Einweihung Schulgarten Ricarda-Huch-Schule

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Pforte“ wurde der nach historischem Vorbild restaurierte Schulgarten der Ricarda-Huch-Schule in der Dammstraße eingeweiht. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Ereignis nicht nur von der Schulgemeinde gefeiert, sondern auch von vielen gesellschaftlichen Partnern.

Schulleiter Werner Nissel war sichtlich beeindruckt. Die Umgestaltung sei in der Rekordzeit von einem halben Jahr erfolgt. Dies sein durch die gute Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Garten AG und Schulelternbeirat möglich geworden, aber auch durch die Kooperation mit weiteren Gruppen außerhalb der Schule.

Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich unterstrich diesen Gedanken. Der Erfolg dieses Projektes sei vor allem auf die Einbindung vieler Partner zurückzuführen. Sie dankte im Namen der Stadt allen Beteiligten, vor allem der IJB (Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung gGmbH), die im Rahmen eines Sozialprojekts mit Flüchtlingen die Garten- und Landschaftsarbeiten übernommen hatte. Der anwesende IJB-Geschäftsführer Rüdiger Harz-Bornwasser nahm das Lob dankend entgegen. IJB-Ausbildungsleiter Thomas Höke schilderte unter dem launigen Motto „Ich habe Dir nie einen Rosengarten versprochen“ die besonderen Erfahrungen und Herausforderungen der Umgestaltung. Das Unwetter vom 22. Juni hatte die gesamte Einweihung kurzfristig in Frage gestellt, da ein Baum umgestürzt war und die Verkehrssicherheit der übrigen erst noch überprüft werden musste.

Auch Projektkoordinator Björn Behrendt und Schulelternbeiratsvorsitzende Silvia Lange dankten den Helferinnen und Unterstützern. Die Schule verfüge jetzt wieder über einen zeitgemäßen Ort der Umweltbildung. Dabei sei ein weiterer Projektpartner hilfreich, das Institut für Biologiedidaktik der Universität.

Der Schulgarten ist einer der ältesten Hessens; er wurde vor 110 Jahren – zusammen mit dem Gebäude der damaligen „Höheren Mädchenschule“ - errichtet. Die Restaurierung des 635 Quadratmeter großen Geländes wurde auch vom Gartenamt und den Gruppen der Lokalen Agenda 21 unterstützt.

 

Bild: Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich mit Schulleiter Werner Nissel, ganz rechts die Schulelternbeiratsvorsitzende Silvia Lange.