, E-Mail yilmaz@giessen-friedberg.ihk.de

Programm und Anmeldung (PDF, 97 KB)

 

14.02.2012 
Quelle: Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg