Teilnehmer bei Feuerwehrlehrgang auf Atemschutzstrecke

18 Teilnehmer zum Tragen von Atemschutzgeräten ausgebildet

Bei der Feuerwehr Gießen absolvierten 14 Teilnehmer von den Freiwilligen Feuerwehren aus Stadt und Landkreis Gießen und 4 Teilnehmer von der Werkfeuerwehr Bosch, Werk Lollar einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Die Berufsfeuerwehr Gießen betreibt für den Landkreis Gießen die Atemschutzübungsanlage und führt daher auch die Lehrgänge im Atemschutzbereich durch.

In 28 Stunden, die über einen Zeitraum von zwei Wochen verteilt waren, wurden im theoretischen Teil die Grundlagen vermittelt. Sie beinhalten Rechtsgrundlagen, den Aufbau und die Funktion von Atemschutzgeräten und Atemschutzmasken, die Atemphysiologie, die Wirkungsweisen von Atemgiften, die Einsatzgrundsätze, die Unfallverhütungsvorschriften und diverse Rettungstechniken.

Im praktischen Teil wurden Einsatzübungen unter Atemschutz zur Menschenrettung und Belastungsübungen auf der Atemschutzübungsanlage durchgeführt. Dabei wurden die Teilnehmer an ihre körperlichen Belastungsgrenzen herangeführt. Sie zeigten trotz der starken Belastung eine sehr gute Motivation und große Leistungsbereitschaft. Ein Atemschutzeinsatz bedeutet für eine Einsatzkraft eine extreme psychische und physische Belastung. Deswegen wird gerade hier sehr viel Wert auf die langsame Heranführung an diese Aufgabe gelegt.

Die Prüfung am letzten Wochenende beinhaltete eine theoretische Prüfung mit 20 Fragen und eine praktische Prüfung in der Atemschutzübungsanlage.

Am darauf folgenden Wochenende (08.10.2016) fand für die neuen Atemschutzgeräteträger eine Heißausbildung zur Wärmegewöhnung unter realistischen Bedingungen statt. Hier werden die Teilnehmer in einer mit Holz befeuerten Übungsanlage mit Rauch und Feuer konfrontiert.

Zukünftig werden die Teilnehmer ihre Kenntnisse regelmäßig bei den jährlichen Belastungsübungen auf der Atemschutzübungsanlage und Einsatzübungen unter Atemschutz am Standort festigen.

Die erfolgreichen Teilnehmer waren Lars Becker (FF Buseck-Oppenrod), Stephan Kieslinger (FF Fernwald-Annerod), Daniel Rose (FF Fernwald-Steinbach), Marie Noemie Constanze Waldhauer (FF Gießen-Mitte), Jennifer Theiß und Patrick Losert (FF Grünberg), Madeline Loth (FF Grünberg-Weitershain), Florian Dudler und Sebastian Wittek (FF Laubach-Wetterfeld), Patrick Dielmann (FF Lich-Langsdorf), Mika Leon Kessler und Lukas Simon Tiedemann (FF Pohlheim-Watzenborn-Steinberg), Lars Siegl (FF Rabenau-Londorf), Mario Diehl (FF Staufenberg-Treis), Sven Feickert, Marcel Groß, Boris Saizew und Tobias Salin von der Werkfeuerwehr Bosch Thermotechnik GmbH Werk Lollar