Gruppe Fahrradfahrer
© Klima-Bündnis 

STADTRADELN-Logo 2016
© Klima-Bündnis 

Am Samstag, 4. Juni, startet wieder das STADTRADELN in Gießen. Im Rahmen der vom Klima-Bündnis initiierten bundesweiten Mitmach-Kampagne sollen mehr Menschen zum Fahrradfahren motiviert werden – vor allem innerorts. Aber auch, wer ohnehin schon Rad fährt: Je mehr Menschen sich in Gießen beteiligen, desto größer ist das Signal an und die Rückendeckung für die Politik, die Bedingungen für den Radverkehr weiter zu verbessern. Mitmachen kann jeder, der in Gießen wohnt oder arbeitet oder eine (Hoch-)Schule besucht oder Mitglied in einem Verein ist. Jede/r entscheidet selbst, wann und wie viele Rad-km er sammelt, egal ob beruflich oder privat, egal ob in Gießen oder anderswo. Auf das Auto muss in diesem Zeitraum nicht verzichtet werden, es sollte aber natürlich möglichst wenig genutzt werden. „Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist kürzer als fünf Kilometer – eine ideale Entfernung zum Radfahren. Auf den ersten Kilometern verbraucht ein kalter Motor bis zu 30 Liter pro 100 Kilometer und der Motorverschleiß ist besonders hoch. Radfahren auf Kurzstrecken lässt Autos länger leben, spart Geld und Nerven bei der Parkplatzsuche, Feinstaub, Lärm sowie klima- und gesundheitsschädliche Abgase und ist außerdem gesund“, so der Radverkehrsbeauftragte Alexander Koch. Also mitmachen und registrieren unter www.stadtradeln.de/registrieren.html!

Im Rahmen des Aktionstags Rad am 20. Juni findet ab 11 Uhr ein buntes Programm rund um den Katharinenplatz statt: neben der Eröffnung durch Schirmherrin Oberbürgermeisterin Grabe-Bolz und der Vorstellung der STADTRADLER-STARS wird es Infostände und Aktionen geben, z. B. eine Fundradversteigerung, Codierung und Toter Winkel bei LKWs. Bis zum 24. Juni bieten verschiedene Partner wie etwa der ADFC öffentliche Fahrradtouren an. Alle Veranstaltungen werden im Gießener Veranstaltungskalender wie auch auf www.stadtradeln.de/giessen2016.html veröffentlicht.

Jeder Kilometer zählt! Neben den bundesweiten Auszeichnungen der aktivsten Kommunalparlamente und Kommunen werden in Gießen die aktivsten Teams geehrt, für die aktivsten Schulklassen gibt es sogar einen Zuschuss für die Klassenkasse. Alle STADTRADLER/INNEN nehmen ab dem ersten eingetragenen Kilometer automatisch an einer Tombola teil. Die Teilnahme lohnt sich also für alle - für Vielfahrer wie auch Gelegenheitsfahrer.

Städtische Ansprechpartnerin rund um`s Stadtradeln in Gießen ist Katja Bürckstümmer, Telefon: 0641 306-1388, E-Mail: radverkehr@giessen.de