Bildplatzhalter 265

Die Lokale Agenda 21-Gruppe Natur und Umweltschutz fährt am 26.08.2016 in den Kellerwald. Dort wird das Nationalparkzentrum Kellerwald besucht. Mit einer Mischung aus fantasievollen Inszenierungen und High Tech werden dort in einer Ausstellung außergewöhnliche Einblicke in die Wildnis des Kellerwaldes möglich, die den Menschen sonst verborgen bleiben. Dieser Ausstellungsbesuch wird ca. 2 Stunden dauern.

Danach wird es eine 3-stündige Führung durch den Kellerwald geben. Urige Wälder auf Bergkuppen und in Schluchten, Felsen und Blockhalden, naturnahe Quellen und Bäche sowie ruhige Wiesentäler und Waldwiesen bilden den Naturschatz diese Nationalparks. Auf einer Fläche von 57 km² ist einer der größten zusammenhängenden Buchenwälder Europas geschützt. Natur darf Natur sein. Die Laubwälder werden nicht mehr genutzt. Hier entsteht „Wildnis von morgen“. Die Führung wird von einem Nationalpark-Ranger durchgeführt und geht zu den schönsten Plätzen, zu den Schätzen des Nationalparks.

Es ist grundsätzlich möglich, beide Angebote (Besuch der Ausstellung und Führung durch den Kellerwald) zu nutzen. Die Gruppe, die auch das Nationalparkzentrum mit der Ausstellung besuchen möchte, fährt um 11 Uhr los. Für Diejenigen, die nur den Ranger durch den Nationalpark begleiten möchten, beginnt die Fahrt um 12:45 Uhr. Die Rückkehr in Gießen wird jeweils gegen 19 Uhr sein. Dort angekommen, besteht die Möglichkeit zu einem gemütlichen Ausklang.

Für diese Veranstaltung entstehen Kosten von max. 7 € pro Person für den Besuch des Nationalparkzentrums. Seitens der Stadt Gießen stehen kostenfrei 2 Kleinbusse zur Verfügung. Nehmen mehr als 16 Personen teil, müssen Privat-Pkw genutzt und die Kosten aufgeteilt werden.

Da die Exkursion auf insgesamt 25 Teilnehmner/-innen beschränkt ist, wird eine telefonische Anmeldung bis zum 24.08.2016 im Umweltamt unter Tel.: 0641/306-1118 erforderlich.