JBW Postkarte Programm 2017

Fünfzig Veranstaltungen finden sich im neuen Programm des Jugendbildungswerkes der Universitätsstadt Gießen für das erste Halbjahr 2017, welches gerade erschienen ist. Bildungsurlaube, Seminare und Workshops für Jugendliche und junge Erwachsene gibt es genauso wie Fortbildungen und Infoveranstaltungen für Mitarbeiter aus der Jugendarbeit.

Die Angebote, die von der Stadt Gießen und dem Land Hessen gefördert werden, vermitteln soziale und kulturelle Schlüsselqualifikationen, unterstützen im schulischen und beruflichen Alltag, fördern gesellschaftspolitisches Engagement und demokratisches Bewusstsein, wie Bürgermeisterin Weigel-Greilich mitteilt.

Unter dem Motto „Du willst es wirklich wissen?“ lädt die Internetseite des Jugendbildungswerkes unter www.jbw-giessen.de ein, durch das neue „Frühjahr-Sommer-Programm 2017“ zu surfen.

Die Themenpalette reicht von Rhetorik- und Schlagfertigkeitstraining über einen Besuch auf der documenta 14 und einem Einsteigerworkshop in das Rollenspiel „Das schwarze Auge“ bis zu Konfliktmanagement wie dem Seminar „Stärke ohne Fäuste – Konfliktlösungen für Jungen von 9 bis 12 Jahren“. Die Informationsveranstaltung „Sicher in digitalen Welten“ bietet praktische Tipps zur Vermeidung von Gefahren wie Spyware, Phishing und ähnlichem.

Auch die seit Jahren stark nachgefragten kulturellen und kreativen Angebote wie „Slow fashion – nachhaltig modisch durch Upcycling“, „Dein eigener Clip bei Youtube“, „Improtheater“, "Töpfern kreativ und an der Scheibe" oder eine Fortsetzung des „Manga zeichnen“-Workshops sind wieder im Programm.

Für ehrenamtliche sowie haupt- und nebenberufliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit bietet das Jugendbildungswerk neben der Ausbildung für die Jugendleiter-Card auch Fortbildungen zur Suchtprävention, zur Öffentlichkeitsarbeit und Fotografie sowie eine Veranstaltung zum „Führen und Leiten in sozialen Einrichtungen“ an.

Höhepunkte des Programms in diesem Jahr stellen wieder die Bildungsurlaube für junge Arbeitnehmer dar. Themen wie Europa und internationale Politik stehen in London zum Brexit sowie in Israel und Palästina zum Nah-Ost-Konflikt auf der Tagesordnung. Mit „Fair streiten – fair versöhnen“ bietet ein beruflicher Bildungsurlaub die Möglichkeit, die eigene Konfliktkompetenz zu stärken.

Aber auch die bewährten Workshops wie Yoga, Geocaching oder der Segelschnupperkurs sind wieder im Angebot. Dass es hierfür Bedarf gibt, zeigt ein Blick auf die Statistik 2016: Fast 1500 Teilnehmer und Besucher bei über 50 Veranstaltungen sprechen für die gute Akzeptanz der Angebote des Jugendbildungswerkes der Stadt Gießen.

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter www.jbw-giessen.de. Fragen zum Programm, zu Terminen und Kosten können auch direkt an das Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen, Telefon 0641 306 2497, Telefax 0641 306 2494 oder per E-Mail: jbw@giessen.de gerichtet werden.