Pressemitteilung des Technologie- und Innovationszentrums Gießen

Vor Vertretern des Landes Hessen und der Investitionsbank Hessen stellte ein Projektteam des Technologie- und Innovationszentrums Gießen die speziell für die Medizinwirtschaft entwickelten Weiterbildungsmaßnahmen „Solution Selling – Lösungsorientierter Vertrieb“ & „Nutzenadaptiertes Qualitätsmanagement“ vor. Die Landesvertreter bescheinigten den Maßnahmen sowohl einen innovativen Charakter als auch ein hohes Maß an Branchen-Affinität, sodass beide geförderten Weiterbildungsreihen nun wie geplant im Herbst 2009 starten können.

„Wir sind mit einer sehr guten Vorbereitung und einem exzellenten Team in Wiesbaden angetreten und freuen uns sehr über die Zustimmung des Landes. Wir sind überzeugt, dass die teilnehmenden Unternehmen in ihrer praktischen Arbeit unmittelbar von den geplanten Maßnahmen profitieren können.“ sagte Dr. Schulze, der Geschäftsführer der Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH nach der Förderzusage aus Wiesbaden. „Ein besonderer Erfolg aus heimischer Sicht ist die Tatsache, dass für ein erstklassiges Weiterbildungsprogramm vor Ort auch hervorragende Referenten aus der Region gewonnen werden konnten“ fügte der Projektmanager Frank Roth (Frank Roth HealthCare Consulting) an.

Zielgruppe der Weiterbildungsmaßnahmen sind Mitarbeiter von Kleinen & Mittleren Unternehmen (KMU) aus dem Umfeld Medizinwirtschaft, deren Standort in Stadt und Landkreis Gießen liegt.

„Wir freuen uns, als Wirtschaftsförderung der Universitätsstadt Gießen einen weiteren aktiven Baustein zur Unterstützung der heimischen Unternehmen und zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Gießen beitragen zu können. Gerade in dynamischen Branchen ist Weiterbildung von entscheidender Bedeutung“, führte Frau Wilcken-Görich, Leiterin der Wirtschaftsförderung Gießen aus.

Mit Frau Petra Ibe (Ibe Training & Consulting) und Herrn Achim Weimer (TINKO Business Theater) wurden zwei weit über die heimischen Grenzen hinaus bekannte und renommierte Trainer und Referenten für das Projekt gewonnen. Als Team werden die beiden sowohl „Solution Selling – Lösungsorientierter Vertrieb“ als auch „Nutzenadaptiertes Qualitätsmanagement“ schulen.

Frau Ibe ist mit mehr als 15 Jahren Führungs- und Managementaufgaben in Vertrieb und Qualitätswesen, davon z. B. 7 Jahre als europaweite Leiterin des Qualitätsmanagements und als Managerin für Regulatory Affairs bei Bayer Diagnostics, mit den Problemen und Bedürfnissen in der Medizinwirtschaft bestens vertraut und wird die fachlich-theoretischen Teile der Weiterbildungsmaßnahmen schulen.

Herr Weimer ist mit dem TINKO Business Theater bereits seit 10 Jahren mit Unternehmenstheater und szenischer Produktpräsentation & Moderation erfolgreich am Markt tätig. Als Schauspieler mit mehrjähriger Theaterausbildung, Autor und Regisseur wird er mit den Seminarteilnehmern die Verbesserung des eigenen Verhaltens in branchentypischen Gesprächs-Situationen schulen.

Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Gießen, das Land Hessen sowie den Europäischen Sozialfonds. Es wird unterstützt durch die Qualifizierungsoffensive Landkreis Gießen.

Allen interessierten Unternehmen wird im Rahmen eines Impulsworkshops am 10. September diesen Jahres in den neuen Räumlichkeiten der Stadtverwaltung Gießen die Möglichkeit geboten, die Weiterbildungsmaßnahmen und die Referenten kennen zu lernen und festzustellen, ob und wie diese Maßnahmen zum eigenen Unternehmen passen. Einladungen zum Impulsworkshop und Informationen zu den Weiterbildungsmaßnahmen gehen den heimischen Unternehmen zeitnah zu und werden auch in der Presse veröffentlicht.

Interessierte Unternehmen der Medizinwirtschaft aus Stadt Gießen und Landkreis Gießen, die bisher noch keinen Kontakt zum Weiterbildungsnetzwerk Medizinwirtschaft haben, interessiert sind an Weiterbildung oder sich stärker vernetzen möchten, können sich an Herrn Frank Roth wenden (medwb@tig-gmbh.de) oder telefonisch an die TIG GmbH unter 0641 9482200.