In der Universitätsstadt Gießen wird der Bioabfall in 120-Liter- und 240-Liter-Behältern gesammelt. Die Entsorgung findet wöchentlich statt. In den Wintermonaten wird 14-täglich entsorgt. Die Termine finden Sie im Abfuhrkalender.

Je nach der Anzahl der gemeldeten Personen auf Ihrem Grundstück sind entweder eine 120-Liter-Biotonne oder eine oder mehrere 240-Liter-Biotonnen in den Gebühren für die Restmülltonne enthalten.

In Ihrem Servicepaket ist eine 120-Liter-Biotonne enthalten, Sie benötigen aber eine 240-Liter-Biotonne? Für 18,00 €/Jahr erhalten Sie anstelle der 120-Liter-Biotonne eine 240-Liter-Biotonne.

Weitere Biotonnen erhalten Sie für 42,00 €/Jahr (120 Liter) oder 60,00 €/Jahr (240 Liter).

Für den Fall, dass die Biotonne einmal nicht ausreicht, bietet die Universitätsstadt Gießen zusätzlich zur grünen Tonne einen Grünabfallsack an. Dieser ist gegen eine Gebühr von 2,00 € je Stück beim Stadtbüro zu erwerben. Das Laub und die Gartenabfälle dürfen nicht übermäßig nass eingefüllt werden, da der Papiersack dann aufweichen und reißen kann und außerdem das zulässige Gewicht überschritten wird. Für die Abholung sind die Säcke mit Naturkordel zu verschließen. Genauso wie die Bioabfalltonne sind die Grünabfallsäcke bis 6.00 Uhr morgens am Abholtag der Biotonne an den Fahrbahnrand zu stellen und werden bei der Leerung der Biotonnen mitgenommen.

Falls Sie Ihre Bioabfälle selbst kompostieren möchten, können Sie einen Antrag auf Eigenkompostierung stellen. Dadurch reduzieren sich Ihre Abfallgebühren.

Die Getrenntsammlung von Bioabfall funktioniert schon lange gut. Im Schnitt werden je Gießener Einwohner und Jahr ca. 75 bis 100 kg Bioabfall gesammelt. Der Bioabfall wird im Auftrag des Landkreises Gießen im Kompostwerk Geilshausen zu Kompost verarbeitet.

 Müllfuchs