Agentur für Arbeit
© flipfine - Fotolia 
In Mittelhessen ist die Zahl der Arbeitslosen zurückgegangen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren im August insgesamt 18.545 Personen arbeitslos gemeldet, 428 weniger als im Juli. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkt auf aktuell 5,9 Prozent.

Im Vorjahresmonat waren noch 1.903 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 6,5 Prozent. „Nach einem saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Juli sind nun wieder erfreulichere Zahlen zu vermelden. Vom Rückgang der Erwerbslosen profitieren in erster Linie die unter 25-jährigen, die nun in Arbeit oder Ausbildung eingemündet sind“, kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. „Dennoch ist eine weniger starke Dynamik als im Vorjahresmonat zu verzeichnen. Die Zahl der Arbeitslosen ging weniger zurück als erwartet. Der hohe Bestand an offenen Arbeitsstellen zeigt noch keinen Hinweis für eine abflauende Arbeitskräftenachfrage in der Region. Aufgrund der schwachen Wachstumswerte des zweiten Quartals und der instabilen Lage an den Finanzmärkten beobachten wir die Situation jedoch sehr aufmerksam.“

Gemeldete Stellen
Der Mitarbeiterbedarf bei Arbeitgebern in Mittelhessen blieb auch im August weiter hoch. Der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der
Wetterau meldeten Arbeitgeber insgesamt 1.481 neue Stellen. Dies waren 136 Stellen mehr als im August 2010. Mit 4.158 offenen sozialversicherungspflichtigen Stellen liegt der Bestand unverändert auf einem sehr hohen Niveau. Gegenüber dem Vorjahreswert vom August 2010 ist es ein Anstieg um gut 25 Prozent.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch hat sich die Arbeitslosigkeit gleichermaßen positiv entwickelt. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist etwas stärker gesunken als die der Männer.
Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der erwerbslosen Männer um 219 auf nun 9.727 zurückgegangen. Dies entspricht einer zum Juli um 0,1 Prozent gesunkenen
Quote von nun 5,8 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 6,4 Prozent. Die Anzahl arbeitsloser Frauen ist im gleichen Zeitraum stärker gesunken. Im August waren 209 Frauen weniger arbeitslos gemeldet als im Juli. Damit lag die Zahl der arbeitslosen Frauen im Gießener Agentur-Bezirk bei 8.818. Dies entspricht einer zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte gesunkenen Quote von nun 5,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Frauen bei 6,6 Prozent.

Besondere Personengruppen

Im aktuellen Monat haben die unter 25-jährigen am stärksten vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert. Die Zahl derer, die auf der Suche nach einer Ausbildungsoder
Arbeitsstelle waren, sank saisonüblich. Mit 1.995 erwerbslosen Arbeitnehmern unter 25 Jahren waren 284 junge Menschen weniger als im Juli gemeldet. Die Quote
ging um 0,8 Prozent zurück und liegt aktuell bei 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 245 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 6,3 Prozent. Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen stagnierte. Nach einem über sechs Monate in Folge anhaltenden Rückgang, blieb die Zahl der älteren Arbeitslosen im August unverändert. Damit waren 5.732 über 50-jährige als arbeitslos registriert. Das waren 252 weniger als im August 2010. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,5 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetterau und Vogelsberg ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Dabei waren im Vogelsbergkreis die stärksten Rückgänge an Arbeitslosen zu verzeichnen. Im Vogelsbergkreis ging die Zahl der Arbeitslosen deutlich zurück. Mit einem Rückgang von 128 Erwerbslosen, waren im August 2.757 Personen arbeitslos gemeldet. Die aktuelle Quote von 4,7 Prozent liegt damit um 0,3 Prozent niedriger als im Vormonat Juli. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,9 Prozent.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Erwerbslosen leicht gesunken. Nach einem Abgang von 84 Arbeitslosen, lag die Zahl derer im August bei 7.441. Dies entspricht einer
zum Vormonat unveränderten Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 5,4 Prozent. Im Kreis Gießen waren im August 248 Arbeitslose weniger gemeldet. Damit waren im aktuellen Monat 9.288 Erwerbslose gemeldet. Die Quote sank um 0,2 Prozent auf 7,0 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 7,6 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Im Bereich der Agentur für Arbeit Gießen ist die Arbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen (SGB III und SGB II) gesunken. Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen gemeldeten Personen ging um 309 auf jetzt 5.219 Erwerbslose zurück. Die nach dem Rechtskreis des Sozialgesetz-Buches II geführten Erwerbslosen ging um 119 Personen, auf nun 13.326 erwerbsfähige Leistungsberechtigte, zurück. Davon betreute das Jobcenter Gießen 7.064 Arbeitslose, 140 Personen weniger gegenüber Juli.
Im Jobcenter Wetterau waren 4.994 Arbeitslose gemeldet, ein Plus von 91 Personen im Vergleich zum Vormonat. Die Zahl der von der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises (KVA) betreuten Arbeitslosen sank im August um 71 Personen. Damit wurden dort 1.719 Erwerbslose betreut.

31.08.2011 
Quelle: Agentur für Arbeit