Elektroauto Vortrag Dr. Sann

Aktuelle und zukünftige Batterietechnologien

Welche Batterien stecken in den Elektroautos von heute? Welche Grenzen haben diese Batterien? Welche zukünftigen Technologien können diese Grenzen verschieben? Diesen Fragen geht der Gießener Physiker und Batterieforscher Dr. Joachim Sann auf Einladung der Agendagruppe Energie in einem Vortrag auf den Grund.

Dr. Joachim Sann forscht seit 2009 in der weltweit renommierten Arbeitsgruppe von Prof. Jürgen Janek im Physikalisch-Chemischen Institut der JLU Gießen an verschiedensten Batterietechnologien, wobei der Schwerpunkt auf den sogenannten next-Generation-Batterien liegt. Aktueller Forschungsschwerpunkt der Gruppe sind die Feststoffbatterien, an denen in Gießen in gemeinsamen Projekten mit BASF, BMW, Volkswagen, Toyota und anderen gearbeitet wird.

Elektroautos werden zunehmend alltäglicher, die wesentlichen Vorbehalte „Reichweite“ und „Ladezeit“ sind aber nach wie vor gültig, wenn man Verbrennungsfahrzeuge vollständig mit Elektroautos ersetzen möchte. Die Gründe dafür sind vielfältig: Manches ist zu teuer, zu schwer, oder aber tatsächlich aufgrund der eingesetzten Chemie nicht möglich. Der Vortrag soll einen Überblick vermitteln, was heute Stand der Technik in Elektroautos ist und wo die Grenzen der aktuellen Technik bei Kosten, Kapazitäten oder Ladezeiten liegen. Ein vertiefter Ausblick auf die aktuellen Forschungsthemen soll dann zeigen, welche Verbesserungen mit neuen Technologien noch möglich sind.

Der Vortrag von Dr. Joachim Sann findet am Donnerstag, dem 22. März 2018 um 18:30 Uhr im Rathaus Gießen, Vorraum zum Hermann-Levi-Saal (Konzertsaal), statt. Natürlich wird hinterher diskutiert. Die Agendagruppe Energie freut sich über regen Zuspruch und lädt alle Interessierten zu diesem öffentlichen Vortrag ein.

Der Besuch der Veranstaltung ist wie immer kostenfrei und ohne Anmeldung.

 

Lokale Agenda 21