Fachtagung "Älter werden in Gießen"

Fachtagung Älter werden in GießenZur Fachtagung „Älter werden in Gießen" am 17.08.2010 kamen rund 140 interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden und Vereinen und dokumentierten damit die große Resonanz, die dieses Thema auch in Gießen bewirkt.

In der Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen, Dietlind Grabe-Bolz, und die Landrätin des Landkreises Gießen, Frau Anita Schneider, sowie die Vorsitzende der in der LIGA zusammengeschlossenen Wohlfahrtsverbände, Eva Hofmann, wurde die Bedeutung eines gemeinsamen Planungsprozesses für eine Altenhilfeplanung hervorgehoben. Danach wurden in zwei Vorträgen einerseits die Datenlage in Gießen und der sich daraus ergebende Bedarf sowie ein Beispiel aus der Praxis vorgestellt.

Der Nachmittag war dann der gemeinsamen Ideensammlung von Themen und Aspekten, die in den Prozeß der Altenhilfeplanung mit aufgenommen werden sollen, gewidmet. Durch die rege Beteiligung der Anwesenden wurden zahlreiche Anhaltspunkte zu Wohnen, Freizeit, Mobilität, Pflege, Gesundheitserhalt und Betreuung, bürgerschaftlichem Engagement und weiteren Themen gesammelt.

Am 31.08.2010 ab 18 Uhr werden im Kerkradezimmer der Kongresshalle Gießen die Arbeitsgruppen gebildet, die dann in den nächsten rund zwei Jahren Vorschläge zur Umsetzung dieser und weiterer Themen erarbeiten werden. Die Teilnahme an den Arbeitsgruppen steht Interessierten offen. Es haben sich bereits rund 60 Personen angemeldet.

Vorträge zum Download

  • Erfahrungen bei der Altenhilfeplanung in Darmstadt [PDF: 177 kB]
    Wolfgang Linck, Amt für Soziales und Prävention, Darmstadt
  • Älter werden in Gießen - kommunalpolitische Handlungsbedarfe und Potentiale für das Miteinander der Generationen [PDF: 548 kB]
    Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Justus-Liebig-Universität Gießen