Agentur für ArbeitDie Zahl der Arbeitslosen in Mittelhessen ist leicht gestiegen. Im Juli waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen insgesamt 18.973 Personen arbeitslos gemeldet, 417 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Prozentpunkt auf aktuell 6,0 Prozent an.

Im Vorjahresmonat waren noch 2.091 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 6,7 Prozent.

„Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Sommer ist saisonüblich. Wie im Vormonat sind davon in erster Linie Jugendliche, die eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle suchen, am stärksten betroffen“, so Eckart Schäfer, Leiter der Agentur für Arbeit Gießen, zur aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt. „Der hohe Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen zeigt, dass es für Arbeitgeber zunehmend schwieriger wird den gewünschten Mitarbeiter zu finden. Wir appellieren an die Arbeitgeber die Anforderungen an die Arbeitnehmer zu überdenken. Manchmal findet man auf den zweiten Blick den passenden Bewerber, um den Mitarbeiterbedarf im eigenen Betrieb zu decken.“

Gemeldete Stellen
Im Juli blieb der Mitarbeiterbedarf bei Arbeitgebern in Mittelhessen weiter hoch. Der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau meldeten Arbeitgeber insgesamt 1.414 neue Stellen. Dies waren 92 Stellen mehr als im Juli 2010.

Mit 4.050 offenen sozialversicherungspflichtigen Stellen liegt der Bestand auf einem sehr hohen Niveau. Gegenüber dem Vorjahreswert vom Juli 2010 ist es ein Anstieg um gut 30 Prozent.


Männer und Frauen
Bei den Geschlechtern hat sich die Arbeitslosigkeit unterschiedlich entwickelt. Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist gestiegen, während es bei den Männern kaum eine Veränderung gab.

Die Zahl der arbeitslosen Männer stieg im Vergleich zum Vormonat um 87 auf nun 9.946. Dies entspricht einer zum Juni unveränderten Quote von 5,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 6,7 Prozent.

Im gleichen Zeitraum ist die Anzahl erwerbsloser Frauen deutlich stärker gestiegen. Im Juli waren 330 Frauen mehr arbeitslos gemeldet als im Juni. Damit lag die Zahl der arbeitslosen Frauen im Gießener Agentur-Bezirk bei 9.027. Dies entspricht einer zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte gestiegenen Quote von nun 6,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Frauen bei 6,7 Prozent.

Besondere Personengruppen
Die Zahl der unter 25-jährigen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle sind, stieg saisonüblich an. Mit 2.279 erwerbslosen Arbeitnehmern unter 25 Jahren waren 316 junge Menschen mehr als im Juni gemeldet. Die Quote erhöhte sich um 0,9 Prozent und liegt aktuell bei 6,5 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 359 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 7,4 Prozent.

Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen ist bereits den sechsten Monat in Folge gesunken. Im Juli waren 5.732 über 50-jährige als arbeitslos registriert. Das waren 13 weniger als im Vormonat und 160 weniger als im Juli 2010. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,5 Prozent.

Regionale Unterschiede
In den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetterau und Vogelsberg ist die Arbeitslosigkeit gestiegen. Dabei waren im Wetteraukreis die stärksten Zuwächse an Arbeitslosen zu verzeichnen.

Im Vogelsbergkreis hat sich die Zahl der Arbeitslosen erhöht. Mit einem leichten Anstieg von 44 Erwerbslosen, waren im Juli 2.885 Personen arbeitslos gemeldet. Die aktuelle Quote von 5,0 Prozent liegt damit um 0,1 Prozent höher als im Vormonat Juni. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,3 Prozent.

Im Wetteraukreis ist die Zahl der Erwerbslosen deutlich gestiegen. Nach einem Zugang von 248 Arbeitslosen, lag die Zahl derer im Juli bei 7.525. Dies entspricht einer um 0,1 Prozent gestiegenen Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 5,4 Prozent.

Im Kreis Gießen stieg die Zahl der Arbeitslosen um 198. Damit waren im Juli 9.536 Erwerbslose gemeldet. Die Quote erhöhte sich um 0,2 Prozent auf 7,2 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 7,7 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Im Bereich der Agentur für Arbeit Gießen ist die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis der Arbeitsagentur (SGB III) gestiegen. Im Bereich der Jobcenter (SGB II) konnte eine rückläufige Arbeitslosigkeit verzeichnet werden.

Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen gemeldeten Personen stieg um 466 auf jetzt 5.528 Erwerbslose. Die Zahl der Arbeitslosen nach dem Rechtskreis des Sozialgesetz-Buches II ging um 49 Personen, auf nun 13.445 erwerbsfähige Leistungsberechtigte, zurück.

Davon betreute das Jobcenter Gießen 7.204 Arbeitslose, 50 Personen weniger gegenüber Juni.

Im Jobcenter Wetterau waren 4.903 Arbeitslose gemeldet, ein Plus von 42 Personen im Vergleich zum Vormonat.

Die Zahl der von der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises (KVA) betreuten Arbeitslosen sank im Juli um 18 Personen. Damit wurden dort 1.790 Erwerbslose betreut.
28.07.2011 
Quelle: Agentur für Arbeit