Pressemitteilung der Agentur für Arbeit

Erneut Spitzenwerte auf dem heimischen Arbeitsmarkt

  • Arbeitslosenquote sinkt von 6,5 Prozent im August auf nun 6,1 Prozent 
  • 1.142 Arbeitslose weniger als im Vormonat August (- 5,6 Prozent) und 2.084 weniger als im September 2009 (- 9,7 Prozent)
  • Zugang bei gemeldeten Arbeitsstellen: Spitzenwert erneut überschritten

In Mittelhessen ist die Arbeitslosigkeit im September weiter stark rückläufig. Im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur reduziert sich die Zahl der Arbeitslosen um 1.142 oder 0,4 Prozent auf 19.352. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt damit bei 6,1 Prozent. Im September 2009 waren noch 2.084 Erwerbslose mehr gemeldet und die Quote betrug 6,8 Prozent.

„Im September hat sich die Lage am Arbeitsmarkt noch deutlicher als erwartet entspannt“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Agentur für Arbeit Gießen, die aktuelle Arbeitsmarktentwicklung. “Durch die bemerkenswert gute Entwicklung ist die Zahl der Arbeitslosen unter die Marke von zwanzigtausend gefallen. Nun müssen alle Anstrengungen auf die Vermittlung und gezielte Qualifizierung von Arbeitslosen gesetzt werden, um den positiven Trend auszubauen.“

Gemeldete Stellen

Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen, sowie den Arbeitsgemeinschaften des Kreises Gießen und der Wetterau, gemeldeten Stellen erreicht erneut einen Spitzenwert. Im September sind insgesamt 1.413 neue Arbeitsstellen eingegangen. Damit meldeten Arbeitgeber 297 Stellen mehr als im Vorjahresvergleich. Dies entspricht einer Steigerung von über 25 Prozent.
Mit 3.360 offenen sozialversicherungspflichtigen Stellen liegt der Bestand gut 40 Prozent über dem Vorjahreswert vom September 2009.

Männer und Frauen
Die Zahl der Arbeitslosen ist im September bei beiden Geschlechtern gesunken. Wie bereits im Vormonat profitieren Männer mehr von der positiven Entwicklung als Frauen. Die Zahl der arbeitslosen Männer sinkt im Vergleich zum Vormonat um 594 auf nun 10.138. Dies entspricht einer zum August um 0,3 Prozentpunkte gesunkenen Quote von nun 6,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Männer bei 6,9 Prozent.
Die Zahl der arbeitslosen Frauen ist im gleichen Zeitraum ebenso stark gesunken. 548 Frauen sind im September weniger erwerbslos gemeldet als im August. Damit liegt die Zahl der arbeitslosen Frauen im Gießener Agentur-Bezirk bei 9.214. Dies entspricht einer zum Vormonat um 0,4 Prozentpunkte gesunkenen Quote von nun 6,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Arbeitslosenquote der Frauen bei 6,7 Prozent.

Besondere Personengruppen
Im September ist die Zahl der unter 25-jährigen Arbeitslosen erneut gesunken. Mit 1.970 erwerbslosen Arbeitnehmern unter 25 Jahren sind im September 276 junge Menschen weniger als im August gemeldet. Die Quote ging um 0,8 Prozentpunkte zurück und liegt damit aktuell bei 5,5 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 588 jüngere Arbeitnehmer mehr arbeitslos gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 7,0 Prozent.
Die Zahl der über 55-jährigen Erwerbslosen ist im September gesunken. Aktuell sind von diesem Personenkreis 3.322 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht 78 Arbeitslose weniger als im Monat August und 390 ältere Arbeitslose mehr als im September 2009.

Regionale Unterschiede
Die Landkreise Gießen, Wetterau und Vogelsberg zeigen weiterhin eine positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Die Zahl der Arbeitslosen ist im September gesunken. Den stärksten Rückgang verzeichnet erneut der Vogelsbergkreis.
Im Vogelsbergkreis geht die Zahl der Arbeitslosen weiter stark zurück. Im September sind 3.266 Personen arbeitslos gemeldet, 178 weniger als im Vormonat. „Die Arbeitslosenquote ist aufgrund der guten wirtschaftlichen Lage im Vogelsbergkreis nun deutlich unter sechs Prozent gefallen“, so Schäfer. Die Quote liegt aktuell bei 5,7 Prozent, 0,3 Prozent niedriger als im August. Im Vorjahresmonat lag die Quote noch bei 6,5 Prozent.
Im Kreis Wetterau sinkt die Zahl der Arbeitslosen weiter. Mit einem Rückgang von 529 Arbeitslosen liegt die Zahl der Erwerbslosen aktuell bei 7.637. Dazu Schäfer „Mit einer Arbeitslosenquote von 5,0 Prozent steht der Wetteraukreis richtig gut da.“ Im Vormonat lag die Quote noch 0,4 Prozent und im Vorjahresmonat sogar 0,5 Prozent höher.
Im Kreis Gießen ist im September die Zahl der Arbeitslosen weiter gefallen. Mit einem Rückgang um 496 Personen liegt die Zahl aktuell bei 9.469 gemeldeten Erwerbslosen. Die Quote sinkt um 0,4 Prozent auf 7,2 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote noch 7,7 Prozent.

Die beiden Rechtskreise
Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit Gießen hat sich bei beiden Rechtskreisen (SGB III und SGB II) weiter entspannt. Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit hat der von der Agentur für Arbeit betreute Personenkreis mehr Nutzen gezogen.
Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Gießen gemeldeten Personen sinkt um 620 auf jetzt 5.770 Erwerbslose. Die Zahl der Arbeitslosen nach dem Rechtskreis des Sozialgesetz-Buches II ist um 522 Personen auf nun 13.582 Arbeitslose gesunken.
Davon betreut die Gesellschaft für Integration und Arbeit (Giag) 7.361 Arbeitslose, 277 Personen weniger gegenüber August.
Im Wetterauer Zentrum für Dienstleistungen und Arbeitsmarkt (Jobkomm) sind 4.829 Arbeitslose gemeldet, ein Minus von 206 Personen im Vergleich zum Vormonat.
Die Zahl der von der Kommunalen Vermittlungsagentur des Vogelsbergkreises betreuten Arbeitslosen geht im September wieder leicht zurück. Im Vormonat waren es 72 Personen weniger, sodass die Zahl aktuell bei 2.126 Erwerbslosen liegt.