Präsentation am Mittwoch, den 7. Juni um 18:00 Uhr in der Sparkasse Gießen

Im zweijährigen Rhythmus stellt das Gießener Stadtarchiv zusammen mit Tutoren und Betreuern die Gießener Beiträge des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten vor. Die Präsentation der Beiträge in den Räumen der Sparkasse hat mittlerweile Tradition.
Das Thema des Wettbewerbs 2016/2017 „Gott und die Welt – Religion macht Geschichte“ hat wieder eine ganz erstaunliche Fülle an Beiträgen hervorgebracht. Es sind 21 Beiträge zusammengekommen, die in Einzelarbeiten oder auch in Gruppenarbeit entstanden sind. Insgesamt haben 29 Schülerinnen und Schüler mitgemacht. Begleitet wurden sie von ihren Betreuern, Tutorinnen und Tutoren des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums, Jana Beck, Sebastian Dautzenroth, Christoph Geibel, Isabelle Leiter-Münch und Thorsten Rohde. Von der Brüder Grimm-Schule hat Timo Zenker die Entstehung des Films begleitet.

Bei der Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge geht es nicht darum, die Gewinner, die Sieger und Preisträger vorzustellen. Die Intention ist eine andere. Es geht darum das Spektrum dessen zu vermitteln, womit sich Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wettbewerbs in ihrer Freizeit beschäftigt haben. Dies soll sowohl Ermutigung als auch Ansporn sein, sich an solchen Wettbewerben zu beteiligen und sich mit Geschichte auch auf der lokalen Ebene auseinanderzusetzen. Gleichzeitig kann damit der Öffentlichkeit, gezeigt werden, wie vielfältig die Interessen und Lerngebiete von Schülern sind.

 

Begrüßung: Vorstandsmitglied Ilona Roth
Einführung: Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz
Vorstellung einzelner Beiträge durch teilnehmende Schüler
Musikalische Umrahmung durch die Schülerband des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums

Mittwoch, 7. Juni, 18:00 Uhr, Sparkasse Gießen, Johannesstraße