Number of Silence
© Foto: Andreas Bender; Artwork: Jens Bambauer 

Erstmals internationale Webserien beim 3. Gießener Webserienfestival „die Seriale“ 2017

Die in Gießen und Wetzlar gedrehte Webserie „Number of Silence“ wurde international mehrfach ausgezeichnet: 19 internationale Awards wurden gewonnen, davon 18 im Jahr 2016. Der größte Erfolg kam zum Abschluss des Jahres: der zweite Platz beim „Web Series World Cup“. Damit gehört die vom Gießener Regisseur Csongor Dobrotka gedrehte Serie zu den weltweit am zweit meisten ausgezeichneten Webserien.

Die vom Kulturfonds Gießen-Wetzlar und den Kulturämtern der beiden Städte geförderte Webserie ist somit „Vize-Weltmeister“. Teuer produzierte Webserien ließ „Number of Silence“ hinter sich und gerade bei den renommiertesten Festivals wie in Vancouver, Miami, Los Angeles erhielt die Serie gleich mehrere Preise.

Die Seriale - Kinoeingang

© stolenmoments.de
Was sich auf der internationalen Bühne zum Publikumsrenner entwickelte, war in Deutschland längere Zeit eher ein Geheimtipp. Hier kennen in der Produktionsregion Wetzlar und Gießen nur Insider den Mystery-Thriller. “Webserie ist ein Genre, das in Deutschland erst spät aufkam. Als „Number of Silence“ entstand, gab es nur fünf Webserien, die gleichzeitig gestartet sind. Besonders erfolgreich war „Number of Silence“ in Ländern wie Kanada, USA und Spanien wo sich das neue Genre schon länger etabliert hatte“, erklärt Csongor Dobrotka. Das scheint sich nun zu ändern. Am 31. März 2017 laufen die ersten 4 Episoden von „Number of Silence“ im offiziellen Programm des „LICHTER FILMFEST“ in Frankfurt, um 17:30 Uhr im Mousonturm, Studio 1.

Das Produktionsteam von „Number of Silence“ ist zugleich Urheber von „die Seriale – IndieSerienFestival Gießen“, das vom 09. bis 11. Juni 2017 zum 3. Mal stattfinden wird. Gemeinsam mit dem, wie Dobrotka selbst, in Wetzlar groß gewordenen Dennis Albrecht wurde die Idee eines Festivals geboren. Mit der dritten Auflage des Indiserienfestivals reiht sich Gießen in die Liste der bekannten Städte wie Vancouver, Miami, Marseille, Berlin, Bilbao, Buenos Aires, Los Angeles und Rio ein, wenn es um das Thema Webserien geht.

Was ist wichtig und neu bei der dritten Auflage des Festivals? Zum ersten Mal ist „die Seriale“ in diesem Jahr für internationale Einreichungen geöffnet worden. Die ersten beiden Festivals richteten sich an deutschsprachige Serien. Obwohl „die Seriale“ erst ins 3. Jahr geht, gilt sie international bereits als renommiert und gehört nun auch zum Web Series World Cup 2017. Bereits bei der 2. Auflage des Serien-Festivals gab es großen Zuschauerzuspruch. Auf einen regen internationalen und regionalen Zuspruch hofft man auch diesmal, denn sowohl begeisterte Zuschauer als auch ambitionierte Filmemacher kommen in den Vorführungen und dem umfangreichen Rahmenprogramm auf ihre Kosten.

Ein Hauptförderer für „die Seriale“ ist das Kulturamt der Universitätsstadt Gießen. Das Kinocenter Gießen ist Festivalpartner und wird alle Serien im Kino zeigen. Das Hotel und Restaurant “Heyligenstaedt“ in Gießen ist ebenfalls Festivalpartner und bietet Locations für weitere Veranstaltungen, auch für das Rahmenprogramm. Ein Hauptsponsor von „die Seriale“ ist schon zum zweiten Mal „éclat“ aus Pohlheim.
Die Hauptorganisatoren des Festivals sind: Csongor Dobrotka, Julian Hansmann, Beate Bambauer und Jan Krankl, sowie ein Team aus weiteren 15 Personen. Mitveranstalter des Festivals ist die Gießener Filmproduktion „Dobago Film“.

www.die-seriale.de
www.numberofsilence.com