Saisonbedingter Rückgang der Arbeitslosigkeit

  • Arbeitslosenquote sinkt von 6,4 Prozent im Januar auf nun 6,2 Prozent
  • 691 Arbeitslose weniger als im Vormonat Februar (-3,4 Prozent) und 3.042 weniger als im März 2010 (- 13,5 Prozent)
  • Rückgang bei Männern und Jüngeren unter 25 Jahren am stärksten


Im März ist die Zahl der Arbeitslosen in Mittelhessen weiter gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen waren in diesem Monat insgesamt 19.569 Personen arbeitslos gemeldet, 691 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote ging um 0,2 Prozentpunkte auf aktuell 6,2 Prozent zurück.
Im Vorjahresmonat waren noch 3.042 Erwerbslose mehr gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 7,2 Prozent.

„Im März setzte sich die positive Entwicklung des Vormonats weiter fort“, kommentierte Eckart Schäfer, der Leiter der Agentur für Arbeit in Gießen, die aktuelle Arbeitsmarktentwicklung. „Der Rückgang der Arbeitslosen ist im März saisonüblich, aber der Umfang ist bemerkenswert. Damit sank die Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Wert in einem März seit 18 Jahren. Von der Aufwärtsentwicklung haben am stärksten Jüngere unter 25 Jahren und Männer profitiert.“

Gemeldete Stellen
Bei Arbeitgebern in Mittelhessen blieb der Mitarbeiterbedarf im März weiterhin hoch. Der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau, meldeten Arbeitgeber insgesamt 1.451 neue Stellen. Dies waren 288 Stellen mehr als im März 2010 und entspricht einem Anstieg um knapp 25 Prozent.
Mit 3.672 offenen sozialversicherungspflichtigen Stellen liegt der Bestand fast 40 Prozent über dem Vorjahreswert vom März 2010.
 
Männer und Frauen
Bei beiden Geschlechtern hat sich die Arbeitslosigkeit im März positiv entwickelt. Dennoch ist die Zahl der arbeitslosen Männer stärker zurückgegangen. Die Zahl derer sank im Vergleich zum Vormonat um 503 auf nun 10.695. Dies entspricht einer zum Februar gesunkenen Quote von nun 6,4 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 7,6 Prozent.
Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist im gleichen Zeitraum ebenfalls zurückgegangen. Im März waren 188 Frauen weniger erwerbslos gemeldet als im Februar. Damit lag die Zahl der arbeitslosen Frauen im Gießener Agentur-Bezirk bei 8.874. Dies entspricht einer zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gesunkenen Quote von nun 6,0 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Frauen bei 6,7 Prozent.

Besondere Personengruppen
Die Zahl der unter 25-jährigen Arbeitslosen ist, nach einem vier Monate anhaltenden Anstieg, nun wieder gesunken. Mit 1.907 erwerbslosen Arbeitnehmern unter 25 Jahren waren jetzt 142 junge Menschen weniger als im Februar gemeldet. Die Quote sank um 0,4 Prozent und liegt aktuell bei 5,4. Im Vorjahresmonat waren 532 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 6,7 Prozent.
Die Zahl der über 55-jährigen Erwerbslosen ist, wie bereits im Vormonat, zurückgegangen. Von diesem Personenkreis waren im Februar 3.583 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang von 72 Arbeitslosen gegenüber dem Monat Februar und 201 älteren Arbeitslosen mehr als im März 2010.

Regionale Unterschiede
In den mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetterau und Vogelsberg ist die Arbeitslosigkeit  zurückgegangen. Von dieser Entwicklung konnte der Vogelsbergkreis am stärksten profitieren.
Im Vogelsbergkreis nahm die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um gut 5 Prozent und zum Vorjahr um gut 20 Prozent ab. Mit einem Rückgang von 209 Erwerbslosen, waren im März 3.238 Personen arbeitslos gemeldet. Die Quote von 5,6 Prozent liegt damit 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat Februar. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 7,1 Prozent.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Erwerbslosen um knapp vier Prozent gesunken. Nach dem Rückgang von genau 300 Arbeitslosen, lag die Zahl derer im März bei 7.750. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent. Damit ging die Quote zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte zurück. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 5,8 Prozent.
Im Kreis Gießen sank die Zahl der Arbeitslosen weiter. Mit 9.615 gemeldeten Erwerbslosen lag die Zahl um 250 Personen niedriger als im Vormonat Februar. Die Quote ging um 0,2 Prozent auf 7,3 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 8,1 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Im Bereich der Agentur für Arbeit Gießen ist die Arbeitslosigkeit beim Rechtskreis der Arbeitsagentur (SGB III) gesunken und im Bereich der Jobcenter (SGB II) leicht gestiegen.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen gemeldeten Personen sank um 695 auf jetzt 5.763 Erwerbslose. Die Zahl der Arbeitslosen nach dem Rechtskreis des Sozialgesetz-Buches II stieg um 4 Personen auf nun 13.806 erwerbslose Hilfebedürftige.
Davon betreute das Jobcenter Gießen 7.297 Arbeitslose, 20 Personen mehr gegenüber Februar.
Im Jobcenter Wetterau waren 5.038 Arbeitslose gemeldet, ein Minus von 24 Personen im Vergleich zum Vormonat.
Die Zahl der von der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises (KVA) betreuten Arbeitslosen sank im März um 15 Personen. Damit wurden dort 1.963 Erwerbslose betreut.

28.03.2011 
Quelle: Agentur für Arbeit