Lehrgang für Schutzanzüge bei der Feuerwehr Gießen

Lehrgang für Schutzanzüge bei der Feuerwehr GießenAm vergangenen Wochenende wurden bei der Feuerwehr Gießen zehn Atemschutzgeräteträger für Arbeiten im Chemikalienschutzanzug (kurz CSA) weiterqualifiziert. Arbeiten in CSA sind dann erforderlich, wenn gefährliche Stoffe, zum Beispiel Säuren oder giftige Gase die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit gefährden könnten.

Der Aufbaulehrgang für Atemschutzgeräteträger umfasst insgesamt 13 Stunden Ausbildung mit praktischen und theoretischen Elementen und schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Den Lehrgangsteilnehmern wurden dabei u. a. die Einsatzmöglichkeiten und -grenzen des CSA sowie dessen Aufbau erläutert. In der praktischen Ausbildung mussten die Teilnehmer zwei Übungen unter CSA erfolgreich absolvieren.