Bundesagentur für ArbeitDie Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober stärker als saisonüblich zurückgegangen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen ist die Erwerbslosenzahl um 693 gesunken und lag danach bei 17681. Dies entspricht einer aktuellen Quote von 4,9 Prozent, 0,2 Prozent niedriger als noch im September.
Im Oktober des Vorjahres waren noch 924 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Quote lag seinerzeit bei 5,2 Prozent.

• Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat von 5,1 auf nun 4,9 Prozent
• 693 Arbeitslose weniger als im Vormonat, 924 Arbeitslose weniger als im Oktober 2015
• Stellenzugang und -bestand bleiben unverändert hoch
• Erneut konnten alle Personengruppen vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitieren

„Der mittelhessische Arbeitsmarkt zeigte sich im Oktober von seiner starken Seite“, kommentierte Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die aktuellen Arbeitslosenzahlen. „Die Zahl der gemeldeten Erwerbslosen sank auf den tiefsten Stand seit Beginn der neunziger Jahre. Dabei wurden zusätzliche Arbeitslosmeldungen von Flüchtlingen bislang vollständig kompensiert. Dies liegt nicht zuletzt an der starken Arbeitskräftenachfrage, die deutlich über den Vorjahreswerten liegt.“

Gemeldete Stellen
Seit Jahresbeginn wurden im Vergleich zum Vorjahr über 15 Prozent mehr Arbeitsstellen bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau gemeldet. Für Oktober waren es insgesamt 1702 Stellen und damit vergleichbar viele, im Verhältnis zum Wert des Vorjahresmonats.
Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen konnte den Vorsprung zu den Zahlen des Vorjahres halten. Im abgelaufenen Monat waren 5908 unbesetzte Stellen im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen gemeldet, 376 Stellen oder knapp sieben Prozent mehr als im Oktober 2015.

Männer und Frauen
Geschlechtsspezifisch betrachtet hat sich die Arbeitslosigkeit bei den Männern und Frauen erneut gleichermaßen positiv entwickelt. Jeweils ist die Zahl der Arbeitslosen deutlich über dreihundert Personen gesunken.
Die Anzahl der erwerbslos gemeldeten Männer lag im Oktober bei 9785 und damit erstmals seit über einem Jahr wieder unter der Zehntausendermarke. Dies entspricht einem Rückgang im Vergleich zum Vormonat, um 320. Die Arbeitslosenquote sank um weitere 0,2 auf nun bei 5,2 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 393 Männer mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,4 Prozent.
Im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen waren im Oktober 7896 Frauen arbeitslos gemeldet, 373 weniger als im September. Hier wurde seit vielen Monaten erstmals wieder die achttausender Marke unterschritten. Die Quote sank ebenfalls um 0,2 Prozentpunkte und lag danach bei 4,6 Prozent. Im Vorjahresvergleich waren damals 531 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit noch 5,0 Prozent.

Besondere Personengruppen
Im Oktober wurde bei den Jugendlichen unter 25 Jahren ein weiterer Rückgang der Arbeitslosigkeit registriert. Die Zahl derer, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, sank im abgelaufenen Monat um 272 Personen und lag danach bei 1736. Die Arbeitslosenquote ging um 0,7 Prozentpunkte auf nun 4,5 Prozent zurück. Im Vorjahresmonat waren 89 jüngere Arbeitnehmer weniger arbeitslos gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 4,3 Prozent.
Die Zahl der über 50-jährigen Erwerbslosen ging im Oktober weiter zurück. Im abgelaufenen Monat waren 6120 Ältere arbeitslos gemeldet, 150 weniger als noch einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote sank um einen weiteren zehntel Prozentpunkt und lag danach bei 5,2 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 346 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 5,6 Prozent.

Regionale Unterschiede
Im Oktober hat sich die Arbeitslosigkeit in den drei mittelhessischen Landkreisen Gießen, Wetteraukreis und Vogelsbergkreis weiter positiv entwickelt. Nominal hat der Landkreis Gießen und prozentual der Vogelsbergkreis am stärksten davon profitiert.
Im Kreis Gießen waren im Oktober insgesamt 8462 Menschen erwerbslos gemeldet, 321 Arbeitslose weniger gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 auf nun 6,0 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,4 Prozent. Damals waren 529 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 276 Personen auf jetzt 6947 gesunken. Die Quote ging um 0,2 Prozentpunkte auf nun 4,3 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 654 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,7 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist im Oktober die Zahl der Erwerbslosen weiter gesunken. 2272 Personen waren arbeitslos gemeldet, 96 weniger als noch im September. Die Arbeitslosenquote ging um zwei zehntel Prozentpunkte zurück und lag danach bei 4,0 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 259 Erwerbslose weniger gemeldet. Die Quote lag damals bei 3,5 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Ein positives und nahezu gleiches Bild zeichnete sich bei den Rechtskreisen nach dem Sozialgesetzbuch II und III im Oktober ab. Die Zahl der Arbeitslosen ging jeweils im dreistelligen Bereich zurück.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Oktober 5197 Personen gemeldet, 402 weniger als im Vormonat September. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Zahl derer damit heute um 310 Personen niedriger.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 291 Personen auf nun 12484. Ein Jahr zuvor wurden dort noch 614 Personen mehr geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im Oktober 6375 Arbeitslose, 192 Personen weniger gegenüber September.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 4641 Arbeitslose gemeldet, 70 Personen weniger als im Vormonat September.
Im Vogelsbergkreis wurden bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) insgesamt 1468 Arbeitslose im Oktober betreut, 29 weniger als im September.

 

 

02.11.2016 
Quelle: Agentur für Arbeit Gießen