Schüler der Friedrich-Ebert-Schule im Stadtverordnetensitzungssal im Rathaus - Gruppenbild

Was mache ich nach der Schule? Was will ich werden? Welche Berufe gibt es und wie schreibt man eine Bewerbung? Mit diesen Fragen beschäftigen sich viele Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit. Mit dem Förderkonzept der Schulpatenschaft „Du bist ein Talent“ will die Randstad Stiftung, in Zusammenarbeit mit Ausbildungsstätten, Antworten auf diese Fragen finden. Durch „Du bist ein Talent“ werden Unternehmen erkundet, Praktikumsplätze gesucht, Vorstellungsgespräche trainiert und zum erfolgreichen Schulabschluss motiviert, um Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt für den Berufseinstieg vorzubereiten.

Über 30 Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule Gießen kamen am 12.09.2017 zur Betriebsbesichtigung in die Stadtverwaltung Gießen. Die Besucherinnen und Besucher wurden von Egon Fritz, Stadtverordnetenvorsteher der Stadt Gießen, im Rathaus begrüßt. Es folgte eine Tour durch das Rathaus, die auch von der Ausbildungsleiterin Nicole Müller begleitet wurde. Den jungen Leuten wurden interessante Einblicke in die Arbeitswelt im Rathaus gewährt und kommunalpolitische Zusammenhänge auf unterhaltsame Weise nähergebracht. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz begrüßte die jungen Leute persönlich und stellte sich einer offenen Frage Runde, wo die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, ihre ganz persönliche Fragen direkt an die OB zu stellen. Grabe-Bolz freute über die interessierten Fragen und motivierte jeden, den Tag zu einer besonderen Erinnerung zu machen. Anschließend stellten die Azubis der Stadtverwaltung ihre unterschiedlichen Ausbildungsberufe vor und erzählten aus ihrem Arbeitsalltag.

Ausbildungsleiterin Nicole Müller verabschiedete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Wunsch, dass dieser Tag dazu anregt, über die eigene berufliche Zukunft nachzudenken und die Informationen zu nutzen, die richtige Berufswahl zu treffen. Die Stadt Gießen hofft, die Schülerinnen und Schüler auch zukünftig für neue Erfahrungen und berufliche Perspektiven begeistern zu können.