Pressemitteilung des Vereins MitteHessen

Kultur- und Wissensvermittler stehen für die Stärken der Region 
Der Regionalmanagementverein für Mittelhessen hat am Mittwochabend bei seinem vierten Parlamentarischen Abend drei neue Botschafter für die Region Mittelhessen ernannt: die Musikerinnen Gina und Samantha Gaul aus Runkel sowie Willi Weitzel aus Stadtallendorf werden in Zukunft die Stärken der Region national und international bekannter machen.

"Eigentlich bin ich seit jeher Botschafter!" Willi Weitzel, der Reporter aus der Fernsehsendung "Willi wills wissen", bekannte im Casino der Sparkasse Wetzlar, dass er "sein" Mittelhessen sehr gerne verteidigt: "Und insbesondere Stadtallendorf ist mir eine Herzensangelegenheit!". Von dort stammt Helmar Willi Weitzel, der für seine charmante Art der Vermittlung von Wissen von kleinen und großen Kindern geliebt wird. Christof Linne, Chefredakteur der Oberhessischen Presse aus Marburg ist mit Willi Weitzel aufgewachsen und hielt eine sehr persönliche Laudatio für seinen Freund, der unter anderem Träger des Adolf-Grimme-Preises ist. Weitzel steht wie kein anderer für die gelungene Vermittlung von Wissen und passt deswegen mit seiner ungekünstelten Neugier ausgezeichnet als Botschafter für die Region, "wo Ideen Wirklichkeit werden". Er frage einfach nach, so Weitzel, am liebsten bei "Menschen, die was über das Leben erzählen können." Nach seiner Auszeichnung schnappte "Willi" sich das Mikrofon, fragte nach: "Was ist Mittelhessen für Dich?" und erhielt bei den Besuchern Antworten wie "Freundliche Menschen" und "inzwischen meine Heimat".

Ihre Heimat haben auch die Schwestern Gina und Samantha Gaul in Mittelhessen; beide wurden mehrfach im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ausgezeichnet und bereicherten den Parlamentarischen Abend durch Musikstücke von Mozart, Puccini und Gershwin. Gina Gaul, Jahrgang 1988, studiert an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Querflöte, die 19-jährige Sopranistin Samantha ist bereits Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Klaus Rohletter, Vorstandsvorsitzender des Limburger Bauunternehmens Albert Weil AG erläuterte, warum er als Vorsitzender des Netzwerks Wirtschaft im Verein MitteHessen die Laudatio auf die beiden Musikerinnen hält: "Es gibt keine "weichen" Standortfaktoren mehr - für eine Region wie Mittelhessen ist die Lebensqualität mindestens genauso wichtig wie die zentrale Lage, der gute Marktzugang und das Potential an Arbeitskräften." Zur Lebensqualität gehörten das Umfeld für Beruf und Familie, sportliche und kulturelle Highlights. "Kulturell ist das Rhein-Main-Gebiet der große Bruder und Mittelhessen ist die hübsche Schwester", so Rohletter, der auf die kulturellen Veranstaltungen und Entdeckungen in der Region verwies. "Eine solche Entdeckung sind auch unsere beiden neuen Botschafterinnen - wir freuen uns, dass solch talentierte Nachwuchskünstlerinnen aus Mittelhessen kommen."

Bereits elf ehrenamtliche Botschafter haben sich bereit erklärt, über die Herkunft aus ihrer Heimat oder Wahlheimat Mittelhessen zu sprechen. Einige waren auch unter den 120 geladenen Gästen: die Mitglieder des Regionalmanagementvereins und die mittelhessischen Parlamentarier aus Europa-, Bundes- und Landesparlament konnte Regierungspräsident a.D. Wilfried Schmied, Vorsitzender von MitteHessen willkommen heißen. Dabei erläuterte er das Ziel des Vereins: "Nutzen für die Region Mittelhessen und für unsere Mitglieder stiften!" Dies wolle man durch interne Vernetzung und die gemeinsame Bearbeitung aktueller Themen wie das Fachkräftemarketing erreichen, außerdem durch die Vernetzung nach außen wie den Gemeinschaftsstand der Region auf der Immobilienmesse Expo Real. Zuletzt benutze man auch neue Kommunikationskanäle wie Facebook und Twitter, um Neuigkeiten der Mitglieder zu verbreiten - dies sei ein sehr guter Vorteil für die Unternehmen, Kammern, Hochschulen, Kommunen und Landkreise, die bei MitteHessen mitmachen.

In seinem Grußwort für die Landesregierung fand Dr. Thomas Schäfer, Staatssekretär im Hessischen Finanzministerium auch mahnende Worte: "Nur das Miteinander und der Willen, gemeinsam regionale Ideen zu verwirklichen wird die Region in die Lage versetzen, in dem immer größer werdenden Wettbewerb zu bestehen." Der in Biedenkopf aufgewachsene Politiker zeigte sich aber auch sehr erfreut darüber, dass der freiwillige Zusammenschluss in Mittelhessen gelungen sei. "Dazu gehört auch die Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren - nur so kann man sich auf Dauer zukunftsfähig aufstellen" konstatierte Schäfer, der den Beitritt zu MitteHessen empfahl, um die Basis noch weiter zu verbreitern.

"Ein poetischer Landstrich" sei Mittelhessen, beantwortete Willi Weitzel seine eigene Frage dann doch noch und war sichtlich beeindruckt, wie gut vernetzt die Mittelhessen sind.

Die Botschafter der Region Mittelhessen:
BC Pharmaserv Marburg - Blue Dolphins
Petra Behle
Prof. Albrecht Beutelspacher
Gina und Samantha Gaul
Fabian Hambüchen
HSG Wetzlar
Dr. Dagobert Kotzur
Nia Künzer
Friedhelm Loh
LTi Gießen 46ers
RSV Lahn-Dill
Prof. Werner Seeger
Willi Weitzel

Willi Weitzel, Gina und Samantha Gaul sind neue Botschafter der Region Mittelhessen