Weihnachtsmarkt am Kirchenplatz

 

wünscht der Magistrat der Universitätsstadt Gießen

 

Liebe Gießenerinnen und Gießener,

wieder geht ein Jahr zu Ende, Weihnachten und Neujahr liegen vor uns.
Es ist eine besondere Zeit, um inne zu halten und das zurückliegende Jahr Revue passieren zu lassen, aber auch einen Blick auf das neue Jahr zu werfen mit all seinen Herausforderungen und vor uns liegenden Aufgaben.

Ich wünsche Ihnen im Namen des gesamten Magistrats besinnliche Weihnachtstage sowie alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit für das Jahr 2018.

Ihre

Dietlind Grabe-Bolz
Oberbürgermeisterin

 

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit,
ein bisschen mehr Güte und weniger Neid,
ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass,

ein bisschen mehr Wahrheit – das wäre was.

Statt soviel Unrast ein bisschen mehr Ruh‘,
statt immer nur ICH ein bisschen mehr DU,
statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut

und Kraft zum Handeln – das wäre gut.

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht,
kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht
und viel mehr Blumen, solange es geht,

nicht erst an den Gräbern – da blüh’n sie zu spät.

Ziel sei der Friede des Herzens – besseres weiß ich nicht.

(P. Rossegger)