Junge Menschen springen iin die Höhe - Grafik der Plattform www.jugendpflege-giessen.de

Durchschnittsalter der Hessinnen und Hessen 43,7 Jahre — Frauen im Durchschnitt 2,5 Jahre älter als Männer

Ende 2015 war die Bevölkerung in Hessen im Durchschnitt 43,7 Jahre alt. Nach Mitteilung des Hessischen Statistischen Landesamts lag das Durchschnittsalter der Frauen mit 44,9 Jahren um 2,5 Jahre über dem der Männer (42,4). Von den rund 6,18 Millionen Hessinnen und Hessen waren knapp 19 Prozent unter 20 Jahre alt, knapp 61 Prozent im Alter von 20 bis unter 65 Jahren und gut 20 Prozent waren 65 Jahre oder älter.

Im Vergleich zu 2014 blieben das Durchschnittsalter und die Anteile der Altersgruppen nahezu unverändert hoch.

Vor 20 Jahren lag das Durchschnittsalter bei 40,3. Seither stieg der Anteil der Einwohner, die mindestens 65 Jahre oder älter waren um 4,5 Prozentpunkte (1995:15,8 Prozent). Die Anteile der 20- bis unter 65-Jährigen (1995: 63,7 Prozent) und der unter 20-Jährigen (1995: 20,5 Prozent) sanken um 2,8 bzw. 1,7 Prozentpunkte.

Regionale Entwicklung - Gießen mit durchschnittlich 38,5 Jahren jüngste Bevölkerung

Die Stadt Gießen hatte Ende 2015 mit 38,5 Jahren im Durchschnitt die jüngste Bevölkerung in ganz Hessen. Die Altersgruppe von 21 - 29 war mit insgesamt 19.578 Personen am stärksten vertreten - das sind rund 25 % der gesamten Einwohnerzahl. Davon waren 10.267 weiblich und 9.311 männlich. Unter diesen jungen Menschen sind viele Studierende, denn Gießen führt bereits seit einiger Zeit eine weitere Statistik an: die Universitätsstadt hat die höchste Studentendichte in ganz Deutschland.
In Bad Orb (Main-Kinzig-Kreis) war das Durchschnittsalter mit 50,3 Jahren am höchsten.

Betrachtet man die Landkreise, wies Frankfurt am Main (kreisfreie Stadt) mit einem Durchschnittsalter von 40,8 Jahren die jüngste Bevölkerung auf, am ältesten war sie im Werra-Meißner-Kreis mit durchschnittlich 47 Jahren.

Grafik der Altersgruppen 2015 in Gießen

 

 

20.09.2016 
Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt