Gießener Kunstweg

 Drucken Benutzerhilfe

 

Der Gießener Kunstweg verbindet die Gebäudekomplexe von Philosophikum I und II der Justus-Liebig-Universität. 1982 begonnen, umfasst er inzwischen 14 Skulpturen und Kunstwerke. Bis auf zwei Arbeiten im Foyer der Universitätsbibliothek haben alle Werke ihren Aufstellungsort im Freien in Verbindung zur Außenarchitektur und Landschaft gefunden. Sie laden ein zum Verweilen und zur anschaulichen Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst inmitten der Natur. In seiner Bedeutung reicht der Gießener Kunstweg weit über den lokalen Raum hinaus. Auch Skulpturen von international höchst renommierten Künstlern wie Stephan Balkenhol ("Mann im Turm") und Per Kirkeby ("Objekt Gießen") sind zu sehen.
Finanziert wurde das Projekt "Gießener Kunstweg" aus dem "Sonderbaufonds zur künstlerischen Ausgestaltung und Ausstattung von Gebäuden des Land Hessen".

Gießener Kunstweg