Haus mit Mütze - Wärmedämmung

In der kalten Jahreszeit verbrauchen deutsche Haushalte die meiste Energie. Kein Wunder, denn bei niedrigen Temperaturen sorgt die Heizung für gemütliche Wärme in den eigenen vier Wänden. Wer im Winter seine Energiekosten reduzieren will, der kann das oftmals schon mit einfachen Mitteln erreichen – ganz ohne auf den gewohnten Komfort zu verzichten. Wie es funktioniert, darüber informierten die Stadtwerke Gießen (SWG) bei einem Vortrag im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz in Gießen.

SWG-Energieberater Martin Lorenz verriet: „Allein wer auf die optimale Temperatur in den Räumen seiner Wohnung achtet, der spart mitunter spürbar. So reichen im Wohnzimmer beispielsweise 20 bis 22 Grad aus, um sich wohlzufühlen. Im Schlafzimmer und in der Küche sind es hingegen 15 bis 18 Grad.“ Jedes zusätzliche Grad Wärme erhöht die Energiekosten um etwa sechs Prozent.

Martin Lorenz erläuterte zudem, dass auch die Art des Lüftens der Wohnung über den Verbrauch entscheidet: „Dauerhaft gekippte Fenster ermöglichen einen lediglich geringen Luftaustausch. Besser ist es, die Fenster mehrmals täglich für einige Minuten ganz zu öffnen, um die verbrauchte, feuchte Luft durch frische zu ersetzen. Das fördert ein wohliges Wohnklima und vermeidet Schimmelbildung.“ Wie lange man lüftet, hängt von der Außentemperatur ab. Je kälter, desto kürzer. Außerdem zu beachten: unbedingt die Heizung im Zimmer abdrehen, während das Fenster offen steht.

„Mit Veranstaltungen wie der heutigen unterstützen wir unsere Kunden im persönlichen Gespräch dabei, mit einfachen Mitteln Energie zu sparen“, erklärte Michael Rösner, Leiter Vertrieb Privat- & Gewerbekunden bei den Stadtwerken Gießen. Er betonte zudem: „Welche Fragen auch immer die Menschen hier vor Ort rund ums Thema Energiesparen haben, sie können sich damit jederzeit direkt an unsere Experten im SWG-Kundenzentrum wenden.“

Die Energieberater der SWG sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 14 Uhr telefonisch unter 0800 2302100 oder vor Ort im SWG-Kundenzentrum am Marktplatz erreichbar. Informationen gibt es außerdem rund um die Uhr im Internet auf der SWG-Website www.energiessen.de.

 

06.10.2016 
Quelle: Stadtwerke Gießen AG