Naturschutzwanderung zum Thema Stadtbäume im Juni 2016

Am Samstag (20.05.2017) bieten sich gleich zwei Gelegenheiten für einen Rundgang in die Natur.

Zunächst gibt es bei der 4. Naturschutzwanderung viel zu hören und zu sehen zum Thema Stadtbäume auf dem Alten Friedhof in Gießen. Bäume in der Stadt sind Ausdruck für Lebensqualität. Sie prägen das Bild von Straßen und Stadtteilen. Enorm wichtig sind ihre ökologische Funktion und ihre Bedeutung für das Stadtklima. Die Wanderung mit Dipl.-Forstwirt Hinrich Lüttmann vom städtischen Umweltamt bietet für die ganze Familie einen interessanten Einblick in die Welt und Bedeutung der Stadtbäume.

Treffpunkt ist um 14:00 Uhr am Haupteingang des Alten Friedhofs in Gießen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die nächste Naturschutzwanderung geht am 17. Juni um 16 Uhr zum Naturschutz auf der Hohen Warte.

 


 

Botanischer Garten - bewachsenes HausEine weitere Gelegenheit ein grünes Paradies entdecken zu können bietet sich im Rahmen der „Offenen Pforte“, organisiert über die Agenda Gruppe „Urbane Gewässer und Gärten". In der Rabenauer Str. 4 (Nähe alter Lindenplatz) in Gießen Wieseck bei Frau Zellmer wird seit langer Zeit die Kultivierung von Pflanzen in ihrem Hausgarten in ganz eigener Art vorgenommen. In friedlicher Koexistenz darf hier u. a. die Erdbeere aus der Reihe tanzen und sich unter den Lilien wiederfinden. Ausdruck von gelebter Nähe ist auch die Nachbarschaftshilfe, die dem aufmerksamen Besucher nicht entgehen wird.

Neben der von Frau Zellmer bezeichneten „kultivierten Wildheit“ wird den Besucher/innen an diesem Wochenende auch noch der Zutritt zum 13-jährigen Büchermarkt geboten. Nutzen diesen Anlass Gießen, versteckte Refugien und andere Menschen kennen zu lernen.

„Offene Pforte“ bei Zellmer am Samstag, den 20.05.2017 in der Zeit von 14.00-16-00 Uhr

Die Reihe der „Offenen Pforte“ von wird von Bernhard Hahn und Lothar Goldhorn betreut. Die Präsentation der vielfältigen Gartenkultur in Gießen ist bisher auf großes Interesse gestoßen und knüpft andauernde Bekanntschaften unter Gartenfreunden.

Diese Veranstaltungsreihe der "Offenen Pforte" verschreibt sich ganz dem Ziel, die Augen dafür zu öffnen, wo sich in unserer Stadt grüne Überraschungen auftun und erstaunliche, naturnah kultivierte Schönheiten verbergen. Die Projektgruppe möchte die Begegnung von Menschen und somit den Dialog zwischen den Menschen mit dieser Initiative fördern. Weitere Termine finden Sie im angehängten Plakat, im Terminkalender u.a. auf der städtischen Homepage oder in der Presse.

Interessenten können sich jederzeit beim Gartenamt der Stadt Gießen melden.