Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

Einzigartige Kampagne unterstreicht Potenzial hessischer Fachhochschulen
„Der intensive Wissens- und Technologietransfer zwischen den Hochschulen und Unternehmen spielt eine entscheidende Rolle, um im nationalen und internationalen Wettbewerb zu bestehen. Die hessischen Fachhochschulen sind dabei als Spezialisten für die praxisnahe Forschung und Entwicklung exzellent aufgestellt“, sagte Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute anlässlich der Präsentation der Imagekampagne im Rahmen der breit angelegten Forschungsinitiative „Forschung für die Praxis“ der Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. „Der enge Schulterschluss von Wissenschaft und Wirtschaft ist eine wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige Erfolgsstrategie. Die Praxispartner können auf Strukturen, Kapazitäten und Dienstleistungen zurückgreifen, die ansonsten im Rahmen eigener Forschungs- und Entwicklungsabteilungen bereitgestellt werden müssten. Die Studierenden profitieren von Kontakten und der Einbindung in Forschungs- und Entwicklungsprojekte und die Lehre wird durch anwendungsorientierte Forschung permanent aktualisiert.“

Die Forschungskampagne unter der Schirmherrschaft von Ministerin Kühne-Hörmann hat eine Laufzeit von drei Jahren. Sie wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit 1,25 Millionen Euro gefördert. Ab 11. Mai werden in Ausgaben der Medienpartner Frankfurter Rundschau und ‚FRIZZ Das Magazin’ auch bundesweit regelmäßig Anzeigen geschaltet. In hr1 und hr-iNFO werden für zwei Jahre regelmäßig Hörfunk-Spots mit einer Reichweite weit über Hessen hinaus ausgestrahlt.

Prof. Dr. Günther Grabatin, der Vorsitzende der Konferenz Hessischer Fachhochschulpräsidien, wies darauf hin, dass dies bundesweit die erste Imagekampagne sei, mit der Fachhochschulen in der breiten Öffentlichkeit für ihr Leistungspotential in der praxisnahen Forschung werben: „Unsere Forschungskampagne ‚Forschung für die Praxis’ hat bereits Früchte getragen, doch wir verfügen noch über Potenziale.“ Allein in den vergangenen acht Jahren, so Grabatin, seien mehr als 1.600 Forschungs-, Entwicklungs- und Transferprojekte mit einem Auftragsvolumen von rund 72 Millionen Euro gemeinsam mit Unternehmen, öffentlichen Auftraggebern oder im Rahmen öffentlicher Förderprogramme durchgeführt worden. Die Anzeigen und Hörfunk-Spots der Imagekampagne bilden mit ihrem Testimonial-Charakter erfolgreiche Kooperationen beispielhaft ab. Die Partner aus der Praxis betonen hierbei jeweils den Nutzen, den Sie aus der Zusammenarbeit mit einer Professorin oder einem Professor der hessischen Fachhochschulen gezogen haben. 

Die breit angelegte Forschungskampagne „Forschung für die Praxis − Die Hessischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften“ wurde 2008 gestartet. Sie umfasst ein wettbewerblich orientiertes Forschungs-Förderprogramm, die Vergabe von Forschungspreisen, die Organisation von Zielgruppenveranstaltungen, Messen, Ausstellungen und Fachkonferenzen sowie die jetzt gestartete Image-Kampagne. Ziel ist es, praxisnahe Forschung als Markenzeichen der Hessischen Fachhochschulen im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern und weitere Kooperationspartner und Drittmittelgeber zu gewinnen.

An den fünf staatlichen Fachhochschulen in Hessen mit ihren insgesamt 43.000 Studierenden lehren und forschen rund 1.200 Professorinnen und Professoren. Mit ihren insgesamt 40 Fachbereichen decken die fünf Hochschulen ein breites Spektrum an Fächern und Studiengängen in den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Informatik, Architektur, Design, Medien, Wirtschaft, Recht, Sozialpädagogik, Sozialwissenschaften sowie Gesundheits- und Pflegewissenschaften ab. Die Leistungsfähigkeit der hessischen Fachhochschulen wird unter anderem durch die beiden LOEWE-Schwerpunkte „Präventive Biomechanik“ und „Biomedizinische Technik − Bioengineering and Imaging“ belegt, die im Rahmen des Landesprogramms LOEWE "Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-Ökonomischer Exzellenz„ gefördert werden.

Informationen unter www.forschung-fuer-die-praxis.de