Vorstellung Konzept Spiel dein Spiel der SWG

„Mit Energie. Für die Region.“ – gemäß dem Unternehmensmotto justieren die Stadtwerke Gießen (SWG) ihr Sponsoringkonzept nach und richten ihr Engagement für den Sport neu aus. Statt sich wie bisher hauptsächlich für den Spitzensport in Gießen und den umliegenden Kommunen zu engagieren, wollen die SWG künftig die so wichtige Nachwuchsarbeit in Vereinen und Einrichtungen unterstützen. „Wir legen den Fokus jetzt deutlich stärker auf die Jugend im Breitensportbereich, denn gerade hier braucht es finanzielle Unterstützung“, begründete SWG-Unternehmenssprecherin Ina Weller während des Pressetermins am 24. Juli die Neuausrichtung.

Der Name ist Programm

Spiel dein Spiel“ – der Name des neuen Sponsorings der SWG fasst das neue Konzept treffend zusammen. Die Idee dahinter: Kinder dabei zu unterstützen, sich spielerisch zu bewegen, und Jugendlichen eine sportliche Entwicklung zu ermöglichen. Dabei fokussieren sich die SWG nicht auf eine Sportart oder auf Vereine. Auch Schulen oder Privatinitiativen, die Kindern die Chance geben, organisiert Sport zu treiben, möchte das Unternehmen fördern. „Wir haben bei unseren Recherchen festgestellt, dass gerade im Kinder- und Jugendbereich oft Mittel fehlen – etwa um defekte Sportgeräte zu reparieren oder auszutauschen. Genau hier möchten wir helfen“, präzisierte Stephanie Orlik, zuständig für Marketing-Services & Sponsoring bei den SWG, das Vorhaben.

Sich für ein Sponsoring zu bewerben, funktioniert ganz einfach. Unter www.swg-spieldeinspiel.de findet sich ein Onlineformular, das Vereine ausfüllen und mit einem Video ergänzen können. Die SWG prüfen jede Bewerbung und teilen kurzfristig mit, ob sie das Projekt fördern und wenn ja, in welcher Form.

Aktionstag im Freibad Ringallee

„Spiel dein Spiel“ umfasst für die Stadtwerke Gießen weitaus mehr als ein reines Sponsoringkonzept. Es geht vor allem darum, die Bewegung von Kindern und Jugendlichen zu fördern und ihnen den Spaß am Sport zu vermitteln. Was das bedeutet, zeigte der Nachwuchs des Tanzvereins TSG Blau-Gold Gießen und des MTV 1846 Gießen beim Pressetermin. Sie spielten ihr Spiel auf mehreren sogenannten Guerilla Courts im Freibad Ringallee. Bei diesen Guerilla Courts handelt es sich um Sportstätten, die schnell und mit einfachen Mitteln an fast jedem beliebigen Platz entstehen können. Ganz normale Säulen werden zum Fußballtor, Kreidestriche verwandeln einen gewöhnlichen Gehweg in eine Laufbahn und aufgezeichnete Schrittfolgen bieten die Möglichkeit, einen Tanz zu lernen. „Fast jeder Ort eignet sich zum Sport treiben. Diese Sportstätten sollen dazu animieren, dem natürlichen Drang nach Bewegung mit Freude zu folgen“, erläuterte Stephanie Orlik und verwies darauf, dass die Guerilla Courts künftig häufiger bei Veranstaltungen in Gießen zu sehen sein werden – unter anderem am 27. August. Dann laden die SWG zu einem Aktionstag „Spiel dein Spiel“ ins Freibad Ringallee ein. Hier präsentieren Sportvereine ihr Angebot für Kinder und Jugendliche – auch eher exotische Sportarten werden gezeigt. Ein Besuch lohnt sich doppelt. Denn neben den interessanten Demonstrationen warten noch – vor allem auf die kleinen Gäste – die bekannten und beliebten Stationen des Wassererlebnistags.

Weitere Informationen gibt es unter www.swg-spieldeinspiel.de

 

25.07.2017 
Quelle: Stadtwerke Gießen AG