Stolpersteine RubinAm 16.09.1942 wurden noch verbliebene jüdische Bürgerinnen und Bürger aus Gießen und der Umgebung in die Vernichtungslager deportiert. Der Magistrat der Universitätsstadt Gießen veranstaltet zum 75. Jahrestag gemeinsam mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar und der Jüdischen Gemeinde Gießen unter Mitwirkung der christlichen Kirchen und von Schülerinnen und Schülern der Goetheschule und der Ricarda-Huch-Schule eine Gedenkstunde, und zwar am

Freitag, 15. September 2017, 17:00 Uhr, im Pausenhof der Goetheschule (überdachte Fläche), Westanlage 43, Gießen.

 

Programm:

Begrüßung und Rede
Pfarrer Cornelius Mann, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar

Oi dortn, dortn

Sophie Wolsfeld, Referendarin der Ricarda-Huch-Schule, Gesang
Rolf Weinreich, Lehrer der Ricarda-Huch-Schule, Gitarre

Worte des Gedenkens

Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz

Lesung von Texten zu den Schicksalen von drei jüdischen Kindern

Schüler/innen der Goetheschule und der Ricarda-Huch-Schule

Gebet
Für die christlichen Kirchen spricht der stellvertretende Dekan Pfarrer Dr. Ludger Müller, Katholische Kirche

Ich bin der Regen
Sophie Wolsfeld, Gesang
Rolf Weinreich, Gitarre

Kaddisch
Wolf Rubins, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Gießen