Übersicht Bebauungsplan Pope-GeländeDie Stadt Gießen nahm am 27.10.2011 die beabsichtigte Verlagerung der Firma Poppe von ihrem Sitz am Leihgesterner Weg und die damit einhergehende Umstrukturierung des Geländes zum Anlass, um im Stadtverordnetensitzungssaal eine Informationsveranstaltung und eine Bürgerbeteiligung zu initiieren. Fast 100 Gießener Bürger und Bürgerinnen erhielten über diese Veranstaltung die Möglichkeit, ihre Wünsche und eventuellen Bedenken in das Bebauungsplanverfahren einzubringen.

"Rein rechtlich gesehen sind wir zwar nicht zu einer solchen Form der Bürgerbeteiligung verpflichtet, viele andere Kommunen verkürzen sogar bei ähnlichen Vorhaben das gesamte Verfahren, aber wir möchten die Bürger in die Planung mit einbeziehen", führte Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich aus.

In der Veranstaltung wurde zunächst eine Information der Interessierten gewährleistet. Zum einen vonseiten der Stadt Gießen, was die stadtplanerischen Besonderheiten des Poppe-Geländes angeht. Zum anderen vonseiten des Eigentümers des Geländes. Im direkten Anschluss konnten dann Fragen und Anregungen bereits in diesem frühen Stadium in das Verfahren eingebracht werden.

Die Bürgermeisterin erklärte abschließend, dass mit diesem Verfahren dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger auf eine stärkere Einbindung Rechnung getragen wurde.