Erste „Konferenz Duales Studium in Hessen“ – Verleihung des „Duales Studium Hessen Award 2010“

Drei Jahre Duales Studium in Hessen. Eine Erfolgsgeschichte. Dies bestätigte die große Resonanz auf die heute im Kurhaus Wiesbaden, unter dem Thema „Die Qualitätsmarke ‚Duales Studium Hessen’ setzt Zeichen!“ erstmals stattgefundene „Konferenz Duales Studium Hessen“. Wirtschaftsminister Dieter Posch und Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann bilanzierten die Entwicklung des Dualen Studiums in Hessen in den vergangenen drei Jahren und gaben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich. Darüber hinaus wurden die Gewinner des „Duales Studium Hessen Award 2010“ ausgezeichnet.

„Die letzten drei Kampagnenjahre waren in mehrfacher Hinsicht erfolgreich. Inzwischen besteht eine Kooperation mit über 1.000 kleinen und mittleren hessischen Unternehmen und sieben duale Studiengänge wurden bisher ins Leben gerufen. Auf dieser Basis wollen wir in die nächste Stufe gehen und nachhaltige Strukturen schaffen, die den Ausbau der Marke „Duales Studium Hessen“ ermöglichen. Das Wirtschaftsministerium wird, wie im hessischen Ausbildungspakt 2010 bis 2012 vereinbart, die Verstetigung und Weiterentwicklung des Dualen Studiums in Hessen weiter fördern“, erklärte Minister Posch, der auch die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen hatte.

„In den vergangenen drei Jahren haben wir alles daran gesetzt, Transparenz in die breite Palette an dualen Studienangeboten in Hessen zu bringen und den Ausbau dieser Studienform zu fördern. Wir haben klare Qualitätsmerkmale entwickelt und so das Profil der Marke „Duales Studium Hessen“ geschärft“, sagte Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann. Hessen habe den Vorteil, durch private und öffentliche Hochschulen sowie Berufsakademien über eine außergewöhnliche Vielfalt an Anbietern und Angebotsformen im dualen Studium zu verfügen. Dies komme nicht zuletzt dem Interesse der Unternehmen an passgenauen Lösungen entgegen und werde regionalen Besonderheiten besser gerecht, hob die Ministerin hervor. „Aufgrund der engen Verbindung von Theorie und Praxis ist das Duale Studium ein besonders erfolgreiches und zukunftsträchtiges Modell, so Kühne-Hörmann.“ Die enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft zeige Erfolg und auf diesem Wege werde das Land Bildungsanbieter, Unternehmen und Wirtschaftsverbände weiter bei der Entwicklung und Durchführung dualer Studienangebote unterstützen, sagte sie.

„Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit überdurchschnittlich intensiver Personalarbeit schneiden beim Unternehmenserfolg nachweislich deutlich besser ab als andere. Hierzu können duale Studiengänge wesentlich beitragen, da mit dieser Qualifizierungsform junge Talente zu Akademikern mit fundierter Praxis- und Berufserfahrung entwickelt und frühzeitig für das Unternehmen gewonnen werden können. Inzwischen beteiligen sich immerhin gut acht Prozent aller KMU mit bis zu 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland an dualen Studienangeboten, wie die aktuelle Befragung ‚IW-Qualifizierungsmonitor‘ im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums zeigt. Um die Potenziale zur Gewinnung hoch qualifizierter Nachwuchskräfte künftig noch stärker zu nutzen, wollen in den kommenden Jahren mehr als zwei von zehn KMU zusätzlich in das Angebot dualer Studiengänge einsteigen“, so Dipl.-Volkswirt Dirk Werner vom Institut der Deutschen Wirtschaft in Köln.

Im Rahmen der Konferenz ehrte Posch auch die Gewinner des „Duales Studium Hessen Award 2010“. Dual Studierende und Absolventen sowie Anbieter dualer Studiengänge waren im Zeitraum März bis August 2010 aufgefordert, Kurzkonzepte zu innovativen Ideen rund um das Duale Studium einzureichen. Kleine und mittlere Unternehmen konnten sich für ihr Engagement im Bereich Duales Studium auszeichnen lassen.

Gewinner in der Kategorie Hochschulen und Berufsakademien StudiumPlus:  Wissenschaftliches Zentrum Dualer Hochschulstudien der Fachhochschule Gießen-Friedberg
Das Zentrum überzeugte mit seinem Konzept, das den Netzwerkgedanken dualer Studiengänge in den Vordergrund stellt. (Preis: Urkunde plus des ca. zwei Meter großen Modells des „Duales Studium Hessen Award“, das von März bis August dieses Jahres an Hochschulen, Berufsakademien und weiteren Standorten in ganz Hessen ausgestellt war)

Gewinner in der Kategorie kleine und mittlere Unternehmen: Flexoptix GmbH aus Dietzenbach
Technologieanbieter für Hard- und Softwarelösungen Die Firma wurde als engagiertestes KMU im Bereich der dualen Studiengänge ausgezeichnet. Das Unternehmen wurde 2008 von zwei dual Studierenden gegründet und beschäftigt heute bei insgesamt sechs Mitarbeitern einen dualen Studenten. Daneben setzt es sich in besonderem Maße für die Entwicklung und die Steigerung des Bekanntheitsgrades des Dualen Studiums ein. (Preis: Urkunde und kleines Modell des „Duales Studium Hessen Award“)

Platz 2 erreichte die Ille Papier-Service GmbH aus Altenstadt
Platz 3 ging an TMK Thomas Mack Kommunikation GmbH aus Münzenberg

Gewinner in der Kategorie Studierende und Absolventen: Svenja Engels, Jacqueline Fabig und Anna Möller von der Hessischen Berufsakademie in Kassel
Sie beeindruckten die Jury mit ihrem Konzept der „Kasseler Nacht der Ausbildung“, eine innovative Recruitingveranstaltung, die von Auszubildenden für Auszubildende gestaltet wird und im Sommer 2010 erstmalig erfolgreich durchgeführt wurde. (Preis: 1.500 Euro und eine Urkunde)
Daniel Roppelt von der Hochschule Darmstadt wurde mit dem 2. Platz und einem Preisgeld von 1.000 Euro ausgezeichnet. 500 Euro erhielt Michael Freiherr von der Europäischen Studienakademie Kälte-Klima-Lüftung ESaK in Maintal für den 3. Platz. 

24.11.2010 
Quelle: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst