Übergabe einer LKW-Fahrerkabine für Ausbildungszwecke an die Feuerwehr

Feuerwehren der Sonderstatusstädte Gießen – Marburg – Wetzlar arbeiten bei der Ausbildung „Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen“ zusammen

Die Feuerwehr Gießen konnte sich am vergangenen Wochenende über eine besondere Art der Unterstützung freuen. Im Rahmen des Tages der offenen Tür der in Dutenhofen ansässigen Firma Auto-Schach, die bereits im Januar dieses Jahres von den Städten Gießen und Wetzlar als Partner der Feuerwehr ausgezeichnet wurde, wurde durch die Geschäftsführung an die Feuerwehr Gießen eine LKW-Fahrerkabine als Dauerleihgabe übergeben.

Das Fahrerhaus wird zukünftig im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit der drei mittelhessischen Sonderstatusstädte bei der Ausbildung „Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen“ Verwendung finden und vor allem den ehrenamtlichen Feuerwehrkräften der drei Kommunen bei der modularen Standortausbildung in Gießen zur Verfügung stehen.

Hintergrund dieser Ausbildungskooperation ist, dass die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS), aufgrund der hohen Nachfrage der Feuerwehren nach Lehrgängen im Bereich Technische Hilfeleistung, es seit diesem Jahr unter bestimmten Voraussetzungen ermöglicht, diese Ausbildungen auch außerhalb der HLFS an anerkannten Ausbildungsstätten durchzuführen. Hierzu zählen unter anderem die Feuerwehren der Sonderstatusstädte.

Durch das gemeinsam erarbeitete Ausbildungskonzept können sowohl Kosten, Ausbilder und auch Materialien eingespart und trotzdem ein hohes Ausbildungsniveau erzielt werden. Durch die Kooperation der drei Städte ist zudem ein Erfahrungsaustausch unter Teilnehmern und Ausbildern möglich, was ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Programm zur Folge hat. In diesem Lehrgang wird großer Wert auf praxisorientierte Team- und Gruppenarbeit gelegt.

 

Bild: Offizielle Übergabe bei der Fa. Schach am 04.06.2016
Personen [von links]: Rüdiger Starke (Geschäftsführung Fa. Auto-Schach), Jonas Güthoff, Frank Mathes, Kersten Nette (alle Feuerwehr Gießen), Peter Wagner (Fa. Wagner Projekte), Norman Held (Geschäftsführung Fa. Auto-Schach)