Vortreffen Exporeal Mittelhessen 2011In einer Aufsehen erregenden Immobilie trafen sich gestern die 19 Aussteller des mittelhessischen Gemeinschaftsstandes auf der Gewerbeimmobilien-Messe Expo Real. Gastgeber war der neue Standpartner, die Gießener Anwaltskanzlei Möller Theobald Jung Zenger, die einer von drei Neuzugängen in der Gemeinschaft aus öffentlichen und privatwirtschaftlichen Standpartnern ist. Die Expo Real findet vom 4.-6. Oktober in der Neuen Messe München statt und ist ein internationales Treffen des Immobilien-, Investitions- und Finanzierungsmarktes.

Ziel des siebten Auftrittes der Region in München ist es zum einen, die Region Mittelhessen in der Immobilien-Szene noch bekannter zu machen: „Nur wer einen Standort kennt, kann sich für ihn entscheiden“, erläutert Jens Ihle, Regionalmanager von MitteHessen. Der Verein organisiert den Gemeinschaftsstand in öffentlich-privater Partnerschaft. Das zweite Ziel ist es, die konkreten Immobilien-Angebote und –Dienstleistungen an den Markt zu bringen, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen. „Viele Besucher steuern inzwischen gezielt den Mittelhessen-Stand an, weil sie mit ihren Anfragen davon profitieren, dass hier alle gut zusammen arbeiten. Über die Jahre sind unsere Standpartner noch besser zusammen gewachsen – sicher eine Besonderheit auf der Messe.“

Der Messestand ist ein gutes Beispiel für die Arbeit des Vereins, in dem Wirtschaft und Gebietsköperschaften an einem Strang ziehen, um die Stärken der Region gemeinsam zu vermarkten. „Inzwischen haben wir eine Warteliste für den Messestand“, verrät Jens Ihle, der dieses Mal neben Möller Theobald Jung Zenger die KUBUS generalplanung + projektentwicklung aus Wetzlar und Faber & Schnepp Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG aus Gießen, beides Mitglieder bei MitteHessen, als neue Standpartner begrüßen konnte.

„Die meisten Aussteller sind jedoch Wiederholungstäter“, erläutert Ihle, „ein Beleg dafür, dass die Unternehmen und Gebietskörperschaften bisher zufrieden waren. Das ergibt sich auch aus der Evaluation.“ Beim Vortreffen wurde der an drei Seiten offene Messestand vorgestellt, der aufgrund der Rückmeldung weiter verbessert wurde. Der 165-Quadratmeter-Stand mit einer Besprechungszone im ersten Stock befindet sich in der Halle C1 in direkter Nachbarschaft zu den anderen hessischen Ausstellern und wird vom Land Hessen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Die weiteren Standpartner kommen aus allen fünf mittelhessischen Landkreisen: Adolf Lupp GmbH (Nidda), Albert Weil AG (Limburg), bauWerk Gesellschaft für Projektberatung und Baumanagement mbh (Gießen), feuer-werk.immobilien GmbH (Limburg), Grundstücksentwicklungsgesellschaft Schiffenberger Weg mbH (Gießen), Hans Dönges GmbH (Biebertal), IMAXX - Gesellschaft für Immobilien-Marketing mbH, JFP Fischer Projekt GmbH (Linden), Landkreis Gießen, Landkreis Marburg-Biedenkopf, Stadt Wetzlar, Universitätsstadt Gießen, Universitätsstadt Marburg, Vogelsbergkreis, Volksbank Mittelhessen eG, Wirtschaftsförderung Limburg-Weilburg-Diez GmbH.
Die Expo Real, Internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen, ist die wichtigste Messe in Europa für Networking bei branchen- und länderübergreifenden Projekten, Investitionen und Finanzierungen. Die Expo Real findet 2011 zum 14. Mal statt, 2010 verzeichnete die Messe 1.645 Aussteller aus 35 Ländern und rund 37.000 Teilnehmer aus 71 Ländern.

„Mittelhessen stark und unverwechselbar machen!“ ist das Ziel des Regionalmanagements MitteHessen. Das Profil der Region wird durch Projekte in den Bereichen Innovation, Bildung und Infrastruktur geschärft. Der Verein bildet einen Schulterschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und besteht seit dem Jahr 2003. Zurzeit ziehen über 90 Städte, Landkreise, Kammern, Hochschulen und Unternehmen nun unter dem Vorsitz des Regierungspräsidenten Dr. Lars Witteck bei MitteHessen an einem Strang.

mehr Informationen

16.08.2011