Euroscheine und gestapelte Euromuenzen
© MEV-Verlag, Germany 

 

[Ergänzung der Redaktion vom 06.12.2017: es haben sich einige interessierte Personen gemeldet und das Statistische Landesamt hat das Auswahlverfahren abgeschlossen.]

 

Das Hessische Statistische Landesamt sucht für den Raum Gießen Erhebungsbeauftragte - so genannte Preisermittler. Der Zeitaufwand beläuft sich auf ca. 10 Stunden pro Monat. Die Bezahlung erfolgt leistungsbezogen im Rahmen eines Werkvertrages.

Was ist zu tun? Nach einer entsprechenden Schulung müssen Preise in ein einem bestimmten Zeitraum und in festgelegten Geschäften erhoben werden. Die Preisermittlung erfolgt über ein Smartphone, welches vom Hessischen Statistischen Landesamt zur Verfügung gestellt wird - allerdings ausschließlich für die Preiserhebung.

Der Verbraucherpreisindex misst monatlich die durchschnittliche Preisentwicklung aller Waren und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft werden.

Grundlage der Berechnung für Hessen sind die in 88 Städten und Gemeinden erhobenen Preise von rund 690 Gütern eines repräsentativen Warenkorbes. Insgesamt werden in Hessen jeden Monat über 30.000 Einzelpreise in verschiedenen Geschäftstypen wie Fachgeschäft, Supermarkt oder Discounter erhoben. Hierzu werden vom Statistischen Landesamt speziell geschulte Preisermittler eingesetzt, die jeden Monat in ausgewählten Geschäften die aktuellen Preise notieren und Veränderungen des Sortiments beobachten.

Sollten Sie an dieser spannenden und abwechslungsreichen Tätigkeit interessiert sein, melden Sie sich:

Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mail: preise@statistik.hessen.de

Tel.: Frau Ehm: 0611 3802-655

Herr Stahl: 0611 3802-635

 

 

 

 

13.11.2017 
Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt