KUNSTHALLE GIESSEN 

english pages 

 

Die Kunsthalle Gießen befand sich bis Juni 2009 in der 1966 von dem schwedischen Architekten Sven Markelius erbauten Kongresshalle am Berliner Platz 2. Sie war bis Juni 2009 mit annähernd 300 m² die größte städtische Ausstellungshalle der Stadt.
 
Dort wurden wechselnde Ausstellungen sowohl überregionaler Künstler gezeigt, als auch regelmäßig Ausstellungen regionaler Künstlervereinigungen und Institutionen organisiert. Ebenfalls wurde hier das Projekt "Kunstgeschichte und zeitgenössische Kunst" vom kunsthistorischen Lehrstuhl der Justus-Liebig Universität Gießen durchgeführt.

Die neue Kunsthalle Gießen, eine großzügige Ausstellungshalle mit rund 400 m² Ausstellungsfläche, wurde im Mai 2009 im Neubau des Rathauses am Berliner Platz 1 etabliert. Sie wird mit einem Programm überregionaler und internationaler zeitgenössischer Kunst bespielt.
Kuratorin der Kunsthalle Gießen ist seit Juli 2009 die Kunsthistorikerin Dr. Ute Riese.

Aktuelle Ausstellung:

Zurückliegende Ausstellungen: 

Logo der Kunsthalle Gießen

Stadthaus der Universitätsstadt Gießen
© aplus/Media Shots 

Kunsthalle
© Uwe Walter  

 

 

ZurückDrucken